Wie schlimm ist magersucht?

4 Antworten

Das ist sehr schlimm. Und ja, man kann daran auch sterben.

Aber auch, wenn man nicht daran stirbt hat eine ausgeprägte Magersucht massive Auswirkungen auf den Körper. Wenn die Betroffene nicht zu der Einsicht kommt, dass sie Hilfe braucht und/oder diese nicht annimmt, dann wird es ihr immer schlechter gehen. Dann hat der Körper irgendwann keine Reserven mehr, es entstehen gravierende Mangelzustände, die z.B. dazu führen, dass deine Freundin Haarausfall bekommt oder das Haar sehr spröde wird, ihre Haut wird fahl und trocken, sie wird überhaupt nicht mehr leistungsfähig sein, hat keine Kraft mehr sich zu bewegen und wird dann am liebsten nur noch liegen bleiben. Außerdem macht dann der Kreislauf oft schlapp, es kommt öfter zum Kollaps, wobei sie sich bei einem Sturz deswegen auch schwer verletzen kann. Außerdem kann es passieren, dass ihre Regelblutung ausbleibt und dass sie sogar dauerhaft unfruchtbar wird.

Wenn sie dann Glück hat und in eine Klinik eingewiesen wird, wo sie dann künstlich ernährt wird, kann sich zumindest einiges auch wieder zurück bilden. Da sollten eigentlich die Eltern rechtzeitig reagieren und Hilfe suchen.

Aber wenn z.B. ihr gesamtes Umfeld untätig bleiben sollte und sie komplett uneinsichtig ist, dann kann das letztendlich den Tod zur Folge haben

Ja, das ist möglich und auch schon öfter vorgekommen. Lebensgefahr entsteht aber erst nach 2 - 3 Wochen ohne Nahrungsaufnahme oder 3 Tage ohne Getränke.

Statistisch sterben 10 bis 15% daran. Es ist die häufigste Todesursache im Jugendalter.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Kann man daran sterben?

Wenn man sich dieser Erkrankung nicht stellt, kann man durchaus wegen Unterernährung sterben.

Recherchiere einmal mit dem Suchbegriff : Josi

Was möchtest Du wissen?