Wie Probleme mit magersüchtiger Freundin angehen?

4 Antworten

Es ist sehr schwierig, ich würde ihr erklären, wie dir zumute ist und sie fragen, wie es weiter gehen soll und ob sie an deiner Freundschaft noch interessiert ist. Freunde sagen sich immer die Wahrheit, wenn man das nicht mehr tun kann, dann ist es auch keine Freundschaft mehr. Wenn du dich in dieser Beziehung nicht mehr wohlfühlst, dann ziehe dich zurück und lass dich nicht als Mülleimer benutzen.

Es ist ein schwieriges Thema. selbst Eltern haben bei Magersucht immer seltener Einfluss auf das Kind. Dann verschwindet Essen in irgendwelchen Schränken usw. Oft bleibt als Bezugsperson dann nur noch eine Freundin odgl.. Aber wie gesagt es hat wenig Sinn allein etwas zu tun, man sollte sich unbedingt Hilfe suchen.

0

Hallo mexls,

wenn man so ein Problem hat sollte man sich unbedingt Hilfe holen. Es hat wenig Sinn da etwas selbst zu versuchen. Man könnte die Magersucht vergleichen mit Alkoholsucht oder wie immer man das nennen will. Hier solltest Du Dich hinwenden. Da gibt es auch Selbsthilfegruppen udgl.. http://www.hungrig-online.de/cms/

Alles Gute Stephan

Deine Freundin kann ohne psychische Betreuung und Unterstützung nicht aus ihrer Magersucht befreit werden. Du bist damit auch echt überfordert. Du bist schließlich kein Therapeut. Mach ihr klar, dass sie Hilfe braucht. Wenn sie mit dir reden will, dann hör ihr aber zu. Gib ihr vielleicht keine Ratschläge mehr, von dir mag sie sie vielleicht nicht annehmen, weil ihr euch zu nahe steht. Sind die Eltern denn über den Zustand deiner Freundin informiert? Wenn nicht, dann wäre das auch ein Aspekt. Auf jeden Fall ist es zu viel verlangt, dass du für sie der Therapeut bist. Das geht gar nicht. Sie muss sich unbedingt Hilfe holen.

Was möchtest Du wissen?