Wie oft muss ein Verband nach einer OP (Handgelenk) gewechselt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die blauen Flecken sind nicht dramatisch, schließlich werden bei einer OP zwangsläufig auch Gefäße verletzt und die bluten auch mal unter die Haut.

Jedoch sollte ein Verband, auch wenn die Wunde trocken ist, mindestens alle zwei Tage gewechselt werden. Wie du schreibst, schwitzt du ja beispielsweise und dann können sich Bakterien gut vermehren.

So lange die Wunde nicht nach einer Infektion ausschaut, kannst du das auch zuhause selber machen. Selbst duschen ist kein Problem, wenn du den Verband danach frisch machst.

Evtl reicht sogar ein Pflaster aus, sollte der Verband lediglich dem Schutz der Wunde dienen und nicht zusätzlich noch Halt geben.

Danke für die Antwort.

Soweit ich weiß, darf ich den Verband nicht alleine entfernen/wechseln.

Hatte mich nur gewundert, dass mein Doc sich die Op-Wunde auch am Tag danach garnicht angucken wollte, sondern nur getestet hat, ob der Verband zu eng sitzt,bwz. ich meine Finger bewegen könne...(so wie bei einer Gipskontrolle)

Wenn es wirklich alle zwei Tage gewechselt werden sollte, dann ist das ja nicht so toll mit dem Folgetermin am Mittwoch (9Tage)...Das hätte der Arzt doch wissen müssen...oder nicht? Ist doch auch ein Handchirurg...

Wie die Wunde aussieht kann ich ja nicht sagen, da ich sie nicht gesehen habe...Schmerzen hab ich noch, mein Daumen ist ordentlich dick, aber es wurde ja auch bis zum Sattelgelenk "rumgebohrt", da es ein nicht sichtbares tiefgelegenes Ganglion war...

Da bin ich ja mal auf Mittwoch gespannt...

2

Ganz am Anfang, frisch nach der Operation, darf der Verband natürlich öfter mal gewechselt werden. Da macht es nichts, wenn er täglich gewechselt wird. Das ist später jedoch nicht mehr nötig. Dann reicht es alle paar Tage. Aber je früher frische Luft an die Wunde gelangen darf, umso besser, dann heilt die Wunde deutlich schneller als unter dem Verband.

Was möchtest Du wissen?