Wie lenkt man sich beim Fasten vom Hungergefühl ab?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man sich auch mental gut auf das Fasten vorbereitet und vor allen Dingen seinen Darm gründlich reinigt, hat man keinen Hunger. Zu Beginn des Fastens Glaubersalz, Colon Hydo Therapie oder Mannitol einnehmen, das macht gründlich leer und dann jeden Tag oder spätestens alle 2 Tage einen hohen Einlauf machen. Bei evtl. Hungergefühl auch öfter. 2 Teelöffel Honig über den Tag verteilt einspeicheln gibt sofortige Energie ansonsten mittags und abends je 1/4l Gemüsebrühe oder verdünnten Saft von Gemüse oder Obst mit einem Teelöffel genüßlich löffeln. Fasten ist menschheitsalt und ganz natürlich. Ich finde das Buchingerfasten, also nur Flüssiges zu sich nehmen, besser als Früchtefasten oder Basenfasten. Empfehlenswert ist beim ersten mal sicher eine erfahrene Fastenbegleitung vor Ort oder im Urlaub. Und Bewegung ist wichtig. Viel Erfolg. Ich habe bei meinen Fastenkursen sehr viele Wiederholer und faste selbst auch jedes Jahr wieder.

Essstörung ? o_O

Hallo ihr lieben,

mich würde es mal interessieren, was ihr denkt ! Ich wurde gefragt ob ich Magersüchtig sei und ne essstörung hätte, da ich zu dünn bin :(

Ich bin 25 Jahre alt , 1,69 cm groß und wiege 48 kg ... ist schon sehr dünn ich weiß ... ich habe aber noch nie mehr als 55 kg gewogen und alle aus meiner Familie sind dünn !

Es ist auch nicht so, als ob ich es mit absicht mache und denke ich währ zu dick ... das wahr noch nie so !

Aber ich esse halt seid meinem 12 Lebensjahr unregelmässig, meist nicht viel und meist nur einmal am Tag was richtiges.

Es gab halt früher groß nichts zu essen und ich habe immer nur einmal am Tag Brot gegessen ... so wahr ich es einfach gewohnt und habe es bei behalten, heute eigendlich mehr aus Zeitlichen gründen ... auch wenn ich eigendlich weiß das man schon 3 mal am Tag essen solte ... ich muss dazu sagen das ich aber auch nie Hunger habe, selbst wenn ich (was sehr selten vorkommt) garnichts esse !

Vor ca. 6 Monaten habe ich großen kummer gehabt und eine Woche nichts gegessen ... ich habe in der ganzen Woche nicht ein bissle Hunger verspürt ... was schon irgend wie nicht Normal ist ... aber wie gesagt ... ich hatte großen Kummer und denke das es eher daran lag das ich keinen Hunger hatte !

Ich hab auch meist keine Zeit mir gedanken zu machen und vergesse es schlecht weg einfach (manchmal) ... aber ich esse schon sehr gerne und finde mich wirklich absolut nicht zu Dick, eher 3-4 kg zunehmen währe schon gut !

Ich habe Tage, da kann ich ne ganze Pizza verdrücken ohne Probleme und dann habe ich Tage wo ich nur ein Brötchen essen kann !

Kommischerweise kann ich Abends vorm Tv schon gut was Süßes Essen ... aber nicht aus Hunger, sondern mehr aus Lust ;)

Wie gesagt ... ich denke das ich nicht Krank bin, sonndern das ich einfach nur einen schlechten tagesablauf habe. Und das ich keinen Hunger verspüre liegt denke ich an 1. an der gewohnheit das ich nicht viel esse und 2. das ich schon seid meinem 8. Lebensjahr Rauche (ich weiß sehr ungesund, aber darum geht es nicht)

Haltet ihr mich deshalb für essgestört ? Ich denke essgestörte sind Menschen die mit absicht nicht essen möchten und denken sie seinen zu dick ??? Oder Menschen die Essen abstoßend finden ... Menschen die sich übergeben müssen oder dabei nachhelfen ... das ist aber alles bei mir ganz sicher nicht der fall !!!

Ich denke eher das es sich heute bei mir einfach nur um ein schlechten tagesablauf handelt und die gewohnheit ... aber nicht um eine essstörung oder sonnst was ! Denke auch das wenn ich Krank ausehen würde mich mein Arzt längst drauf angesprochen hätte ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?