Wie mit meiner Lehrerin über mein selbstverletztendes Verhalten reden?

3 Antworten

Ich weiß nicht, ob eine Lehrerin die geeignete Ansprechpartnerin ist. Sie kann nicht direkt helfen und hat auch keine Schweigepflicht.

Besser wäre ein Arzt (Psychiater) oder Psychotherapeut. Mit 18 kannst Du ohne Wissen anderer Personen einen Termin machen und hingehen.

Hey duu,

Ist sehr lustig, das zu lesen, da ich letztes Jahr genau in deiner Situation war, (abgesehen vom Blutspenden, da ich bei der damaligen Aktion noch nich 18 war).

Statt mit der Lehrerin zu reden würde ich eher zur/m Schulsozialarbeiter/in gehen. Die haben nämlich soweit ich weiß eine Schweigepflicht. Dann kann man sich ja zusammen mit der Lehrerin eventuell nochmal unterhalten und schauen wie es weiter geht.

Bin btw in einer whatsapp Gruppe mit anderen Betroffenen, falls du daran interesse hast :)

Ganz viel Glück und Kraft an dich

Bevor du dir gar keine Hilfe suchst ist es immer noch besser mit dieser Lehrerin zu sprechen, wenn sie wirklich eine gute Lehrerin ist dann wird sie bestimmt wissen wo du Hilfe bekommen kannst.

Mit der Ehrlichkeit kommst du bestimmt am besten an, ich würde bei der Wahrheit bleiben.

Notfall Einweisung und Herzzentrum?

Wollte mal Fragen ob jemand Erfahrungswerte hat wie das bei Herzzentren mit Notfall Einweisungen läuft. Von normalen Kliniken kenne ich dass man bei einer Notfall Einweisung stationär aufgenommen wird.

Wenn mein Hausarzt auf der Notfall Einweisung das nächstgelegene (aber trotzdem 150km entfernte) Herzzentrum einträgt, wird man dann dort auch stationär Aufgenommen oder verweisen die eher auf Krankenhäuser in der Stadt aus der man kommt die zwar keine Herzzentren sind aber über kardiologische Abteilungen verfügen? Ich frage deshalb weil Herzzentren ja im normalfall Termine vergeben und immer am Kapazitätslimit arbeiten.

grüße

...zur Frage

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz und Parkinson, keinen Appetit mehr - wie kann ich zunehmen?

Ich habe Parkinson und seit einem halben Jahr eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz.

Innerhalb des letzten halben Jahres habe ich 18 Kilo abgenommen.

Leide unter Apprtitlosigkeit, esse aber 4-5 mal am Tag kleine Mahlzeiten.

Weiß jemand was das sein kann? wer kann mir sagen wie ich zunehmen kann?

...zur Frage

Schwarzer Auswurf

Hallo, Ich bin 18 Jahre alt und rauche seit eineinhalb Jahren Zigaretten(5-10 Zigs am Tag); seit einem halben Jahr(davor nur sehr vereinzelt) produziere ich schwarz gräulichen Auswurf, den ganzen Tag über. Lasse ich das rauchen für ein paar Tage sein, häuft es sich. Er schmeckt meist neutral, manchmal etwas nach BBQ ;), doch meine Lunge fühlt sich gut an, auch Sport ist normal kein Problem. Meine Frage ist ob ich mir Sorgen machen sollte oder ob das eine normale Abbauerscheinung des Teers is.

...zur Frage

Was passiert, wenn ich meinem Hausarzt erzähle, dass ich mich ritze?

Was passiert, wenn ich meinem Hausarzt erzähle, dass ich mich ritze?

