Wie schaffe ich Dinge/Erinnerungen aus meinem Kopf...?

5 Antworten

Wir haben alle irgendwie in unserer Jugend unmögliche und peinliche Sachen gemacht, das gehört zu uns Ich habe meine Mutter zur Verzweiflung gebracht.

Als meine Töchter in diesem Alter waren, und mir vorwarfen, das ich sie ja nicht verstehen würde, habe ich ihnen dann aus meiner peinlichen Zeit erzählt, die haben nicht schlecht gestaunt und es ging mit der Pubertät besser. Schon darum solltest du es nie vergessen, es gehört zu dir.

Warum schreibst du deine Erfahrungen aus der Jugend nicht auf und verbrennst sie mit einem lieben Freund/in? Dann kannst du vielleicht gut mit der Vergangenheit abschließen und einen Neustart mit deinem neuen Ich beginnen.

Du musst lernen dich ganz und gar zu akzeptieren. Auch dein inneres Kind. Das lernst du indem du Übungen machst die dir helfen dich anzunehmen. So eine Art "liebe-Dich-selbst" Übungen. Es gibt genügend. Schau dich mal um. Erst wenn du dein inneres Kind angenommen hast und lieben kannst wird es dich mit seinen unguten Erinnerungen nicht mehr plagen. Man kann sich übrigens auch selber vergeben - vielleicht wäre das in deinem Fall ganz hilfreich.

Ritzen, reden mit der Lehrerin

Hey ich ritze mich und ich habe bald schwimmunterricht. Vorher will ich aber noch mit meiner lehrerin reden. Wisst ihr vielleicht sie sie reagieren wird? Was wird sie tun? Und kann sie meine eltern benachrichtigen auch wenn ich das nicht will ? Vg , lina

...zur Frage

Psyche Jugendlicher, wie versteht man sie?

Ich frage mich wie man manche Jugendliche verstehen soll. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß ob die normale Abgrenzung eines Jungen einfach nur eine Phase ist, oder ob mehr dahinter steckt, etwa Drogen oder so was. Er redet einfach nicht mit uns, und wenn dann nur ganz wortkarg. Wie kann man erkennen, ob alles in Ordnung ist und er halt einfach nur "cool" sein will?

...zur Frage

Tochter will sich wegen Depressionen krank schreiben lassen.

Ich habe diese Frage bereits auf Gutefrage.net gestellt,aber vielleicht kennt sich hier jemand besser mit diesem Thema aus.

meine Tochter ist 14 Jahre alt,war bereits zwei mal in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie.Dort wurden zwar mittelschwere Depressionen festgestellt.Hat aber Medikamente deswegen.Diese nimmt sie regelmässig.

Schon seit einer Woche kommt sie regelmässig früher von der Schule,weil es ihr angeblich so schlecht geht.

Nun will sie sich wegen Depressionen krank schreiben lassen.

Für mich ist das kein Grund,dass sie nicht zur Schule zu gehen.Sie nimmt die Medikamente und geht zur einer Therapie.

In Deutschland besteht Schulpflicht und dann soll sie auch zur Schule gehen!

Nun hat sie sich im Zimmer eingeschlossen und zwar schon seit heute morgen und kommt nicht mehr raus.Ich höre sie nur die ganze Zeit schluchzen.

Was würdet ihr als Eltern machen?

Ich meine die Depressionen macht sie sich doch selber,wenn sie sich so einen Stress macht.

...zur Frage

Jugendtherapeut hamburg

Ich suche einen guten Jugendtherapeut in Hamburg !

Lg

...zur Frage

Bin psychisch am ende....

Hallo, meine Eltern haben sich vor ungefär einem Jahr getrennt und da kam noch hinzu das ich von meiner einzigen Freundin (jetzt habe ich neue Freunde die mich aber nicht schlimm behandeln und erhrlich sind aber trotzdem will ich mich immer zurückziehen) ausgenutzt und hintergangen wurde. Ich habe es noch niemanden erzählt, das es mich so belastet. Daher habe ich alles nur in mich hineingefressen... Seit einiger Zeit ist es auch so das ich mir denke so... es geht jetzt nicht mehr, du kannst heute nicht zur Schule.. Aber danach traue ich mich auch wieder nicht hin weil denn viele Mitschüler sagen das ich schule schwänze und sogar Lehrer sagen das es nicht normal ist. Normal ziehe mich denn den ganzen Tag zurück und sitz in meinen Zimmer allein und höre Musik. Wenn jemand reinkommt tue ich dann immer so als hätte ich den ganzen Tag Laptop gespielt oder Fehrnsehen geguckt.. So ist es bis jetzt niemanden aufgefallen. Ich wollte es denn meiner Mutter sagen aber sie ist jetzt schon so Misstrauisch und sauer weil ich so lange nicht in der Schule war... Andauernd bekomme ich massive Bauchschmerzen, schwindelanfälle und Kopfschmerzen. Es passiert jetzt immer öfters das mir plötzlich schwarz vor den Augen wird und ich am Boden aufwache.. Ich habe mir am Anfang sorgen gemacht aber es ist jetzt ungefähr schon 6 Mal passiert. Es ist so als würde ich innerlich schreien und niemand hört wie ich leide. Niemand dreht sich um und guckt wie es mir geht... Dann denke ich mir so jetzt kann ich nicht mehr... ich werde jetzt nicht mehr gebraucht und kann einfach gehen... Ein paar Minuten später will ich das denn doch nicht mehr.... Ich wünsche mir nur allein zu sein. Abgeschieden ohne ihrgend jemanden... Ich bin einfach so fertig und fühle mich so gestresst....

...zur Frage

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?