Wie machen sich Panikattacken bemerkbar? Wie kann man sich das vorstellen?

2 Antworten

Ergänzend zu Lena101 möchte ich noch hinzufügen: bei Panikattacken macht Dein Körper mit Dir, was er will. Und Du kommst mit der "Vernunft" nicht dagegen an. Als Beispiel: ich habe eine - mittlerweile unerklärliche - Panik davor, "in die Röhre" geschoben zu werden, d. h. mich einer MRT zu unterziehen. Nachdem ich es das erste Mal - ohne Beruhigungsspritze - "überlebt" hatte, habe ich mir selber gut zugeredet, mich "albern" geschimpft, aber ich kann nichts dagegen tun, daß es bei jedem Mal schlimmer statt besser wird. Mittlerweile reicht bei mir schon die Vorstellung, wie ich da eingefahren werde, um bei mir Herzrasen und Schweißausbrüche hervorzurufen.

DH...für Deine ehrliche Antwort!!!LG

0

Adrinalinausschüttung, Schmerzen werden nicht bemerkt, eingeschränkte Sicht, schweres Atmen, geringe motorische Fähigkeiten, man malt sich das Schlimmste was passieren könnte im Kopf aus. So ging es zumindest mir.

Angststörung - Klinik - will nicht

Ich habe eine sehr schlimme angststörung...therapeut will mich in die klinik stecken..ich will nicht, das würde nur noch schlimmer machen! Was soll ich machen? ich glaube er muss mich sogar schon hineinstecken, er hat keine wahl..meine panikattacken dauern 10h pro Tag

...zur Frage

Panikattacke beim aufwachen. Wer kennt es auch?

So.. ich habe nun seit gut 2 Jahren mit Panickattacken und Angstzuständen zu kämpfen.. und leicht ist was anderes. Bei mir werden panickattacken mesit druch körperliche Symptome ausgelöst. Ich achte viel zu sehr auf mich und höre zu sehr in mich rein. Heute Morgen hatte ich eine Panickattacke im "halbschlaf". Ich errinere mich ncoh das ich nur oberflächlich geschlafen habe und irgendwas "Geträumt" habe aber ich weis nicht mehr was es war. (dieser schlafzustand wenn man sich denkt: oh den traum musst du dir merken und dann aufwacht und ihn sich doch nicht gemerkt hat.) Dann auf einmal hat mir irgendwas an meinem körper nicht ganz gepasst. (schon teilweise das kleinste piecksen kann bei mir eine attacke auslösen) ich weis blos warlich nicht mehr was es war... was mir nicht gepasst hat und ob es vielleicht teil des traumes war aufjedenfall hat irgendwas an mir nicht gestimmt und ich bin wie von der tarantell gestochen aufgesprungen und dann stand ich nun dort und hatte herzrasen und schweißausbrüche wie vom geht nicht mehr... bin dann durch die gegen gelaufen weil ich das meist wieder runter bringt und saß dann wo es wieder ging auf dem bettrand und habe gerübelt was nun der auslöser war, was mich gestört hat in dem moment. Ich kann mich aber warlich nicht erinnern. Dazu muss ich auch sagen es war eine sehr kurze nacht gewesen, für meine fälle. Ich bin relativ spät ins bett und habe mich sehr diesmal mit dem einschlafen gequält und ich habe die nacht auch sehr oberflächlich geschlafen und viel geträumt woran ich mich auch noch erinnern kann. Nach 2 stunden im bett liegen und runter kommen war ich dann so fix und alle das ich nochmal eingeschlafen bin, aber auch sehr unruigh und nur oberflächlich... Normalerweise habe ich solche panickattacken nur bei einschlafen wenn man langsam ins traumreich sinkt aber der kopf eigentlich noch auf hochturen arbeitet und dann plötzlich aufsprinkt weil einem etwas nicht passt... es war echt keine schöne nacht und ich bin heute gerädert wie sonst was.Ich muss aber auch sagen das ich dadurch das ich schwer in den schlag gekommen bin schon im unterbewusstsein dachte das bald eine panickattacke folgen würde... Kennt von euch jemand sowas auch?

...zur Frage

Angst vor Reha wegen Panikattacken

Sicher würde einer froh sein eine Reha zubekommen,bei mir liegt der Schwerpunkt bei angst und das ist so schwer diese zu überwinden. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?