Wie schwer kann eine Laryngitis verlaufen?

1 Antwort

Hallo BB,

kann es sein das Du da irgend einen Fachbegriff im Internet gelesen hast und gar nicht weißt um was es wirklich geht? Zitat -Oder ist das eher eine schwächere Krankheit?

Eine Laryngitis ist eine (Kehlkopfentzündung) hier eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut, die häufig durch eine Virusinfektion ausgelöst wird. Es gibt die akute und die chronische Form. Dies beginnt mir einer Heiserkeit und kann bis zur Stimmlosigkeit führen. Mögliche Ursachen einer chronischen Laryngitis können z.B. sein Alkoholmissbrauch, rauchen udgl.. Dies kann u.U. bis hin zur Beatmung reichen.

Wenn man unter Atemnot leidet wird das oft mit Cortison behandelt.

Auch Sänger und Lehrer können bedingt durch ihre höhere Beanspruchung der Stimme diese Erkrankung bekommen. Die Behandlung hier Schonung der Stimme Medikamente die die Entzündung lindern und den Schleim lösen. Oder auch spezielle Präparate zum Inhalieren!

VG Stephan

Reflux-Laryngitis

Hallo zusammen! Es wurde nun festgestellt, dass meine Kehlkopfentzündung sehr wahrscheinlich durch einen Reflux ausgelöst wird. Es scheint so zu sein, dass die Magensäure über die Speiseröhre bis zum Kehlkopf gelangt und so die Schleimhaut dort entsprechend reizt, was dann zu der Heiserkeit führ. Dabei hat man auch nicht immer unbedingt Sodbrennen. Ich soll jetzt erstmal die doppelte Menge Omeprazol nehmen und zum Logopäden gehen. Meine Frage: Kennt sich jemand von euch mit dieser Erkrankung aus? Kann mir jemand noch einen Tipp geben, was ich noch tun könnte? Kopfende hochstellen geht nicht, wegen HWS; auf die Ernährung achte ich schon...

...zur Frage

Hilfe! Dauerkrank

Hallo Leute, langsam weiß ich echt nicht mehr weiter. Im September habe ich meine Ausbildung angefangen. Vom 1. Tag an war ich krank. (erkältet) Natürlich möchte man nicht sofort fehlen und deshalb bin ich nicht zum Arzt gegangen. Die Erkältung zog sich über Wochen. Meine Chefin hat mich nach 4 Wochen zum Arzt geschickt. Ich bekam Antibiotikum gegen meine Bronchitis. Keine 3 Wochen später war ich wieder erkältet Ich ging wieder zum Arzt und bekam wieder Antibiotikum und wurde 1 Woche krank geschrieben. Im Dezember wurde ich erneut krank. Die typischen Symptome wie immer. (Schnupfen, Halsschmerzen, Bronchitis usw) Doch diesmal wurde es schlimmer. Am Ende landete ich im Krankenhaus mit einer Lungenentzündung und Rippenfellentzündung. 2 Wochen nach dem ich aus dem Krankenhaus kam, (Ende Januar) wurde ich wieder krank. (Schnupfen, Halsschmerzen, Bronchitis usw) Diese Erkältung zog sich wieder bis mitte Februar. Wir haben jetzt April und ich bin wieder krank! Ich kann langsam nicht mehr. Es zerrt echt an den nerven. Wenn ich richtig gezählt habe, war ich seit September 14 Wochen krank, Das ist doch nicht mehr normal. Was stimmt mit mir nicht? Und vorallem: warum bin ich erst seit der Ausbildung ständig krank? Vorher hatte ich 2-3 Erkältungen im Jahr, die nach 1 1/2 Wochen wieder verschwunden sind. Der Beruf ist körperlich schon sehr anstengend, aber daran kann es doch nicht liegen oder? Und wenn ich eine schlimme Krankheit hätte, hätte man das nicht im Krankenhaus beim Blutbild gesehen? Habe die Werte alle hier, falls sich jemand damit auskennt. Ich hoffe hier hat jemand eine Idee oder Tipps/Ratschläge. Danke!

...zur Frage

laryngitis

ich habe laryngitis sagte Arzt nämlich. .ich kann meine Augen nicht ganz auf machen..mir ist schwindlich seit 2 woche Arzt hat mich zu norologie geschickt weiß nicht ob das hilfreich ist..trinke Antibiotika. . habe magen schmerzen und jetzt ergend was mit Kiefer was soll ich machen bitte helfen danke .

...zur Frage

Lange andauernde Laryngitis

Hilfe , ich habe schon vier Wochen Laryngitis. Ich habe Antibiotika genommen,meine Stimme geschont und mein Kehlkopf ist immernoch entzündet. Nur die Stimme ist besser geworden. Was soll ich tun,bin am verzweifeln ? Habe Angst das das immer so bleibt.

...zur Frage

Lungenentzündung oder starke Erkältung?

Heyho! Ich weiß, es ist absolut dämlich seine Symptome zu googlen, aber eigentlich bin ich kein Hypochonder und wollte wissen, wie ich schnell wieder gesund werde. xD Vorgestern haben ich und meine Freundinnen uns draußen auf so Steine setzen wollen, aber weil es so kalt war, haben wir unsere Jacke ausgezogen und uns dann darauf gesetzt, was rückblickend nicht so gut war. ^^ Ansonsten ziehe ich mich auch eher wetterunpassend an (z.B. trage ich oft bauchfreie Oberteile unter meiner Winterjacke).

Jedenfalls bin ich seitdem krank und habe folgende Symptome: leichte Übelkeit und weniger Appetit, starke Kopfschmerzen, trockener Husten, Lungenschmerzen (auch wenn ich nicht huste), Müdigkeit, leichte Rückenschmerzen, 39°C Fieber.

Meine Mutter hatte früher ständig Lungenentzündungen und meinte, ich kriege eine, wenn ich jetzt nicht genügend trinke, aber das steht doch in keinem Zusammenhang, oder?

Was meint ihr, könnte es sich hierbei schon um eine atypische Lungenentzündung handeln? Zum Arzt würde ich lieber nicht, da dieser letztes Jahr oftmals ziemlich unverschämt zu mir war (z.B. weil ich Bulimie hatte und einmal noch, als sich mein Bauchnabelpiercing entzündet hatte.)

LG cookie

...zur Frage

Hausmittel bei Kehlkopfentzündung?

Meine Freundin hat es erwischt. Vermutlich ist ihr gestern die Klimaanlage bei einer stundenlangen Zugfahrt nicht bekommen, jedenfalls hustete sie (trocken) schon gestern nach ihrer Heimkehr. Heute hustet sie schon den ganzen Tag und hat Schmerzen und Druckgefühl im Kehlkopf. Rauch- und Redeverbot beachtet sie schon freiwillig, trotzdem scheint es schlimmer statt besser zu werden, und sie hat jetzt auch Temperatur. Dr. Google diagnostiziert eine Laryngitis, gibt aber keine besonderen Tipps, nicht mal "geh zum Arzt", da so etwas meist viral bedingt sei.

Was könnte meine Freundin tun, dass es ihr in den nächsten Stunden besser geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?