Wie oft darf man Krankenstand gehen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Zahl wird es nicht geben, denn die Menschen sind dafür viel zu individuell. Berechtigt bist Du in dem Moment, wo ein Arzt Dich krank schreibt. Er macht das ja wohl nicht aus Gefälligkeit, sondern aus Notwendigkeit.

Deine Krankheit/en hast Du nicht genannt, aber ich vermute mal, dass es sich dabei um Erkältungen, oder grippale Infekte handelt. Da ist natürlich jeder Mensch genetisch anders aufgestellt, einer wird im Jahr viermal krank, ein anderer alle vier Jahre einmal.

Gesunde, ausgewogene Ernährung, ausreichend trinken -optimalerweise reines Wasser, ein wenig Sport und zum Abrunden noch viel Obst essen, möglichst wenig Alkohol, möglichst nicht rauchen, das ist meiner Meinung nach eine professionelle Art und Weise um gesund zu bleiben, also das Immunsystem zu stärken.

Hat denn Dein Arzt Dich mal dahingehend untersucht, ob ein Nährstoffmangel (z.B. Vitamine, Mineralien, etc.) der Grund für die Erkrankungen ist? Wenn nicht, lass mal machen. Und wie sieht es mit Vergleichen in der Familie aus? Gibt es nahestehende Verwandte, die ebenso öfters erkranken? Wenn ja, dann bist Du vermutlich genetisch so konstitutioniert.LG

Vielen Dank für deine Antwort!

Ja, da hast du Recht, meistens sind es unkomplizierte grippale Infekte oder Erkältungen.

Gesunde Ernährung und Sport - das würde natürlich sicher einiges bessern.

Ja,wurde schon untersucht - da ist nie was aufgefallen das ich einen Mangel hätte oder dergleichen. Und meine Familie väterlicherseits ist auch öfter krank - also wird das wohl genetisch bedingt sein.

1
@Psychnurse

Ja, das ist zu vermuten, immer diese Gene ;-)) Danke für die Bewertung

1

Warum wird man oft über Nacht krank?

Warum wird man eigentlich so oft über Nacht krank. Man sagt es ja so, aber oft fühle ich mich abends noch wohl und am nächsten Morgen hat es mich dann erwischt. Wieso ist das so. Hat der Körper nachts eine schlechtere Abwehr?

...zur Frage

Depressive Störung - stelle mich nun selbst in Frage - normal?

Hallo!

Ich bin nun in meinem 2. Krankenstand (1. Krankenstand war im Herbst 2012, 2 Wochen) bis 22.5., weil ich an einer mittelgradigen depressiven Störung mit somatischem Syndrom (F32.11) erkrankt bin. Ich bin seit Herbst in medikamentöser Behandlung und wöchentlich bei einer Therapeutin. In den letzten Wochen ging es mir wieder schlechter - so schlecht, dass es mir speziell bei der Arbeit aufgefallen ist. Ich konnte mich nicht konzentrieren, hatte Schwierigkeiten vollständige Sätze zu formulieren, mir war ständig schlecht und jedes Telefonat/Gespräch war für mich anstrengend. Letzte Woche hat man mir andere Medikamente (statt Sertralin 100mg Cymbalta 60mg), zusätzlich Trittico (1 ganze Tablette) und Quetialan (25mg) verschrieben. Ich nehme brav die Medikamente ein seit letzten Dienstag. Ich weiß, ich darf keine Wunder erwarten, aber ich habe das Gefühl, dass mein Kopf freier ist. Jedoch regt das auch mehr zum Grübeln an. Da in meinem Bekanntenkreis eine Person allen eine "Depression" vorspielt - sie sagt selber, sie nutzt den Krankenstand aus und regt sich über ihre kurzen Ausgehzeiten auf - kreisen meine Gedanken auch um den Gedanken, ob ich mir das vielleicht alles einbilde? Vielleicht bin ich gar nicht krank? Woher kommen aber dann die massiven Schlafstörungen, das ständige übel sein, die Weinanfälle und die Traurigkeit? Das ist doch nicht normal?

Meine Frage also: Ist es normal, dass sich Menschen mit einer depressiven Störung selbst in Frage stellen? An sich selbst zweifeln? Alles runter zu spielen? Sich hineinzusteigen?

Ich selbst habe nur 5 Personen (Chef, 3 Freundinnen und 1 Arbeitskollegin) von meiner Verschlechterung erzählt und dass ich im Krankenstand bin. Möchte eigentlich auch nicht viel darüber reden.

...zur Frage

WEGEN STRESS KRANK, KANN DAS SEIN? (Möglichkeiten (Krankschreiben))

Hallo ich bin 15 Jahre alt und besuche eine Berufsschule, ich habe das Gefühl an Depressionen zu leiden, ich weine jeden Tag und habe auch oft den Gedanken (Selbstmord) Ich bin auf einer neuen Schule seit diesem Jahr und fehle schon fast1 Monat. Ich habe immer Bauchschmerzen und mein Arzt meinte das das von dem Stress kommt... Ich fühle mich in der Schule auch gar nicht wohl.. Kann man sich wegen psychischen Dingen krank schreiben lassen

...zur Frage

Gesundheitsprüfung der Versicherung - was zählt zu gegenwärtige Krankheiten?

Hallo,

ich möchte eine Krankenhauszusatzversicherung abschließen und da habe ich momentan den Antrag vor mir liegen. Momentan bin ich bei den Gesundheitsangaben angekommen und dort werden nach gegenwärtigen Krankheiten, Unfallfolgen, Fehlbildungen oder eine anerkannte Behinderung, Beschwerden oder sonstige Gesundheitsstörungen, Allergien gefragt.

Nun habe ich aber eine Frage. Und zwar bin ich mir nicht sicher, ob das alles zu "gegenwärtigen Krankheiten" zählt oder ähnlichen Angaben, die die Versicherung erfragt.

Und zwar habe ich dort schon mal: Thalassämie-Minor und Astham vermerkt, weil ich diese beiden Erkrankungen habe.

Folgendermaßen wurden parallel folgende Dinge diagnostiziert:

  • Migräne mit Aura

  • Neurodermitis

  • Allergien

  • Reizmagen

Zählen diese diagnostizierten Vorfälle auch zu "Krankheiten" ?

Ich bedanke mich recht herzlich im Voraus.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Wie oft darf man Wick MediNight nehmen?

Ich habe seit ca. 3 Wochen Husten, der immer schlimmer wird. Seit ein paar Tagen ist auch meine Nase zu und ich fühle mich schlapp. Am Anfang der Erkältung hab ich vorsichtshalber 3 Nächte Wick Medi Night genommen, weil ich es mir immoment nicht leisten kann krank zu sein. Kann ich das jetzt nochmal 3 Nächte nehmen? Damit kann ich wenigstens schlafen..

...zur Frage

Mit frisch geföhnten Haaren nach draußen gehen

Meine Mutter lässt mich nicht in die Stadt weil ich kurz davor meine Haare gewaschen habe, obwohl ich sie gründlich durchföhnte und sie nun trocken sind. Sie meint ich würde krank werden. Bei uns ist es momentan 2 Grad kalt.

Hat sie recht oder ist das ein alter primitiver Mythos?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?