Wie lange ist man mit Scharlach als Eewachsener ansteckend?

2 Antworten

Bis der Halsabstrich in Ordnung ist, es kann ja sein, das das Antibiotikum nicht anschlägt. Eine Freundin von mir, doktert schon seit Februar mit den Bakterien rum

Es ist ja nicht nur wegen der Ansteckungsgefahr für deine Freunde, sondern auch für deine eigene Gesundheit wichtig, dass du dich die ersten Tage schonst. Ansteckend bist du nach der ersten Einnahme von Antibiotika nur noch für zwei Tage. Aber das ist doch kein Grund, dass man dann Party macht. Scharlach ist eine Krankheit, da sollte man sich wirklich eine zeitlang schonen. Auch wenn man durch die Einnahme von Antibiotika den Eindruck hat, schon längst wieder gesund zu sein.

u.a. Grippesymptome/Mittelohrentzündung - Nichts hilft!

Hallo! Seit ca. 2 1/2 Wochen habe ich folgende Symptome: Schnupfen, starker Husten mit Auswurf, Ohrenschmerzen, verstopfte Nebenhöhlen, kaum noch Hörvermögen, Halsschmerzen, Schmerzen in der Lunge, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, tw. Übelkeit.

Ich ging zum HNO der die Diagnose stellte: Rachen, Kehlkopf und Nebenhöhlen entzündet. Er verschrieb mir Antibiotika (Cefurax 2x tägl. 500mg). Nachdem diese aufgebraucht waren und es nur schlimmer wurde und ich zusätzlich starke Ohrenschmerzen bekam, ging ich Samstags zum Notarzt. Der riet mir, ich solle abwarten, reichlich Nasenspray benutzen und 3x tägl. 600mg Ibuprofen nehmen. Daraufhin stellte sich immernoch keine Besserung ein und ich ging zu meinem Hausarzt. Dieser verschrieb mir Imupret, Sinupret und 3x tägl. 1000 mg Penicillin. Ich nehme das Penicillin nun den 5. Tag und es wird trotzdem immer schlimmer. Ich kann Nachts wegen des Hustens nicht mehr schlafen und ich kann kaum noch etwas hören. Kein Arzt kann mir weiterhelfen und die Medikamente schlagen nicht an.

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen!

...zur Frage

Seit 3 Monaten(!) Halsentzündung

Hallo liebe gf community,

ich musste vor 3 Monaten für 3 Wochen Antibiotika nehmen (Doxy) und nach 2 1/2 Wochen Einnahmezeit bekam ich eine leichte Halsentzündung

Die ersten Symptome waren Schluckbeschwerden und Aphtenbildung auf dem Gaumenzapfen und über dem Gaumen und ein leichter weißlicher Belag auf der Zunge vorallem im hinteren Bereich.

Ich habe dann sofort eine "Notfall" Praxis aufgesucht weil es Samstag war. Der behandelnde Allgemeinmediziner diagnostizierte eine Soorösophagitis (Mundsoor?) und verschrieb mir eine ganze packung Fluconazol. Nach Google Recherche zu dem Medikament habe ich dann doch erstmal bis Montag gewartet um das mit meine Hausarzt zu besprechen. Dieser meinte jedoch es keine klinischen Anzeichen für einen Soor gäbe aber das ich das Antibiotika besser nicht mehr nehmen soll und erstmal einen HNO aufsuche.

Ich bin dann zum HNO der auch eine leichte Halsentzündung diagnostizierte aber meinte das ich das erstmal beobachten soll weil es vieleicht von alleine wieder abklingt. Mundsoor klinisch nicht auffällig.

2 Wochen später wurde es eher schlechter als besser und ich bin wieder hin zum HNO der mir dann Cefuroxim verschrieb und einen Abstrich machte. Mit diesem Antibiotika wurde es etwas besser doch als ich dann zur Kontrolle kam wurde mir gesagt das der Abstrich negativ war! Der HNO wirkte etwas Ratlos und sagte nur das ich abwarten und wenn es nicht besser wird noch mal kommen soll.

Nach 2 Wochen bin ich zu einem anderen HNO gegangen der wieder das gleichte diagnostizierte, kein Mundsoor, aber eine Halzentzündung. Er verschrieb mir wieder Cefuroxim und machte einen Abstrich. Leider hat das AB diesmal kein bischen geholfen. Bei dem Abstrich kam aber heraus das "mäßig viele" Candida Albicans Sporen(?) nachgewiesen wurden und das diese für meine Probleme verantwortlich seien könnten, nichts bakterielles. er verschrieb mir Ampho-Moronal Lutchtabletten. Leider haben diese Tabletten auch nicht gewirkt! Der Arzt meinte nur ich soll das beobachten und das er mir zur not Lidocain spritzen geben könnte die die entzündung eindämmen (aber Heilen wird es diese Entzündung doch nicht oder? Es bringt mir doch nichts wenn sie eh wieder kommt!)

Ich bin männlich, 22 Jahre alt und fühle ich sonst fit und gesund aber so langsam macht mir das echt Sorgen! Das kann doch nicht sein das ich diese Halsentzündung schon 3 Monate mit mir rumschleppe und nicht mal weiß was die Ursache ist? Das einzige wovon ich stark ausgehe ist das es irgend etwas mit der ersten Antibiotikaeinnahme zu tun hat.

(unten gehts weiter)

...zur Frage

Kann mir bitte jemand sagen, wie lang die Inkubationszeit bei Mundsoor beträgt?

