Wie schädlich ist laute Musik für die Ohren?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Musik schädigt die Ohren bestimmt 70%
hat keinen Einfluss auf das Hören 20%
laute Musik hat vielleicht einen geringen Einfluss 10%
weiß nicht 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
hat keinen Einfluss auf das Hören

Als ich das letzte Mal auf so eine ähnliche Frage geantwortet habe, hab ich von einigen ordentlich was zu hören bekommen... Hier einen Link:

http://www.lizzynet.de/dyn/36548.php

Dieser Professor macht eine sehr gute Arbeit und hat Ahnung von seinem Gebiet. Man sollte keine Thesen in die Welt setzen ohne vorher eine Studie gemacht zu haben, sonst kommz nämlich genau so etwas heraus, dass jeder glaubt, laute Musik ist schlecht!

Musik schädigt die Ohren bestimmt

Man muss seine Ohren auf jeden Fall schützen, laute Musik, Lärm etc. können sehr gefährlich sind. Ich finde den Bericht dazu auf http://www.laermorama.ch/m4_ohrenschuetzen/musikgenuss_w.html sehr spannend!

Musik schädigt die Ohren bestimmt

Ich kann dazu nur sagen, dass Sunny24 recht hat. In meiner Familie gibt es chronische Hörschäden, obwohl diese Personen noch nicht mal ein bisschen laut Radio hören und erst recht nicht auf konzerte oder in die Disco gehen. Ein Bekannter wiederum(regelmäßiger Discogänger mit lauter Anlage daheim), hat beim Hörtest eines Arztes sogar überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Vielleicht werden die Ohren wirklich durch laute Musik trainiert.

Milchprodukte sind die Schädlich oder Gesund?!?!

Hallo zusammen. Ich wurde am Morgen auf einen Link verwiesen da ich eine Aussage nicht verstanden habe und zwar: " Las Milchprodukte weg, für was sollen die schon gut sein ". Nach diesem Link http://www.was-ist-gesund.de/ernaehrung/tierische%20eiweisse/milch.html#Die War ich total sprachlos. Mich würde eure Meinung dazu interessieren. Gibt es dazu Studien oder Forschungen. Was haltet ihr davon? Ich kann mir ein Leben ohne Milchprodukte nicht vorstellen. Ausser man hat natürlich eine Allergie.

...zur Frage

Ich bitte um dringende Hilfe habe so richtig angst

also ich höre segr viel mit stöpsel sehr laut musik...... nun ja habe früher schon manchmal nur für 2 sekunden ein pipen im ohr gehabt oder auch ein poltern

jetzt seit gestern morgen habe ich im rechten ohr so ein klopfen (sehr dumpf)

es ist nicht der Herzschlag!

sind das anzeichen von tinitus?

oder habe ich einen Hirntumor?? meine mutter sagte ein hirntumor hätte nicht mit meinen ohren zu tun

was denkt ihr

ach ja und das poltern ist sehr unregelmessig

...zur Frage

tinnitus? Piepen im Kopf nicht auf denn ohren

Hallo community habe seit 1-2 monat ein leises piepen im kopf es kam erst als ich mir beim fussball die schulter aussgekugelt hatte.Ich war schon beim HNO Artzt als ich ihm erzählt hatte was passiert ist also als ich mir die schulterausgekugelt hatte meinte er das ich zum knochenbrecher gehen solte denn es könnte an denn nerven liegen das bin ich dann auch gegangen er hatte mich dann auch wieder eingerängt und gedehnt.. so..... aber es ist geblieben dieses leise piepen im kopf nicht auf dem Ohr. Vorgestern bin ich dann zu einen bekannten gegangen weil ich mich falsch hingestzt hatte und so meinen rücken voreinandereweg hatte ( ich habe ein krummrücken) als er mich dann wieder eingerängt hat ist im an meinem hals aufgefallen das ein halswirbel schief ist also ein bisschen absteht wie er es mir erklärt hatte er wollte es mir nicht einränken denn es soll gefährlich sein ich soll zu jemanden der sich mit diesem fach 1000 prozentig auskennt also jetzt ist ja die frage kann es von meinem nacken kommen das ich als ich meine schulter augekugelt hatt auch da was voreinanderweg gekommen ist ?? denn ich höre keine laute musik oder anderes ich gehe noch nichtmal in Discos oder auf konzerte. ich höre dieses Geräusch eigentlich wenn es still ist am tag nicht weil ich mich dann ablenke. Bin 16 hoffe mir kann jemand was dazu sagen PS : der knochenbrecher hat gesagt wenn es bleibt solle ich wiederkommen und mein hals ist immernoch so