Ich (weiblich, 18) ritze mich seit ca. einem Monat. Anfangs habe ich mir die Haut nur ein bisschen "angeritzt". Das sah dann ungefähr so aus, als ob mich eine Katze gekratzt hätte. (Nur dass die Kratzer ordentlich aneinandergereiht waren.) Jetzt kommt es mir aber so vor, als ob ich jedes mal etwas tiefer ritze. Es blutet heftiger und die Wunden brauchen viel länger, um sich zu schließen. Außerdem denke ich jedes mal wenn mir jemand schlechte Neuigkeiten überbringt oder mir etwas zu viel wird, ans Ritzen. Schon der der bloße Gedanke daran beruhigt mich. Ich schäme mich dafür und deswegen möchte ich meinen Eltern und Freunden nichts davon erzählen. Vor einem halben Jahr habe ich schon einmal mit meinem Hausarzt darüber gesprochen, dass mir zur Zeit alles über den Kopf wächst und ich nachts kein Auge zu bekomme. Daraufhin hat sie einen Termin mit einem Psychologen für mich ausgemacht. Leider war ich dumm genung, die Therapie nach nur einer Sitzung abzubrechen, weil es mir vorkam, als würde es mir schon wieder besser gehen. Meine Mutter wusste davon, und das ist noch ein weiterer Grund, warum ich ihr nichts sagen möchte. Ich will sie nämlich nicht enttäuschen.

Aber um auf meine eigentliche Frage zurückzukommen; Was könnte mein Hausarzt sagen, wenn ich ihr erneut von meinen Problemen erzähle? Würde sie mir nur eine weitere Therapie empfehlen? Oder könnte sie mich sogar in so etwas wie eine Klinik stecken?

(den unteren Text habe ich vor einigen Monaten schon einemal in einem Forum gepostet, um mir Rat zu holen. Vielleicht hilft Euch das, meine Lage ein bisschen besser einzuschätzen. ) also als erstes möchte ich sagen, dass ich weiß, dass vermutlich keiner von euch arzt bzw. therapeut ist. es geht mir ausschließlich um die meinung einer anderen person.

also ich bin ein mädchen, 17 jahre und gehe in die 10. klasse. seit ein paar monaten komme ich früh einfach nicht aus dem bett. ich bin motivationslos und müde und habe deswegen auch keine lust in die schule zu gehen. es hat nichts damit zu tun, dass ich am tag zu vor zu spät ins bett gegangen bin oder so. ich kann mich um 19 uhr ins bett legen und bin am nächsten morgen genauso schlecht drauf, wie als wenn ich mich erst um 2 uhr schlafen gelegt hätte. meistens habe ich soweiso probleme beim einschlafen.

ich treffe mich auch schon seit einer ewigkeit nicht mehr regelmäßig mit meinen freunden. meistens nehme ich mir vor, meine beste freundin am ende der woche zu besuchen, aber wenn es dann endlich freitag ist und ich früh wach werde, habe ich wieder keine lust darauf.

ich sitze also so zu sagen den ganzen tag nur zu hause, gucke fernsehen, lese, schlafe oder chatte mit alten freunden. manchmal habe ich von einer minute auf die andere plötzlich schlechte laune oder ich bin traurig. bis jetzt habe ich noch mit keinem darüber geredet, weil ich einfach nicht weiß, zu wem ich gehen soll. und weil es mir auf eine art auch ziemlich peinlich ist.

...zur Frage

Blutspende mit niedrigem Blutdruck?

Ich will schon länger Blut spenden. Bisher habe ich die Termine immer wieder verpasst und dann mal wieder die Sache vergessen. Ich habe recht niedrigen Blutdruck, meist so um 100/60. Kann ich damit überhaupt Blut spenden?

...zur Frage

Brauche ich Hilfe?

Hallo, ich bin 15, weiblich und ich Ritze mich. Meine Eltern wissen nichts davon aber ich habe ein paar Freunde, denen ich das anvertraut habe. Meine Frage ist jetzt, brauch ich psychologische Hilfe? Ich fühle mich immer müde und wenn ich Stress in der Schule oder mit Leuten hab, schneide ich mich. Anfangs waren es nur oberflächliche Kratzer aber mittlerweile kann man die Schnitte schon aufklappen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?