Wie sage ich meinem Doktor, wie beschissen ich mich fühle?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schreibe vorher alles auf, was du sagen willst. So wie du es jetzt auch gemacht hast. Dann nimmst du das mit und hältst dich daran oder gibst es ihr zum Durchlesen. Mache dir eine Gliederung, dein Befinden, ständiges Grübeln, Schlaflosigkeit (was eine Folge deines ständigen Grübelns ist), Teilnahmslosigkeit, Ängste, Mutlosigkeit, Angst deinen Aufgaben nicht gewachsen zu sein. Sie wird dir bestimmt helfen und vielleicht wäre eine Therapie angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , Ich persönlich würde am besten finden wenn du deiner Hausärztin diesen Text den du geschrieben hast , mal zeigst . Gute Besserung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Es ist ok sich Hilfe zu holen!

Vielleicht kannst du einfach das was du hier geschrieben hast (oder einen Teil davon?) ausdrucken und deiner Ärztin geben? 

Der Anfang ist schwierig, wenn Deine Ärztin emphatisch ist, wird sie dann weiter fragen und ihr seid im Gespräch.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Ärztin dich nach dem Gespräch nicht ernst nimmt, dann geh gleich zu einem Psychiater, oder such dir eine(n) Psychotherapeuten(In). Du kannst auch in die Institutsambulanz einer Tagesklinik gehen. Das alles hört sich an als ob du Depressionen hast. Auf keinen Fall abwimmeln lassen! Viel Glück und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das so sagst, wie Du es hier schreibst, und es sich um eine vernünftige Ärztin handelt, wird sie Dich keinesfalls auslachen oder nicht ernst nehmen, sondern versuchen, Dir zu helfen. Ansonsten wechsel den Arzt oder geh mal zum Facharzt oder Psychotherapeuten. Das was Du beschreibst, hört sich nach einer klinisch relevanten behandlungsbedürftigen Depression an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?