Wie mit meiner Lehrerin über mein selbstverletztendes Verhalten reden?

3 Antworten

Ich weiß nicht, ob eine Lehrerin die geeignete Ansprechpartnerin ist. Sie kann nicht direkt helfen und hat auch keine Schweigepflicht.

Besser wäre ein Arzt (Psychiater) oder Psychotherapeut. Mit 18 kannst Du ohne Wissen anderer Personen einen Termin machen und hingehen.

Hey duu,

Ist sehr lustig, das zu lesen, da ich letztes Jahr genau in deiner Situation war, (abgesehen vom Blutspenden, da ich bei der damaligen Aktion noch nich 18 war).

Statt mit der Lehrerin zu reden würde ich eher zur/m Schulsozialarbeiter/in gehen. Die haben nämlich soweit ich weiß eine Schweigepflicht. Dann kann man sich ja zusammen mit der Lehrerin eventuell nochmal unterhalten und schauen wie es weiter geht.

Bin btw in einer whatsapp Gruppe mit anderen Betroffenen, falls du daran interesse hast :)

Ganz viel Glück und Kraft an dich

Bevor du dir gar keine Hilfe suchst ist es immer noch besser mit dieser Lehrerin zu sprechen, wenn sie wirklich eine gute Lehrerin ist dann wird sie bestimmt wissen wo du Hilfe bekommen kannst.

Mit der Ehrlichkeit kommst du bestimmt am besten an, ich würde bei der Wahrheit bleiben.

Was möchtest Du wissen?