...zur Frage

Tinnitus--NIE WIEDER Stille?! :(

Vor ein paar Wochen hab ich mich noch über eine laute Heizung oder den rauschenden Laptop aufgeregt und jetzt hab ich wirklich ein Problem...Vor mehr als 2 Monaten hat mein rechtes Ohr plötzlich angefangen zu piepsen und hat seitdem nicht mehr aufgehört.Ich war längst beim HNO-Arzt,aber der war ratlos,hat nur gesagt meine Ohren sind normal,ich kann ganz normal hören und keine Ahnung,einfach ignorieren.Ich hab trotzdem 2 Infusionen mit irgendwas bekommen und Tabletten,aber es hat alles nichts gebracht.Dann kam meine Mutter noch auf die Idee aum Chiropraktiker zu gehen,wegen evtl. Halswirbel,also da auch noch hin und es hat nichts gebracht.Der hat gesagt,dass es oft auch nur wenige Milimeter verschoben sein kann und schon hat man Tinnitus...sowas findet man ja nie raus!!Dann hab ich (gestern das letzte Mal) 3 Wochen lang einmal wöchentlich Massage im Bereich von den Ohren und hinten am Hals bekommen,aber auch das hatte keine Wirkung!!Ehrlich gesagt reicht es mir langsam,aber andererseits will ich den Zustand weg haben,weil es für mich nicht zu ertragen ist (es raubt mir oft den Schlaf,jetzt ist 2 Uhr nachts...)

Ich bin 16 und hab noch einige Jahrzehnte vor mir,die ich so nicht verbringen will.Ich will mein altes Leben zurück,also antwortet bitte,wenn ihr eine Idee habt,was man noch machen kann!!

Vielen Dank

...zur Frage

Ohren Druck und Piepsen- Propf

Hallo, seit einigen Tage hab ich manchmal so ein Piepsen im Ohr und einen bekomme häufiger nen Druck ins Ohr. Habe ziemlich lange Zeit früher (10 Jahre bestimmt) Wattestäbchen benutzt weil ich mir einbildete das die das Ohr säubern würde, bis ich jetzt gelesen habe das das sogar schädlich für das Ohr sein soll :O Nachdem ich mich jetzt mal kundig gemacht habe , stand da dass diese Symptome von einem Pfropf kommen können der sich durch dieses jahrelange Wattestäbchen benutzen gebildet hat. Meine Frage ist jetzt : sollte ich zum Arzt gehen oder ist das eine "Lapalie" die man auch selbst lösen kann und wenn ja wie? Bin 19 Jahre jung ( falls das von Relevanz sein sollte )

...zur Frage

Welche Erfolge verspricht eine OP bei Otosklerose?

Eine Tange von mir hat Otosklerose und soll nun bald am Ohr operiert werden. Wie erfolgsversprechend ist solch eine OP? Ihr Hörvermögen hat vor allem im letzten halben Jahr stark nachgelassen. Beim letzten Besuch beim Akustiker, bei dem ich dabei war, konnte er das Gerät nicht mehr laut genug stellen. Ihr war alles immer zu leise. Sie war schon sehr enttäuscht und hatte nun Angst bald vollständig taub zu werden. Der HNO-Arzt hat ihr dann vor 2 Wochen zu einer Operation geraten. Kann mir jemand erzählen, wie gut die Heilungschancen sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?