Wie lange fasten ist gesund?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man sollte immer nur aus gesundheitlichen Gründen fasten und dann unter ärztlicher Aufsicht. Sonst kann es auch mehr Schaden als Nutzen haben.

Hallo!

Wenn man nicht "geübt " ist im Fasten, sollte man eine 14 tägige Fastenkur nicht überschreiten. Fasten kann eine immunstärkende und reinigende Wirkung auf den Organismus haben. Im Idealfall sollte man sich viel Ruhe und Zeit gönnen und eine Fastenkur in einer speziellen Kurklinik machen. Dort bekommt man genaue Anleitungen und es werden auch Maßnahmen angeboten, wenn einen die Heisshungerattacken überfallen. Bestimmte Gymnastik- oder sportliche Übungen können helfen, dass man die Zeit übersteht.

Hallo googlerin,

fasten heißt, auf bestimmte Nahrungsmittel, die der menschliche Körper für seine Existens nun mal braucht zu verzichten. Da der menschliche Körper - und das ist gut so! - ein Langzeitgedächtnis hat, kann er sich darauf einstellen und Zeiten des Verzichts für eine gewisse Zeit - ohne Schaden zu nehmen - überbrücken. In der Regel folgt darauf eine Heißhungerphase nach bestimmten Nahrungsmitteln um dieses Mißverhältnis auszugleichen. Um all diesem Unsinn zu begegnen empfehle ich eine ausgewogne, vitaminreiche Ernährung. Der Appetit alleine sagt, welche Stoffe der Körper benötigt! Wenn man abnehmen möchte - oder vieleicht muß - sollte man es nur über die Menge machen! Nicht fasten ist der richtige Weg - esse einfach die Hälfte! Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

Es gibt Menschen, die sagen, dass Fasten überhaupt keinen Nutzen hat. Der Kreislauf wird durch das Fasten schon sehr in Mitleidenschaft gezogen. Ausserdem wird nach dem Fasten die Nahrungsaufnahme sehr häufig total übertrieben, so dass der eventuell gesunde Effekt durch das viele Essen wieder wettgemacht wird. Ich persönlich halte nicht viel vom Fasten.

Es gibt ja verschiedene Arten des Fastens - Obstfasten, Saftfasten, Fasten komplett ohne feste Nahrung, etc. So unterschiedlich sind auch die empfohlenen Fasten-Zeiträume.

Wichtig ist zudem eine gründliche Vorbereitung - Check beim Arzt, Abführen, schon einige Tage vorher auf leichte Nahrung umsteigen - und Nachbereitung. Isst man nach einigen Tagen Verzicht auf Nahrung direkt wieder normal, danken einem das Magen und Darm in den seltensten Fällen. Daher wird ein langsamer Wiedereinsteig mit nicht zu schweren, nicht zu fetthaltigen Gerichten empfohlen.

Eine pauschale Antwort gibt es also nicht ;-)

Ich würde Dir auch raten das mit Deinem Arzt zu besprechen, denn man muss gesund sein. Außerdem ist es nicht erwiesen, dass das Fasten eine gesundheitlich positive Wirkung hat.

Dies musst du mit deinem Arzt besprechen, denn wir kennen ja nicht deine Vorerkrankungen.

LG Bobbys :)

Was möchtest Du wissen?