Wie lange soll ein Screening beim Hautarzt dauern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Hautkrebsscreening kann auch nur zwei Minuten dauern. Wichtig ist nicht die Zeit, sondern dass sichergestellt wird, dass keine bösartige Hautkrankheit vorliegt. Dazu muss die gesamte Hautoberfläche, einschließlich behaarter Kopfhaut und sichtbare Schleimhäute betrachtet werden. Der erfahrene Untersucher kann das in wenigen Minuten. Zeitaufwändig wird es, wenn viel auffällige Muttermale unter der Lupe betrachtet werden müssen.

Meine Hautärztin hat auch relativ schnell, aber sehr gründlich alles abgesucht (ich habe so gut wie keine Hautmale). Ich hatte nicht das Gefühl, daß sie oberflächlich war. Hätte ich es, würde ich wahrscheinlich den Arzt wechseln.

Aber sind wir Frauen nicht selbst unsere schärfsten Betrachter? Beim Duschen oder Baden schaue ich ganz automatisch nach Hautauffälligkeiten, wie ich auch regelmäßig meine Brust abtaste. Die ärztliche Untersuchung skann mir nur zusätzliche Sicherheit verschaffen.

Ein Bekannte hat sich auch screenen lassen und war eine halbe Stunde im Behandlungsraum. Allerdings hat er sehr viele Muttermale, die auffällig sind. Die Muttermale wurden erst markiert (von der Ärztin) und dann von der MTA freirasiert. Dann hat sich die Ärztin die betreffenen Muttermale angesehen, darum hat es länger gedauert. Bei ihm wurden auch von den Auffälligkeiten Fotos gemacht, allerdings als Privatleistung. Wenn du also nur wenige Muttermale hast, kann es ja sein, dass der Arzt schnell fertig ist.

Das ist sehr schwer zu beurteilen. Wenn du nicht viele Flecken hast, die man näher untersuchen sollte, dann kann dieses Screening relativ schnell erledigt werden. Verdächtige Flecken werden mit einer Lupe oder einem Mikroskop angeschaut, das scheint ja bei dir auch der Fall gewesen sein. Warum hast du den Arzt nicht gefragt, wieso das so schnell erledigt war?

Klingt doch wie eine Kritik - so macht man sich als Patient gleich unbeliebt.

0
@cyberoma

Nein, das sehe ich nicht so. Ein guter Arzt wird es begrüßen, wenn Patienten alles hinterfragen und er wird auch Auskunft geben. In deinem Fall könnte man z.B. fragen, ob das so schnell vorbei war, weil nichts zu finden war oder so ähnlich. Falls der Arzt wegen solcher Fragen beleidigt sein sollte, sucht man sich besser gleich einen anderen. Ärzte sind halt auch nur Menschen.

0

Es kommt drauf an wieviele Muttermale usw. Du hast. Normalerweise schaut der Hautarzt den ganzen Körper, jeden cm! an.

Auf die Uhr habe ich dabei noch nie geschaut, aber meiner ist sehr gründlich und schaut auch ganz genau, auch die Fußsohlen, Kopfhaut, im Mund usw.

Aber es gibt große Unterschiede - ich war vorher bei einem anderen Arzt, der war lange nicht so gründlich.

Also wenn Du nicht zufrieden, oder unsicher bist, geh nochmal zu einem anderen Arzt

Was möchtest Du wissen?