Wie sieht ein Laktoseintoleranz-Test aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Tropica,

zur Ergänzung: Ja, bei der am häufigsten angewandten ph-Messung muss deine Schwester absolut nüchtern sein, bevor sie in das Meßgerät pustet; beim Gentest nicht - doch der ist teurer und kommt daher wesentlich seltener zur Anwendung.

Zusätzlich ist zu beachten, daß es durch die Laktosebelastung zu mehr oder weniger stark ausgeprägten Beschwerden kommen kann - die manchmal auch mehr als unangenehm sein können.

Liebe Grüße, Alois

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Deine Schwester kann den Test sicher bei ihrem Hausarzt machen lassen. Es gibt verschiedene Test, z.B. den H2-Atemtest ( bei der Spaltung von Laktose im Dickdarm durch Bakterien entsteht H2, welches in der Atemluft gemessen werden kann)oder ein Blutzuckertest. Dem Patienten wird Laktose in einer bestimmten Menge verabreicht. Vorher und nachher wird die Menge an Glukose im Blut gemessen. Normalerweise wird Laktose durch das Enzym Laktase in Glukose gespaltet. Nach der Verabreichung von Laktose sollte die Menge an Glukose im Blut ansteigen. Ist dies nicht der Fall oder in nur unzureichender Menge, kann man davon ausgehen, dass ein Laktasemangel vorliegt. Schicke dir mal den Link zu einer Seite zum Thema Laktoseintoleranz. http://www.laktose-freiheit.de/info/laktose-intoleranz-test/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt außer den von "dentista" schon beschriebenen H2-Atemtests auch noch einen Gentest, der aus einem Wangenabstrich gemacht wird. Hier hat man den Vorteil, dass man keine Laktose zu sich nehmen muss, wie es bei den H2-Atemtests der Fall ist. Wenn Deine Schwester wirklich eine Laktoseintoleranzhat, dann kann sie beim H2-Test, aufgrund der Laktoseaufnahme ziemliche Beschwerden bekommen. Das ist unangenehm, unterstützt aber nochmal die Diagnose Laktoseintoleranz. Bei allen Unverträglichkeiten sollte an eine Sanierung der Darmflora und eine Behandlung der Darmschleimhaut gedacht werden, danach kann sich das Beschwerdebild und die Verträglichkeit deutlich verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?