Wie oft braucht man eine neue Lesebrille?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage kann dir keiner Beantworten. Es kann sein das du nach einem Jahr ne neue brauchst oder erst Jahre später. Trainieren kannst du leider auch nix. Diese Alterssichtigkeit ( Presbyopie ) ist ein Natürlicher alterungsprozess der Augenlinse und beginnt aber der Geburt, macht sich aber erst so ab ca 40 - 45 Jahren bemerkbar. Die Augenlinse oder eher der Linsenkern verliert dabei ihre Elastizität wobei die Akkommodationsbreite für die Nähe abnimmt. Dieser Vorgang ist nicht zu beeinflussen, aufzuhalten oder umkehrbar.

Früher oder Später wirst du also wieder eine Neue Lesebrille brauchen.

Ergänzung:

Ab dem 45 Lebensjahr braucht man zum Lesen etwa einen Zusatz von 1 dpt. mit 55 Jahren sind es dann in etwa 2dpt und mit 65 Jahren ist die Linse unflexibel und man benötig einen Zusatz von ca. 2,5 - 3,0 dpt.

Das was in deinem Brillenpass steht bedeutet, du bist für die Ferne (also z.B. zum Autofahren) nicht voll auskorrigiert, benötigst aber wahrscheinlich auch keine Unterstützung, weil deine Augen das noch so ganz gut ausgleichen können.

Ich kann dich aber beruhigen, aus Erfahrung kann ich sagen, das die schnellsten Veränderungen zwischen dem 45 und 55 Lebensjahr sind, d.h. ab jetzt geht es langsamer voran und du brauchst vielleich erst nach 4 Jahren wieder eine neue Brille.

Von den typischen Kaufhausbrillen möchte ich dir an dieser Stelle noch abraten: deine Augen sind nicht gleich und sie passen nicht zu den Fertiglesebrillen. Für längeres Lesen brauchst du auf jeden Fall eine gut passende Brille.

0

Was möchtest Du wissen?