Wie passgenau müssen Kinderschuhe sein?

3 Antworten

Ich schließe ich mich der vorangegangenen Antwort an: Zu große Schuhe müssen nicht unbedingt schlecht für die Füße sein - Unverzichtbar ist jedoch der gute Sitz am Fuß und damit auch die Weite des Schuhs zu beachten (s. auch Weit / Mittel / Schmal = WMS System des Deutschein Schuhinstituts)

Grundsätzlich ist folgendes noch wichtig: Im 2. und 3. Lebensjahr sollten Sie die Füße Ihres Kindes alle 4 bis 6 Wochen überprüfen lassen. In diesem Alter ist mit einem durchschnittlichen Längenwachstum der Füße von ca. 1,5 mm pro Monat zu rechnen. Danach sollten die Füße alle 3 bis 4 Monate zur Kontrolle vermessen werden. Denn im Alter von 3 bis 6 Jahren wachsen Kinderfüße durchschnittlich 1mm pro Monat (Länge), im Alter von 6 bis 10 Jahren etwas weniger als 1mm.

Es gibt wieder einmal aktuell eine erschreckende Studie aus Österreich, mit interessanten Zahlen: Von wg. "Mehr als 90 Prozent der Grundschulkinder bezeichnen zu kurze Schuhe als passend. Selbst Schuhe, die vier Nummern zu klein waren, wurden als gut sitzend empfunden." (Quelle: Studie "Zu kleine Kinderschuhe" der medizinischen Universität Wien)

Eine gute Anleitung Kinderfüße richtig zu messen findet man übrigens bspw. hier: http://www.die-kinderschuhseite.de/richtig-mass-nehmen/

Und dann ist es immer die beste Methode - wenn möglich - die Einlegesohle des Schuhs zu entnehmen und den Fuß des Kinds darauf stellen zu lassen, bzw. die Abdruckspuren darauf zu kontrollieren.

Bisschen zu groß ist nicht so schlimm, man kann das übergangsweise mit dickeren Socken im Winter ausgleichen, zu klein ist schlimmer, weil sich dann der Fuß nicht richtig entwickeln kann.

Lieber die Schuhe etwas groesser kaufen als genau passend, denn Kinder sind schnell herausgewachsen. Man kann ja den etwas zu grossen Schuh vorne an den Zehen mit etwas Watte oder Schaumstoff ausstopfen.

Was möchtest Du wissen?