Wie sage ich meinem Arzt, dass ich eine Zahnspange haben will?

2 Antworten

Hallo hinoc83891,

bei schiefen Zähnen bzw. für eine Zahnspange ist dein Zahnarzt nicht der richtige Arzt. Dafür ist ein Kieferorthopäde zuständig.

Für den Kieferorthopäden brauchst du keine Überweisung vom Zahnarzt. Du kannst einfach einen Untersuchungstermin dort machen. Wenn du deine Krankenkassenkarte mitbringst, dann zahlt die Krankenkasse eine kieferorthopädische Erst-Untersuchung.

Bei der Erst-Untersuchung wird das Gebiss vermessen, es werden Abdrücke von den Zähnen gemacht und, wenn nötig, eine Röntgenaufnahme.

Der Kieferorthopäde erstellt, nach der Untersuchung, einen Behandlungsplan, den er deiner Krankenkasse vorlegen muss. Danach entscheidet sich, ob die Krankenkasse die Kosten der Behandlung übernimmt oder ob du, bzw. deine Eltern, die Kosten selbst übernehmen müsst.

Wenn eine gravierende Fehlstellung der Zähne vorliegt (wird in mm gemessen), dann übernimmt die Krankenkasse weitere Kosten z. B. für eine Zahnspange (bis zu deinem 18. Lebensjahr).

Hier findest du und deine Eltern Infos über das Thema:

https://www.kostenfalle-zahn.de/projekt-kostenfalle-zahn/kieferorthopaedie/kosten-sicher-einschaetzen-mit-dem-kieferorthopaedischen-behandlungsplan-12862

LG Emelina

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sprich einfach Deinen Zahnarzt darauf an, dann wird er Dir schon sagen, wie Du weiter vorgehen mußt.

Du kannst ja sagen: meine Zähne stehen etwas schief, was halten Sie von einer Zahnspange?

Meist empfehlen die ZÄ das aus medizinischen Gründen, weil sich in schiefstehenden Zähnen eher Belag sammelt und man schlechter putzen kann.

Was möchtest Du wissen?