Wie lange sollte man maximal Kopfschmerzen haben, wenn man eine neue Brille bekommt?

3 Antworten

Normalerweise hat man bei einer neuen Brille überhaupt keine Kopfschmerzen ,Ich trage jetzt 45 jahre Brille und hatte nie nach neuen Gläsern Kopfschmerzen ,Lasse bitte Deine Gläser überprüfen ,sind bestimmt falsche stärken .Gruss Stoppelvolvo

Nee, also... eigentlich dürftest Du überhaupt keine Kopfschmerzen haben wegen einer neuen Brille! Im Gegenteil, Du müßtest so entspannt gucken, daß ein Spannungskopfschmerz keine Chance hat. Kopfschmerzen haben nichts mit "Gewöhnung an die Brille" zu tun, lass Dir das nicht einreden.

Also: entweder hast Du Kopfschmerzen aus einer anderen Ursache oder die Brille ist schlichtweg fehlerhaft gefertigt (kommt öfters vor, als Du glaubst!).

Betreibe jetzt erst einmal gewisse Forschungen: hängen die Kopfschmerzen tatsächlich mit der Brille zusammen? Dann müßten sie schnell verschwinden, wenn Du die Brille eine kleine Weile nicht trägst. Hast Du das Gefühl, es sei "anstrengend", durch die Brille zu schauen, und Dir ist "ohne" wohler? All das würde auf eine fehlerhafte Brillenanpassung hindeuten. Ansonsten brütest Du vielleicht eine Erkältung aus oder hast sonst etwas, was Dir Kopfschmerz verursacht. Das müßtest Du dann evtl. mit dem Hausarzt abklären.

Geh doch zuvor ruhig erst einmal zu Deinem Optiker und bitte ihn, zu überprüfen, ob die Werte richtig vom Rezept übernommen wurden. Falls der Optiker selbst die Messungen vorgenommen hat - lass nochmals messen! Es ist nicht in Ordnung, wenn Du tatsächlich von der Brille Kopfschmerzen bekommst, und es muß dann ggf. neu angefertigt werden.

Es geht nicht nur um die Ubernahme der richtigen Messwerte, sondern auch darum, dass die individuellen Zentrieranforderungen beachtet wurden.

0

Hallo, vielleicht liegt es auch an der Brillenfassung. Es kommt gelegentlich vor, dass die Fassung falsch angepasst wurde. Es gibt auf der Nase und um das Ohr Aterien und Venen die abgedrückt werden können. Wenn zum Bsp. der Bügel zu stark am Kopf anliegt. Dadurch können Kopfschmerzen entstehen, denn dann ist die optimale Blutversorgung nicht mehr gegeben .

Plötzlich schlechteres Sehvermögen, Kopfschmerzen und Kribbeln am Kopf - woran kann das liegen?

Hey Habe die Frage vorhin schon bei gutefrage.net reingestellt, aber leider keine passende Antwort gefunden. 

Ich hoffe ich kann hier irgendwas erreichen :)  

(Ich bin w/14) Seit dem ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich bemerkt dass ich plötzlich nur noch sehr schlecht sehen kann, besonders auf dem Linken Auge. Ich bin leicht Weitsichtig und habe auch eine Brille die ich aber nur sehr selten trage weil ich auch ohne ganz gut zurecht komme. Doch aufeinmal kann ich Nachrichten oder sonstiges auf meinem Handy nur noch schwer ohne Brille erkennen, da ich fast alles nur noch verschwommen und leicht doppelt sehe. Meine Brille ist plötzlich sogar zu schwach, um damit problemlos lesen zu können. 

Obwohl gestern noch alles in Ordnung war. Ich habe mir jetzt eine Lesebrille mit der Stärke 2.0 aufgesetzt, mit der kann ich ziemlich klar sehen, zumindest von der Nähe aus. Dadurch dass ich aufeinmal so schlecht sehen kann, habe ich auch Kopfschmerzen bekommen die mich schon seit Stunden plagen. Noch dazu kribbelt ab und zu mein Kopf, besonders wenn ich darüber streiche oder mich dort jucke. Das fühlt sich so an wie dieses Kribbeln was man hat wenn z.b der Fuß gerade einschläft und es ist ziemlich unangenehm. Für einen kurzen Moment ist der Kopf dann sogar an ein paar Stellen taub. 

Wisst ihr vielleicht was das sein könnte und ob das vielleicht auch von alleine wieder weg geht? 

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?