Wie niedrig darf der Ruhe-Blutdruck vor dem Aufstehen aus dem Bett sein?

1 Antwort

Hallo! Ich glaube irgendwelche Richtlinien, wie hoch oder tief der Blutdruck wann sein sollte, gibt es nicht (außer bei Hochdruck). Entscheidend ist doch, wie es dir damit geht. Wenn dein Blutdruck so niedrig ist, du aber keinerlei Probleme oder Beschwerden hast, dann ist es doch o.k. Denn der wird ja sicher auch noch steigen, wenn du aufstehst.

Ich glaube, es ist relativ normal, dass der Druck noch recht niedrig ist, wenn man gerade erst wach geworden ist. Der Körper ist dann ja quasi noch im "Ruhemodus". Deswegen ist es auch eher ungewöhnlich, den Blutdruck zu dieser Zeit und dann auch vor dem Aufstehen zu messen.

Wenn du aber morgens so niedrigen Blutdruck hast, kommst du dann auch schlecht aus dem Bett? Oder wird dir schwindelig, schwarz vor Augen, wenn du aufstehst? Davon schreibst du nämlich nichts.

Wenn du beim Aufstehen Probleme haben solltest, dann kannst du versuchen, schon vorher kleine gymnastische Übungen zu machen um den Kreislauf anzuregen. Z.B. im Bett Fahrrad fahren o.ä. Und stelle dir den Wecker einige Minuten früher, dass du etwas wacher werden kannst und nicht quasi aus dem Tiefschlaf ausfstehen musst.

Wenn es allzu schlimm sein sollte, dann kannst du auch deinen Arzt mal nach (pflanzlichen) Kreislauftropfen fragen. Als ich mal eine Phase mit sehr niedrigem Blutdruck hatte und damit auch starke gesundheitliche Beschwerden hatte, habe ich von meinem Arzt auch solche Tropfen bekommen. Die habe ich dann ca. 15-20 Minuten vor dem Aufstehen genommen und hatte dann keine Probleme mehr.

Langfristig solltest du aber trotzdem versuchen, deinen Kreislauf zu trainieren, z.B. mit Wechselduschen oder auch regelmäßiger sportlicher Aktivität. Und nicht vergessen: immer ausreichend trinken. Denn auch wenn du (am Tag vorher) zu wenig getrunken hast, kann der Blutdruck in den Keller gehen.

Alles Gute!

Danke für die Antwort. Mir wird Ab und Zu schwarz vor Augen. Manchmal hab ich das Gefühl jeden Moment ohnmächtig zu werden. Mir wird seit Jahren eben mal von einer Sekunde auf die andere schlecht - kotzübel. Besonders jetzt in der warmen Jahreszeit habe ich verstärkt mit Kreislauf zu kämpfen. Ich komm morgens nur schwer aus dem Bett. Nach heißen Bädern, bei langen Stehen in der Hitze (mehr als 27 °C Außentemperatur), überfüllte warme Räume wo viele Menschen sind, nach 39-40 °C Fieber, oder aufstehen aus der Hocke, diese Situationen bereiten mir oft Probleme. Nach aus dem Hocke aufstehen spüre ich richtig wie mein Puls schlägt und er schlägt viel schneller für ne Minute, dann beruhigt sich der Puls wieder. Vor Pfingsten hab ich noch einen Arztermin. Heute um 2: Bd - 95/52. In Ruhezustand gemessen.

0

Was möchtest Du wissen?