Wie lange kann es dauern, bis Trennung überwunden ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://coaching-blog.info/coaching/trennung-trauer-depression.html

Überblick über die Phasen der Trennung Erste Phase: Trennung wirkt wie ein Schock Zweite Phase der Trennung: Trennung wird verleugnet Dritte Phase der Trennung: Zorn und Wut nach der Trennung Vierte Phase der Trennung: Kämpfen um die Trennung rückgängig zu machen Fünfte Phase der Trennung: Depression nach Trennung Sechste Phase der Trennung: Akzeptieren der Trennung und Loslassen Siebte Phase der Trennung: Neuorientierung nach einer Trennung

Willst du mal die fünfte Phase anklicken, Depressionen nach einer Trennung sind keine normalen Depressionen: Nach einer Trennung ist trauern sogar normal..........

Das kommt ganz auf deine Freundin an. Manche verkraften das nie richtig und selbst bei einer neuen Liebe müssen sie dauernd daran denken und haben Angst wieder verlassen zu werden.

Solange wie Sie benötigt,  leider gibt es kein Patentrezept. Zeit heilt alle Wunden bei dem einen länger, bei dem Anderen kürzer. Sei für Sie da u zeig Ihr die schönen Seiten vom Leben :) viel Positivität fördert das Wohlbefinden.

Das Problem ist meistens, dass Leute versuchen sich bei Liebeskummer "abzulenken" und diesen damit nur unnötig in die Länge ziehen. Stattdessen muss man die unangenehmen Gefühle zulassen und fühlen, um diese aufzuarbeiten und damit den Liebeskummer zu überwinden.

Nach so einer langen Zeit sollte sie eigentlkich nicht mehr so intensiv darüber nachdenken. Ich würde ihr ratebn sich psychologische Hilfe zu suchen. Sie soll sich eine Überweisung vom Hausarzt holen und sich einen Termin geben lassen. Manchmal hilft es am meißtens wenn man mit einer ausßenstehenden Person sprechen kann.

Nach einem Jahr sollte man sogar den Tod des Ehepartners überwunden und verarbeitet haben.

Bestell ihr mal schöne Grüße von mir, sie soll mal darüber nachdenken, dass andere Mütter auch passable Söhne haben, und sich da mal nach einem neuen umsehen.

Lino87 27.01.2016, 02:51

....das ist aber bisschen krass was du in Zeile 1 von dir lässt. "Nach einem Jahr sollte man sogar den Tod des Ehepartners überwunden und verarbeitet haben." Was machen dann Menschen die beispielsweise 50Jahre zusammen waren...ich denke nicht dass man alle Beziehungsphasen/zeiten gleichsetzen kann u vor allem sollte. Wir sind doch keine Maschinen die nach Ablauf der Frist alle Emotionen ausschalten müssen. Warum sterben dann einige ältere Menschen Jahre später wenn sie Ihren Partner verloren haben - garantiert nicht unter dem Aspekt "Nach einem Jahr sollte man sogar den Tod des Ehepartners überwunden und verarbeitet haben." 

1

Dass deine Freundin immer noch in Tränen ausbricht, lässt darauf schließen, dass sie bisher die Trennung in keinster Weise verarbeitet hat. Sie tritt sozusagen auf der Stelle... nach einem Jahr ist das nicht mehr "normal". Sie sollte sich daher nach professioneller Hilfe (Psychotherapeut) umhören. Du selbst kannst ihr dabei kaum helfen.

Was möchtest Du wissen?