Wie sind eure Erfahrungen mit dem Schmerzpflaster Transtec?

3 Antworten

Hallo...Deine Großmutter muß eine Krankheit haben mit sehr starken Schmerzen,die der Arzt jetzt versucht mit diesem Schmerzpflaster zu lindern !!! "Transtec" ist ein sehr starkes Schmerzmittel und gehört zu den Betäubungsmitteln(Opioide)! Es hemmt bei Deiner Großmutter die Wahrnehmung ihrer Schmerzen und macht es ihr so leichter den Tag/Nacht zu ertragen und durchzuhalten!Das Pflaster muß alle 3.Tage erneuert werden !Es ist wichtig sich genau an die Vorschriften der Gebrauchsanweisung/Arztes zu halten!Helfe deiner Großmutter etwas dabei! Ich wünsche ihr das Pflaster hilft, und sie nicht mehr so leiden muß! Und Dir noch eine ganz,ganz lange ,tolle Zeit mit ihr !!! LG

Der Wirkstoff dieses Pflasters ist ein starkes Opioid. Es wird bei Rheuma, in der Onkologie, bei chronischen Schmerzen etc. eingesetzt. Meine Mutter hat es mal für ein paar Wochen benutzt und war sehr angetan. Sie hatte keine Nebenwirkungen und war schmerzbefreit.

Ich habe bei Amazon Schmerzpflaster bestellt .Lieferung sehr schnell Hab eine Tüte mit Pflastern und undefinierbare Pflaster bekommen mit der Aufschrift Longbow cn Firma X-point Tee Gmbh in dieser Tüte mit Pflastern war keine Gebrauchsanweisung keine Nebenwirkungen nichts dabei. Noch nicht einmal wie ich die dinger anwenden soll es sind goldene Pflaster oder was das auch immer sein mag und weiße pflaster die dinger liegen rum und meine schmerzen sind da wer hat erfahrung mit Pflastern ung welche kann ich verwenden

Welche Physiotherapie macht speziell Triggerpunkttherapie?Berlin?

Hat jemand Erfahrungen mit einer Physiotherapie die speziell Triggerpunkttherapie macht, bzw. da auch Erfahrungen hat. Ich suche nördlich in Berlin und Umland.

...zur Frage

Wie lange halten Schmerzen durch Ananvenenthrombose an?

Hallo an alle

Ich habe seit über 1 Woche eine Analvenenthrombose. Ich war schon beim Proktologen. Ich habe dort Doloproct Salbe und Zäpfchen bekommen und die Aussage, ich brauche Geduld.

Die Medikamente helfen überhaupt nicht. Ich habe zusätzlich noch Heparinsalbe gekauft und nehme nun seit heute Tramadol Schmerztabletten, weil die Schmerzen unerträglich sind. Ich kann nur liegen und selbst das bereitet mir oft Schmerzen. Vom Toilettengang ganz zu schweigen...Wie lange halten diese höllischen Schmerzen an?

Der Knubbel ist manchmal fast weg und füllt sich dann wieder, ist aber insgesamt kleiner geworden. Aber die Schmerzen verändern sich überhaupt nicht. Woran liegt das und wann gehen die Schmerzen endlich weg? Habt ihr Erfahrungen und Tips? Ich wäre so dankbar.

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament "Lyrica"?

Eine Freundin von mir leidet seit einigen Monaten an einer Gürtelrose. Sie ist bei einem Neurologen in Behandlung, der ihr Gabapentin verschrieben hat. Offensichtlich reicht dies nicht aus um ihr die Schmerzen erträglich zu machen. Einige andere Medikamente, die zusätzlich verschrieben wurden, hat sie sehr schlecht vertragen (Müdigkeit, Gleichgewichtsstörungen, Verwirrung), so dass sie gleich wieder abgesetzt worden sind. Jetzt will der Arzt es mit "Lyrica" versuchen. Meine Freundin hat starke Bedenken diese Tabletten einzunehmen, weil sie befürchtet, das die Nebenwirkungen ebenso ausfallen, wie bei den anderen "Versuchen". Andererseits zermürben sie die ständigen starken Schmerzen allmählich. Kennt von Euch vll. jemand "Lyrica" und kann von seinen Erfahrungen berichten?

...zur Frage

Pille Zoely

Hallo zusammen,

heute habe ich von meinem Frauenarzt wegen Östrogenmangel und Scheidentrockenheit die Pille Zoely verschrieben bekommen. Jetzt habe ich im Internet fast ausschlieslich schlechte Bewertungen und Erfahrungen zu sehen bekommen. Hat jemand von hier Erfahrungen mit der Zoely gemacht? Bitte um Hilfe

...zur Frage

Habe für starken Durchfall und Erbrechen vom Arzt Antibiotikum verschrieben bekommen. Kann ich nach 2 Tabletten noch aufhören?

...zur Frage

Grippe Infektion, trotz Schutzimpfung?

Mach seit Jahren bei der Grippeschutzimpfung mit. Immer alles gut gewesen.

Dieses Jahr hat es mich aber schwer erwischt.

Bin 80 Jahre alt, und habe chronische Bronchitis.

Nun habe ich plötzlich Kopfschmerzen bekommen, und einen Schnupfen wo aber die Nase nur wenig läuft. Auch der Husten hat sehr zu genommen.

Der Arzt hat mir Mucosulvan zum lösen des Schleim empfohlen, und zusätzlich zu meinem Salbu Hexal Spry den ich immer dabei habe, ForsterNexthaler Pulverinhalator verschrieben.

Es will aber nicht besser werden. Nun hat der Arzt noch Azithromycil HEC dazu verschrieben. Ich kann jetzt viel gelben Schleim abhusten.

Beim Naseputzen kommt nun sehr viel Blut mit heraus. Und die linke Seite des Kopf und Hinterkopf schmerzt.

Was habe ich mit nur eingefangen ?


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?