Wie schlimm habt ihr Magen oder Darmspiegelungen emfpunden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich hatte schon mehrere Magenspiegelungen und auch schon eine Darmspiegelung.

Bei beiden Untersuchungsverfahren habe ich immer eine leichte Betäubung bekommen. So habe ich von den Untersuchungen gar nichts mitbekommen. Bei den Magenspiegelungen hatte ich hinterher aber nie Halsschmerzen oder so. Nur bei der Darmspiegelung hatte ich danach ziemliches Ziehen im Bauch durch die Blähungen. Aber das hat sich auch relativ schnell gegeben.

Was ich bei der Darmspiegelung gut fand war, dass ich nicht einfach nur die Unterhose ausziehen musste und mit blankem Popo da liegen musste, sondern ich bekam dann so eine spezielle Untersuchungshose, die hinten offen war, da fühlte ich mich wenigstens nicht ganz so nackt.

Das mit dem Trinken vor einer Darmspiegelung wird unterschiedlich gehandhabt. Ich musste z.B. am Vorabend nur zwei Tabletten nehmen und ein ganz kleines Fläschchen (ich glaub nur 70 oder 100 ml) mit Abführmittel trinken und konnte sonst trinken, was ich wollte. Erst am Morgen der Untersuchung musste ich dieses (nicht wirklich gut schmeckende) Abführzeugs (mit Wasser gemischtes Pulver) trinken und zwar 1 Liter. Das war zwar von der Menge her überschaubar, aber trotzdem schwierig, weil der Geschmack echt fies war. Auch mit verschiedenen Tricks ist es schwer, aber zum Glück schnell vorbei (1 Liter in 1 Std.), danach durfte ich dann wieder normales Wasser trinken.

Von anderen habe ich aber auch schon gehört, dass die sowohl am Vorabend als auch am Tag der Untersuchung diese Lösung trinken mussten, insgesamt mehrere Liter.

Das kommt bestimmt immer ganz auf den Arzt/die Praxis an, wo das gemacht wird. Da hat ja auch jeder Arzt sicherlich seine Vorlieben und Erfahrungen.

Insgesamt kann ich aus Erfahrung eigentlich sagen, dass man manchmal ganz schön viele Schauermärchen über diese Untersuchungen hört und liest, es im Endeffekt aber gar nicht so schlimm ist. Das schlimmste bei der Darmspiegelung war wirklich das Trinken.

Alles Gute!

hey :) auch wenn du schon viele antworten hast, ich habe als ich 17 war auch ein magen- und eine darmspiegelung durchführen lassen, ich hatte kurze vollnarkose und hab somit garnicht mit bekommen , ist etwas peinlich wenn du in dieser hose mit schlitz dich so hinlegen musst, weil du dann weißt was gemacht wir wenn du schläfst bzw. du so ein ring in den mund nehmen musst, aber dann bekommst du sie spritze und bist innerhalb kurzer zeit weg , ich hatte vollstes vertrauen zu meinem gastroenterologen, daher fand ich nicht schlimm ;) bei der darmspiegelung ist das abführen schlimmer und ekliger ... und man darf so lange nichts essen :( :D  das ist aber bei der magenspiegelung nicht so schlimm, manchmal wirds auch gleich hintereinander gemacht, dann wachs du nur kurz zwischendurch auf , dann musst du nur einmal darauf achten ab wann du nichts essen darfst und so , hoffe ich konnte dir weiterhelfen LG

Magen- und Darmspiegelung kann man unter (sehr genau eingestellter und nicht sehr belastender) Vollnarkose oder sediert durch Beruhigungsmittel über sich ergehen lassn. Bei der ersteren merkt man anschließend (außer vielleicht einem Kratzen im Hals) nichts, bei der letzteren fühlt man die Luft im Bauch, die sich aber bald wieder gibt.

Was möchtest Du wissen?