Wie oft welche Untersuchungen beim HNO-Arzt?

2 Antworten

Ich bin in einer vergleichbaren Situation. Ich habe den Hörverlust wegen eines extrem verengten Gehörgangs durch Exostosen.

Von meinem HNO-Arzt lasse ich mir alle 3 Monate die Gehörgänge reinigen.

Ich bin auch Deiner Meinung, dass die zusätzlichen Untersuchungen maximal 1 x jährlich erfolgen sollten, das habe ich auch dem Arzt mitgeteilt.

Danach waren wir uns einig !!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auch bei Privatversicherten gibt es Richtlinien, nach denen sich Ärzte bei der Rechnungsstellung richten müssen - GOÄ = Gebührenordnung für Ärzte. Auf deiner Arztrechnung steht bei jeder Position die Gebührennummer, darüber findest du auf Google den zur Gebührennummer gehörenden Text. Steht da nichts über Ausschlüsse (nicht berechenbar neben..., nur einmal im Kalenderjahr o. ä) kann dein Arzt die Gebührenpositionen abrechnen. Ausserdem würde deine Krankenkasse nicht abrechnungsfähige Gebührenpositionen dir nicht erstatten, und dir das bei der Abrechnung schriftlich mitteilen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Natürlich sind diese Untersuchungen abrechenbar Das ist auch hier nicht die Frage !

Es geht dem Fragesteller um die Häufigkeit dieser Untersuchungen um Kosten zu sparen, darum kümmert sich die Kasse überhaupt nicht.

1
@Tigerkater

Kein Patient muss sich untersuchen und behandeln lassen, wenn er das nicht will. Und so lange die Arztrechnung den Vorgaben der GOÄ entspricht, kann die Kasse weder dem Patienten noch dem Arzt vorschreiben, wie die Behandlung auszusehen hat. Folglich kann die Kasse sich nicht darum kümmern.

1
@mariontheresa

Dass die Kasse sich nicht kümmert, sagte ich !

Dass kein Patient sich untersuchen lassen muss, wenn er nicht von der Notwendigkeit überzeugt ist war die Frage, die ich beantwortet habe !

Deine Antwort hingegen ging in eine falsche Richtung, das genau habe ich moniert !

0

Was möchtest Du wissen?