Wie putz man die Ohren richtig bei Kindern?

6 Antworten

Ich habe bei meinen Kindern nie Ohren geputzt, nur den Bereich, den man mit den Fingern erreichen kann. Das Ohr reinigt sich von allein und wenn nicht, dann muss man zum Arzt gehen. Meine Tochter hatte oft Ohrenprobleme und musste ab und an zum Spülen.

Du solltest nie Stäbchen zum Putzen der Ohren nehmen, es reicht ein weiches Tuch um die Ohrmuschel zu reinigen. den Gehörgang solltest du nie reinigen, das kannst du beim Ohrenarzt machen lassen.

Ja, es gilt absolute Vorischt mit Ohrenstäbchen / Q-Tips gerade bei kleinen Kindern. Da kann man mächtig Schaden anrichten, auch wenn man noch so vorsichtig ist.

Besser ein feuchtes Läppchen/ ein weicher Waschlappen - das reicht völlig aus. Außerdem erfüllt der "Ohrenschmalz" ja auch so etwas wie eine Schutzfunktion für das Ohr...

mein mann und seine epilepsie

hallo habe eine fragen zum epileptischen anfall mein mann leidet seid 11 jahre unter grandmal epileptsi nun hatte er vor 2 wochen seinen letzen anfall und der war auch noch auf der autobahn und er war der fahrer. sein anfall sieht so auf er ist erst steif und dann dann fängt er an zu zucken ist dies vorbei ist er bewusstlos und wenn er zu sich kommt will er frei sein und wenn man ihn aufhält wird er aagressiv kann aber dabei auch nicht richtig laufen und stürtz immer wieder und erzählt dummes zeug und aufeinmal macht es peng und er ist wieder normal und weiß nicht was passiert ist und meine frage ist ob es normal ist das wenn er zu sich kommt und agressiv wird und dummes zeug redet normal ist weil immer wenn ich hier im netz lese ist alles so wie er es hat bnur ließt man nicht das er wenn er zu sich kommt so komisch ist ( ich sag dazu immer wie ein zombi) weil er auch so läuft. nun hat ihn der letze anfall ziemlich mit genommen er ist nicht mehr der selbe er fühlt sich nur noch schlapp und ihn ist immer übel er muss jetzt auch mehr medikammtenehmen kann es seind das es ihn durch dann anfall so schlecht geht oder weil es zuviele medikamente sind? wir haben 2 kleine kinder (2 jahre und 3 monate) und er traut sich den ganz kleinen nicht mal mehr auf den arm zu nehmen ich stehe jetzt quasie mit den kindern alleine da. traue mich in mom auch ihn noch nichtmal kurz mit den kindern alleine zu lassen weil es ihn so schlecht geht und aus angst er bekommt wieder einen anfall.

...zur Frage

Fingerendglied Knochenabsplitterung kleiner Finger - wie lange Schiene und Schonung?

Vor knapp drei Wochen ist bei einem Fahrradunfall am rechten kleinen Finger am Endglied ein Stück Knochen abgesplittert. Das Kontrollröntgen ergab, dass ich keine Schraube brauche (nur gering disloziert), weil sich das Knochenstück zum Glück nicht weiter entfernt hat. Nun bin ich aber etwas verunsichert: Wie lange dauert es denn, bis so ein Riss wieder "zukalkt"? Mein Hausarzt wollte mir schon nach zwei Wochen die Schiene wegmachen, wirkte aber in Sachen Fraktur nicht sehr erfahren auf mich (sonst hat er mein vollstes Vertrauen!) und ich hab bei dem Gedanken regelrecht Panik bekommen, meinen Finger ohne Schutz zu haben und mich geweigert. Da mein Finger noch oft pulsiert, so dass ich die Hand freiwillig nach oben halte und versehentliche Berührung noch mächtig schmerzt, frage ich mich nun zum einen, wann die Schiene ab und wann ich wieder ganz normal hantieren kann, ohne dass ich wieder von vorne anfangen muss? Ich sollte eigentlich dringend wieder in die Arbeit (hatte in der Woche vor der Fraktur erst einen hartnäckigen Virus ...), kann mir aber irgendwie auch noch nicht vorstellen, wie ich arbeiten soll, wenn jede Berührung weh tut und jeder Handgriff doppelt und dreifach dauert und ich unter Zeitdruck arbeiten muss... Zusätzlich hab ich jetzt auch noch am linken Handgelenk eine Sehnenscheidenentzündung bekommen. (Tippen darf auch grad meine Tochter...) Was soll ich nur tun? Hausarzt sagt zwei Wochen Schiene, befreundete Krankenschwester sagt vier bis sechs Wochen, befreundete Physio sagt bis zu acht Wochen. Ich will so schnell wie möglich wieder arbeiten, da ich da noch nicht lange bin (noch Probezeit), aber ich will natürlich auch nicht, dass der Knochen wieder abspringt, weil er noch nicht fest ist und der ganze Mist wieder von vorne losgeht. Oder soll ich einfach Schmerzmittel nehmen und das arbeiten versuchen? Hat jemand von euch Erfahrung mit so einer Sache? Danke für´s Lesen und ich freu mich auf Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?