Wie schnell entstehen schmerzhafte Verwachsungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lexi77!

Solche Verwachsungen im Bauchraum können auch recht früh nach einer OP entstehen. Alle Organe sind von Bindegewebs-Netzen umgeben, die auch unter Spannung geraten können. Schau mal in diesen Tipp hinein (bes. Punkt 2b). Vielleicht wäre das mal eine gute Behandlungsmöglichkeit für Dich!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-da-der-unterschied

Baldige Besserung wünscht Dir walesca

Hallo Walesca, danke für deine Antwort. Meine Manualtherapeutin, zu der ich regelmäßig wegen meiner HWS gehen muss, behandelt auch immer schon meinen Bauch mit. Und als sie mal zur Fortbildung war, hat der Chef der Praxis Osteopathie bei mir angewendet. Aber nach all diesen Behandlungen geht es mir immer nur noch schlechter und die Schmerzen werden noch schllimmer. Jeder Druck auf der linken Bauchseite, selbst der leichteste Druck tut weh.

Würde das dann für Verwachsungen sprechen? Weißt du das vielleicht?

1
@Lexi77

Hallo Lexi! Meiner Meinung nach würde das schon für Verwachsungen oder auch eine Entzündung sprechen. Das sollte vllt. mal von einem Chirurgen abgeklärt werden - ggf. mit einer Bauchspiegelung. Was sagt denn der gen. Osteopath dazu?Ich hatte früher immer starke Menstruationsschmerzen. Das wurde erst besser, nachdem die Verwachsungen mit einer Laparoskopie beseitigt wurden. Auch bei meiner Zwerchfell-OP wurden wieder einige Verwachsungen mit beseitigt! LG

1
@walesca

Hallo Walesca! Oh man, ich hatte so gehofft dass ich (mal abgesehen von der Sonde, mit der ich sonst sehr gut klar komme) alles überstanden hätte nach der Not-OP. Und jetzt schon wieder zum Chirurgen? Da kann dann mein Gastroenterologe nicht weiterhelfen? Den Osteopathen hatte ich ja nur zweimal in Urlaubsvertretung, seitdem habe ich den auch nicht mehr gesehen, da der nur selten in der Hauptpraxis ist. Aber vielleicht bekomme ich mit ganz viel Glück nächste Woche nochmal einen Termin bei ihm.

Ich werde das morgen denke ich erstmal mit meinem Hausarzt besprechen, zu dem will ich sowieso hingehen, weil ich gerne die Schmerzmittel wieder ändern würde. Mit dem Palexia komme ich irgendwie nicht klar. Ich habe zwar inzwischen ein kleines bißchen weniger Schmerzen aber dafür sehr störende Nebenwirkungen (ständige Übelkeit, immer müde, frieren etc.), dann lieber mehr Schmerzen aber keine Übelkeit.

Und meine Ernährungsberaterin meinte, dass ich sonst auch noch mal zu einem Schmerztherapeuten gehen sollte...

Na wenn das so ist, dann habe ich ja wieder einige Termine vor mir. :-(

Liebe Grüße und nochmal Danke!

1
@Lexi77

Ich hoffe auch für Dich, dass alles ohne OP geregelt werden kann. Frag doch mal Deinen Hausarzt, ob Du die Schmerzmittel auch ggf. als Pflaster bekommen kannst. Dann könntest Du den Magen davon verschonen!!! Meine Mutter hatte damit immer sehr guten Erfolg, weil der Wirkstoff dabei kontinuierlich abgegeben und der Magen geschont wird. Der Vorschlag wg. einer Schmerzambulanz ist sicher sinnvoll. Die Ärzte dort kennen sich damit doch noch viel besser aus als andere. Wir haben da gute Erfahrungen in der Uniklinik Bonn (Venusberg) gemacht. LG

1
@Lexi77

An Entzündungen hatte ich auch schon gedacht, aber Lexi schrieb ja,daß die Blutwerte ox sind.

1
@froscheee

Hallo nochmal! Schmerzpflaster hatte ich vor ca. 8 Jahren schonmal, damals nach meinem Unfall wegen der HWS. In der Zeit als ich die hatte, stand ich nur noch neben mir, ich musste mich ständig übergeben und hatte mit massivsten Nebenwirkungen zu kämpfen. Deswegen sind wir da schnell wieder von abgegangen. Aber das Absetzen war dann auch die Hölle, ich hatte Entzugserscheinungen "vom Feinsten", obwohl ich die nur kurz angewendet hatte. Wir haben inzwischen auch das Palexia wieder abgesetzt wegen zu starker Nebenwirkungen, insbesonder starker Übelkeit und sind zurück zur "alten" Medikation (Targin udn Valoron).

Bei der Schmerztherapeutin habe ich inzwischen auch angerufen, um einen Termin zu machen, da muss ich aber leider noch 5 Wochen (!) warten! :-( @froscheee: ja die Blutwerte wurden jetzt mehrfach kontrolliert und es war immer alles völlig in Ordnung.

