Wie riskant ist Vorhoflimmern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, Vorhofflimmern ist eine der häufisten Herzrhythmusstörungen. In den meisten Fällen wird sie behandelt, da sonst die Gefahr eines Schlaganfalles stark erhöht ist. Die Häufigkeit liegt bei 1,5 - 2 Prozent. Bei 70-80 jährigen liegt sie jedoch bei 15 %. Im Gegensatz zu Kammerflimmern ist Vorhofflimmern nicht gefährlich. Da es bei Deinem Großvater ja frühzeitig erkannt wurde, würde ich mir hier jetzt nicht so große Sorgen machen. Er wird mit Sicherheit, insofern das nötig ist, therapiert werden. Alles Gute. Gerda

Hallo roterosen,

das Vorhofflimmern gehört schon zur Volkskrankheit. Die Rhythmusstörung ist nicht lebendbedrohlich. Folge kann ein Schlaganfall sein. Deshalb wird man schauen ,wie ausgeprägt dein Vorhofflimmern ist und dann entscheiden ,welche Therapie sinnvoll ist.

Man kann Blutverdünnende Mittel geben um das Schlaganfallrisiko ein zu dämmen und man hat unterschiedliche Möglichkeiten das Vorhofflimmern wieder in den Sinusrhythmus zu bringen z.B Medikamentös, Kardioversion oder auch chirurgisch.

Du solltest dir jetzt nicht unnötig Stress machen und abwarten.

Ich hoffe dich ein wenig beruhigt zu haben.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Was möchtest Du wissen?