Wie muss ich nach einem Zeckenbiss vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo OnkelZottie!

Wie @polarbaer ja schon geschrieben hat, solltest Du die Stelle des Zeckenbisses noch eine ganze Weile lang gut beobachten. Auch Symptome, die einer Grippe ähneln oder Muskelprobleme gehören dazu. Bei dem leisesten Verdacht auf eine Borreliose solltest Du vom Arzt ein Antibiotikum bekommen. Meine Heilpraktikerin hat mir außerdem noch diesen Tipp gegeben. Schau mal rein, vielleicht hilft es Dir ja auch weiter. Nicht jeder Zeckenbiss begründet auch eine Borreliose, aber da sollte man schon sehr vorsichtig sein! Eine Impfung schützt aber auch nur gegen die Hirnhautentzündung, nicht aber gegen Borreliose!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/borreliose-infektion-was-hilft (bitte auch alle Ergänzungen lesen)

Alles Gute wünscht walesca

Hallo OnkelZottie,

bei den Zecken ist es ähnlich wie bei den Mücken die weibl. Mücke braucht das Blut zur Aufzucht genau so die Zecke. Wenn jetzt irgendein Teil noch in der Haut stecken würde, wäre dei Aufzucht der jg. Zecken doch etwas schwierig.

Nun es gibt eine Impfung für die FMSE (Frühsommer-Meningoenzephalitis) sprich Hirnhautentzündung in bestimmten Gebieten Deutschlands aber Auch in AT und CH ... Diese Erkrankung kann schon heftig sein die FMSE zeigt sich allerdings nicht an wie die Borelliose mit einer Wanderröte oder später einer Art "trockene Grippe" .

Die Folgen können schon heftig sein es ist in etwa wie bei HIV es trifft mich doch nicht warum sollte ich mich schützen! Das trifft doch nur Homosexuelle udgl. ... Ja und dann hat man halt Pech gehabt. Allerdings ist es sinnvoller sich vorher impfen zu lassen. So etwas kann auch im Urlaub passieren

http://www.zecken.de/schuetzen-sie-sich/impfen/

VG Stephan

Wenn ein Teil der Zecke noch stecken geblieben ist, dann ist das ja wahrscheinlich der Beißapparat der Zecke und dieser enthält nicht die gefährlichen Borrelien. Du solltest einen Arzt aufsuchen, sobald du Symptome bemerkst: Wanderröte, Muskelschmerzen etc. Aber es ist ja nicht so häufig, dass eine Zecke gleich eine Infektion macht, ich glaube da liegt die Wahrscheinlichkeit unter 5 %. Also jetzt erstmal Ruhe bewahren und abwarten. Symptome treten auch erst nach einigen Tagen, ca einer Woche etwa auf.

Wenn die von selber wieder abgefallen ist, dann hat die sich vollgesaugt und ist lebenden Leibes wieder von dir gewichen ;o) . Keine Sorge, da steckt nix. Du solltest nur die Stelle beobachten, ob sich da irgendwann eine Infektion zeigt. Nur dann musst du zum Arzt gehen.

Es gibt auch keine Impfung nach dem Biss, nur vorher. Wenn du dir solche Sorgen machst, dann lass dich doch impfen. Die Impfung hilft aber auch nicht gegen alles, was die Zecke überträgt. Sie schützt nur gegen FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis), nicht aber gegen Borreliose. Dabei ist es wahrscheinlicher, dass man Borreliose bekommt, als FSME. Ich hatte schon eine Borreliose nach einem Zeckenbiss. Entdeckt durch einen riesigen roten Kreis am Bein, der ganz heiß war, wo zuvor die Zecke gebissen hatte. Ich bekam Antibiothikum. Es ist aber nicht auszuschließen, dass später immer noch Borrelien im Blut sind, das muss man testen lassen. Bei mir haben die Borrelien damals leider einen Dominoeffekt von Krankheiten ausgelöst. Daher wird immer wieder getestet. Aber bis jetzt ist nichts.

Ich hoffe mal, dass bei dir nichts vorkommt. Mich haben schon so viele Zecken gebissen - ganz normal bei der Gartenarbeit - und ein einziges mal ist etwas passiert. Musst halt immer aufmerksam deinen Körper im Auge behalten. Und nach dem Aufenthalt im Freien immer Kleidung wechseln, Haare kämmen und nach Zecken absuchen. Die sitzen an den unmöglichsten Stellen... .

Was möchtest Du wissen?