Aber trotzdem habe ich starke Schmerzen (trotz Schmerzmittel manchmal Stärke 7-8 auf der berühmten Skala bis 10) und könnte manchmal wahnsinnig werden! Im Moment bin ich auch schon wieder bei 6 :-(

1
@Lexi77

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der Schmerztherapie!!! LG

0

Ich kann dir da nur die Bauchmassage empfehlen, ganz vorsichtig und ohne Druck und Schwedenkräuter. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage Mach die Massage regelmäßig, man kann dabei, außer mit zuviel Druck, nichts falsch machen. Es kommt Manches über Nacht und man weiß nicht warum. Wichtiger ist es danach zu suchen, was Linderung verschafft und nur wer sucht und probiert, der findet.

Hallo dinska, danke auch dir für deinen Rat. Nur leider ist es so, dass selbst solche leichten Massagen zu einer Schmerzverstärkung führen. Außerdem kann ich ja auch wegen der Magensonde nicht problemlos diese Massage anwenden...

0

Blinddarm op, schmerzen im Krankenhaus

Hallo ihr lieben,
Ist zwar etwas seltsam das hier jetzt zu schreiben/ fragen aber ich weiß mir gerade echt nicht zu helfen. Mir wurde Sonntag der Blinddarm entfernt über drei kleine Löcher im Bauch. Das bauchfell war wohl auch schon entzündet. Jetzt liege ich hier wie gesagt seit Sonntag im Krankenhaus, bekomme Schmerzmittel, habe aber immer noch starke Schmerzen, was ich den Ärzten auch gesagt habe. Ich hatte auch meine Periode, die aber eigentlich vorbei sein müsste und trotzdem habe ich alle paar Stunden eine hell rote Blutung, ich glaube nicht, dass das noch von meiner Periode kommt. Auch das habe ich heute morgen den Ärzten gesagt mit der bitte, dass mal ein gyn. Drauf schaut. Darauf hin wurde mir dann gesagt? Dass die Gebärmutter, etc bei der op angeschaut wurde und alles gut aussah, jetzt wollen sie morgen nochmal ein Blutbild machen und wenn das gut ist darf ich heim und soll dann zu meinem fa gehn. Aber es kann doch nicht sein, dass keiner wirklich schaut, kein Ultraschall vom Bauch nichts, nur Schmerzmittel. Bin jetzt echt am überlegen ob ich mich selbst entlassen soll, damit ich wenigstens zu meinem Hausarzt gehen kann. . Vielleicht hat mir ja jemand einen Rat Liebe grüße und vielen Dank

...zur Frage

Schmerzen im Unterleib - Schmerzmittel

Angefangen hat alles im April.Ich hatte andauernd Unterleibschmerzen und war beim Gyn. gewesen der hatte damals eine Eierstockentzündung festgestellt und hat mir 4 Wochen lang Antibiotika aufgeschrieben.Diese brachten nicht den gewünschten Erfolg.Also unterzog ich am 01.06.12 mich einer Bauchspiegelung dort wurde mir der Blinddarm entfernt. 2 Monate später hatte ich wieder Schmerzen wieder Antibiotika wieder kein Erfolg .Es folgte am 24.10.12 die zweite Bauchspiegelung weil mein Frauenarzt Verwachsungen im Verdacht hatte.Der wurde auch bestätigt Verwachsungen zwischen Darm und Beckenwand.Nur 2 Wochen später hatte ich wieder Schmerzen im Unterleib und hab wieder 2 Wochen Antibiotika genommen.Weil ich danach immer noch Schmerzen hatte war ich gestern nochmal beim Frauenarzt und bekam dann das Schmerzmittel Diclo 50mg verschrieben für morgens und abends.Ich hab jetzt bereits 3 Tabletten genommen hab aber immer noch Schmerzen.Also eine Entzündung ist es ja nicht...Was kann es den sein? und warum hilft das Schmerzmittel nicht ?Was versucht mein FA zu bekämpfen ?

...zur Frage

Ich leide unter Darmkoliken wegen Verwachsungen nach vielen OP's, wie kann ich diese vermeide

Ich habe im Laufe meines mittellangen Lebens (bin 47 Jahre alt) acht Bauchoperationen durchgestanden. Ich leide nun immer haeufiger unter starken Kolliken, da im Bachraum wenig Platz fuer den Darm geblieben ist, weil alles voller Verwachsungen ist. Einige Male hatte ich auch einen Darmverschluss, der 2mal operativ behoben wurde. Die Aerzte koennen mir nicht mehr helfen, denn bei einer erneuten Op wuerden sich nur noch mehr Verwachsungen bilden. Ich kann also nur immer hoffen, das alles gut durchkommt. Hat jemand aehnliche Probleme? Ich esse keine Huelsenfruechte und Kohl, nur kleine Mengen oefters am Tag ..., keine Vollkornsachen-die ich so mag

...zur Frage

Nach Mandel OP - essensreste auf wundbeläge

Hey Leute ich hatte vor 10 tagen eine mandel OP und danach 2 Blutgerinnsel.. Ich bin heute aus dem Krankenhaus entlassen worden.. Schmerzen habe ich sehr sehr wenig noch. Als ich heute Rahmspinat zu mittag hatte, ist mir ein keines stück Spinat auf dem Wundbelag hängen geblieben.. Ich Wollte fragen ob das schlimm ist.. Hab schon versucht das mit Wasser weg zu Gurgeln hat aber leider nicht geklappt. Ich würde mich über jede hilfreiche Antwort freuen. Lg gabi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?