Wie schmerzhaft ist eine Knochenmarkspunktion?

1 Antwort

Hallo! Ich hatte vor ungefähr 3 Jahren eine Knochenmarkspunktion aus dem Beckenknochen zur Diagnostik bei einer massiven Eisenmangelanämie. Leider muss ich dir sagen, dass das ganze nicht so wirklich angenehm war. Die eigentliche Punktion habe ich zwar nicht mitbekommen, weil ich eine Schlafspritze bekommen habe (wie bei einer Magen- oder Darmspiegelung). Ich hatte zwar nicht darum gebeten, aber das machen die da an dem Krankenhaus offensichtlich standardmäßig.

Normalerweise liegt man auf der Seite, dann wird die Entnahmestelle örtlich betäubt und dann mit so einem speziellen Zylinder das Knochenmark entnommen.

Ich hatte, als ich wieder wach wurde, ziemlich starke Schmerzen, die in das ganze Bein gezogen sind. Ich konnte mich zuerst kaum bewegen. Ich musste auch zuerst liegen bleiben und hatte so einen kleinen Sandsack auf der Punktionsstelle, damit es nicht zu Nachblutungen oder Einblutungen kommt. Auch in den Tagen nach der Punktion hatte ich ziemlich Schmerzen und immer wieder ein Ziehen im ganzen Bein. Allerdings war es bei mir wohl auch relativ schwierig in den Knochen zu kommen und laut Bericht haben die Ärzte da hart arbeiten müssen (von daher war ich froh, dass ich geschlafen habe).

Hier kannst du auch was zur Durchführung der Untersuchung lesen: http://www.onmeda.de/arztbesuch/untersuchung_behandlung/knochenmarkbiopsie-durchfuehrung-5983-2.html

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht zu sehr verunsichert, aber es bringt ja auch nichts, das Ganze zu beschönigen.

Alles Gute für dich! Viele Grüße

Gummibandligatur sehr schmerzhaft

Habe während einer 10tägigen Antibiotikaeinnahme ständig Durchfall gehabt der im späteren Verlauf auch mit Schmerzen einherging. Nachdem ich dann mit der Antibiotikatherapie fertig war und die Schmerzen beim Stuhlgang nach einer Woche immernoch nicht nachgelassen hatten, bin ich zu einem Proktologen gegangen. Dieser hat dann Hämorrhoiden und starke Entzündung festgestellt. Die Untersuchung war dabei schon sehr schmerzhaft und ich hab mich bei diesem Arzt auch wirklich nicht wohl gefühlt... Letztendlich hat er eine gummibandligatur gemacht über die er mich nicht mal richtig aufgeklärt hat. Nach eigener internetrecherche habe ich dann aber gesehen, dass dies ein übliches schmerzfreies verfahren sei. Nur wie bereits erwähnt schon die Untersuchung hat wahnsinnig weh getan und auch jetzt 2 Tage nach dieser Ligatur habe ich noch schreckliche schmerzen vor allem viele(!) Stunden noch nach dem Stuhlgang. Alle Erfahrungen berichten von einem schmerzfreien einfachen eingriff und ich komme vor Schmerz nicht aus dem Bett will aber auch nicht zu diesem besch** Arzt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?

...zur Frage

Starke stechende Schmerzen unter der linken Rippe.

Hallo Leute. Bin am Samstag um 3 Uhr nachts von schmerzen wachgeworden. Linke Seite unter der Rippen. Es war ein starker stechender und brennender Schmerz. War total häftig. Konnte nicht tief einatmen und ausatmen. Konnte nicht grade gehen. Hatte ein Gefühl dass wenn ich mich gerade stelle, irgendwas in mir reisst. Hatte danach richtiges Schüttelfrost mit Schweissausbrüchen gehabt. Die Schmerzen haben dann ein wenig nachgelassen. Hab dann Rettungsdienst angerufen . Bin dann im Krankenhaus gelandet. DieÄrzte hatten Ultraschal gemacht. Haben nix gefunden. Alle Organe waren normal. Blutwerte (aus dem Finger entnohmen im Krankenwagen) waren auch normal. Schmerzen waren dann weg.
War dann beim Hausarzt weil ich den Brief aus dem Krankenhaus abgeben wollte. Der Arzt konnte mir auch nicht sagen was das sein konnte. Er hatte eine Vermutung dass ich ein Nerv eingeklemmt hätte oder dass es was mit dem Magen zu tun haben konnte.

Ich hatte schon vor Paar Monaten soetwas gehabt nur es war nicht so extrem wie dieses Mal.

Zu dem Vorfall allgemein: ich hatte an dem Tag keine Bauchschmerzen gehabt, kein Durchfall, kein Erbrechen ect. Es war alles in Ordnung. An dem Tag habe ich nichts schweres gehoben, und auch kein Trainig der Bauchmuskeln gehabt. Die Schmerzen kamen ganz plötzlich. Danach habe ich mich auch nicht Ubergeben oder ähnliches gehabt.

Ich weiss dass es blöd ich im Netz den Rat zu suchen, aber trotzdem: kann mir vlt jemand sagen was es sein konnte ? und wie man es am besten vermeiden kann (war schon ziemlich schmerzhaft) ? Mfg.

...zur Frage

Pille - Schmerzen beim/nach dem Sex

Hallo,

seit ca 2 Jahre nehme ich die Pille (finic), aber diese wird nicht von meiner Krankenkasse unterstützt und der Apotheker gab mir eine andere (Mayra), die von der Zusammensetzung aber gleich ist.

Seit dem (21 Tage) ist der Sex aber unangenehm bis schmerzhaft. Mein Freund ist recht gut ausgestattet, deswegen kam es in manchen Stellungen da auch schon vor, dass er zu tief war und gegen den Muttermund gestoßen ist. Jetzt fühlte es sich aber die ganze Zeit - unabhängig von Stellung und "Stoßkraft" - so an und auch danach hatte ich noch Schmerzen, die sich wie Regelschmerzen anfühlten.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich von der anderen Pille kommt, weil diese ja praktisch die gleiche sein sollte. Habt ihr da Erfahrungen?

PS: (Mein Frauenarzt hat leider sehr ungünstige Öffnungszeiten, deswegen wollte ich erst mal hier fragen und werde so bald wie möglich da mal anrufen...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?