Meine Mutter hat seit gestern durch die Einnahme von Antibiotika einen weißen Belag im Mundbereich, einen Pilz. Nachdem ich mich erkundigt habe, worum es sich hier handeln könnte und, ob dieser Pilz ansteckend ist, brauche ich dringend eine Auskunft, wie lange es dauern kann, bis der Pilz auch bei einem selbst auftritt.

...zur Frage

Wie lange nimmt man Antibiotika bei einer Mittelohrentzündung ein?

Heute Nacht bin ich aufgewacht und konnte auf dem linken fast nichts mehr hören. Außerdem hab ich geschwitzt während ich geschlafen habe und mir war kalt als ich wach wurde. Ich bin dann zum Arzt und der hat mir Antibiotikum verschrieben. Also ich hab 10 Tabletten. Muss täglich eine nehmen (1000mg). Mein Arzt hat mir aber nicht gesagt wie lange ich die einnehmen soll, soll ich dann 10 Tage lang Antibiotika zu mir nehmen? Oder reicht es, bis es mir wieder gut geht? Ich muss zusätzlich täglich zwei mal Nasenspray benutzen (auch wenn meine Nase nicht verstopft ist). Und wie lange dauert eine Mittelohrentzündung allgemein? Und ist sowas ansteckend?

Antibiotikum ist Amoxicillin

Danke schon mal :)

...zur Frage

Mandelentzündung - Scharlach ?!

hallo ..alles fing freitag morgen an ... nach dem aufstehn das gefühl von massiven verspannungen im nacken & kopfbereich, im laufe des tages immer stärkere schmerzen & fieber (38,7).. was ich eig nie kriege !

dann fing mein hals noch an weg zu tun & die mandeln wurden dick, war dann nachmitags beim HA der mir Levofloxacin als AB verschrieb .. ab sa. früh hab ichs dann genommen .. konnte die nacht kaum schlafen vor schmerzen .. ganze rechte hals & nackenseite bis hin zum kopf..

zog sich so durch den samstag & sonntag wurds richtig schlimm .. die nacken- & kopfschmerzen waren fast unaushaltbar .. die rechte mandel tat auch immer mehr weh .. alles in allem war ich völlig platt, hatte keine kraft mehr (auch durch den extremen schlafmangel) . kreislaufprobleme, konnte nichts essen & war kreideweiß! aber kein fieber mehr ..

war dann beim notdienst, die ärztin sagte ich solle das AB absetzen da es wohl nich nötig wäre von den mandeln her .. wären noch nich eitrig ..

hab es aber gestern noch mal genommen & war wieder beim HA gestern nachmittag weil die Scchmerzen höllisch waren .. aber wieder nur im nacken & kopf .. er sagte es könnte gaaanz vllt ne hirnhautreizung sein .. ich soll wieder ins bett & das AB weiter nehmen .. gestern abend hatte ich dann die schnauze voll von den schmerzen & bin ins KH . da war auch so nen ärztlicher notdienst mit ner sehr netten ärztin .. habe ihr das alles geschildert & sie meinte es wäre definitiv keine hirnhautreizung geschweige denn entzündung ! & dass das AB völlig falsch wäre & ich das doch bitte nun weg lassen soll .. dann hat sie mir in den hals geguckt & meinte das die rechte mandel & die lymphknoten im gesamten halsbereich halt extrem angeschwollen wären aber das nich so wild wär & ein AB nich unbedingt nötig wäre.. aber sie sagte das meine zunge nach scharlach aussehn würde.. vorne an der spitze wie ne erdbeere ?! ich kenn mich damit null aus & weiß jezz nich wie ich mich verhalten soll. habe letzte nacht endlich mal wieder mehr geschlafen & fühle mich heute um einiges besser. hatte zwar erst noch dolle kopfschmerzen aber als ich heute nachmittag mit zum geburtstag musste gings schon besser.. mein hals tut auch nich mehr konstant weh & kein fieber !

meint ihr das is scharlach ? von den symptomen her ? oder nur ne dolle grippe mit mandelentzündung ?

war jezz bei 3 ärzten & jeder sagt was anderes =/ ich möchte jezz eig nich noch nen antibiotika nehmen .. habe das andere ja nach der 3. tablette abgesetzt ..

is das gefährlich oder geht der rest jezz auch noch von selbst weg ?

ich fühle mich ja schließlich besser ..

mannooo , so hats mich echt schon lange nich mehr erwischt =/

...zur Frage

Penicillin und ACC akut 600 - Wechselwirkung?

Hallo,

leider hat es mich am Samstag erwischt mit Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen, kratzen im Hals und leicht erhöhter Temperatur von 38,1 °. Bin dann gestern zum HA und er verschrieb PenHexal Mega und ACC Akut 600. In der Apotheke sagte man mir, Einnahme des Antibiotikums eine halbe Stunde vor dem Essen und ACC eine halbe Stunde nach dem Essen. Nun las ich aber, das unter Umständen die Wirkung von Penicillin abgeschwächt wird und darum zwischen beiden Einnahmen 2 Stunden liegen sollte. Was ist nun sinnvoll? Ob die Einnahme eines Antibiotikums überhaupt gerechtfertigt ist, mag ich nicht beurteilen.

Heute geht es mir auf jeden Fall schon besser. Natürlich sind die Symptome noch nicht verschwunden, aber ich denke auf dem Weg der Besserung. Wie lange sollte man sich körperlich schonen? Die Feiertage stehen vor der Tür, aber leider auch das Unkraut im Garten.....

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?