Wie lange dauert es etwa bis ein Fremdkörper den kompletten Verdauungstrakt passiert hat und verlässt?

2 Antworten

Normal ist Stuhlgang nicht öfter als dreimal täglich, und nicht seltener als alle 3 Tage.

Lies das Buch "Darm mit Charme "

Das Erbrechen hat sicher nichts mehr mit den Batterien zu tun.

Das denke ich auch nicht nur die Kolik artigen Schmerzen schiebe ich auf die Batterien weil es da ist wo diese zuletzt auf dem Röntgenbild Gesichtet wurden. Nur mein Problem ich hab sonst täglich Stuhlgang auch wenn ich es vielleicht auf das ich in der Klinik nicht mein Magnesium hatte oder auch das ich durch die Übelkeit welche immer beim Essen zu Erbrechen was mich dann tun Verzicht der Nahrung führte auch für den Ausfall des Stuhlgangs führte. Trotzdem würde mich die allgemeine geschätzte Zeit der Sache interessieren.

0

Maximal zwei bis drei Tage. Ob das auch für Batterien gilt, ist fraglich. Die können sich auch irgendwo festsetzen und Löcher in den Darm ätzen. Das kann dann tödlich sein, aber das willst Du ja. Sonst würdest Du so etwas nicht machen.

Du glaubst es vielleicht nicht aber dieses Mal hab ich nicht mal die Kontrolle über meinen Körper gehabt sondern ich bin durch eine Dissoziative fugue wo man öfters mal so Zeitweise nicht mehr anwesend ist und Sachen macht an die man sich nicht mehr erinnern kann und manchmal ganz selten kommen einzelne Erinnerungslücken auf was zwar nicht wirklich hilft aber einem mehr Einschränkungen gibt was passiert sein könnte. Ich bin in einer Dissoziativen Fugue beim zur Therapie gehen in einer Klinik wo die Räume in mehreren Gebäuden verteilt sind, plötzlich dann so ne gefühlte Ewigkeit später an einem Abhang der zum Wald hinter der Klinik gehörte was ich später erfuhr, meinst du ich hätte mich damals als diese erste solche Situation kam, zu einem Ort im Wald gebracht wo so viele Spinnen sind wenn ich doch panische Angst vor denen hab; obwohl ich im Nachhinein als ich mich nicht mehr bewegen konnte weil ich ein Fuss verstaucht hatte und mit dem andren so am Hang herauf ging nicht ohne noch mehr abzustürzen in den See am ganz unteren Ende und ich bin war da etwa in der Mitte der Höhe nach und schrie nach Hilfe weil es nicht anders möglich war und daher glaub ich schon nicht das ich mich damit hätte töten wollen, ich hab früher auch so ähnliche Dummheiten gemacht und bin nicht immer deswegen beim Arzt gewesen nur wenn du das nicht verstehen solltest, ich hatte diese für mich eher als teure Ware weil so Knopfbatterien nicht günstig sind für einen anderen Zweck mal eingekauft. Klingt dumm aber wenn du die alten Tamagotchis kennst weisst du das die nur mit Knopfbatterien laufen ich dachte wenn ich schon alle hab dann alle wieder zum laufen bringen, das so offen zu sagen ist Ultra peinlich aber damit verstehst du das ich gar keinen Grund hab die Batterien für mein altes Kinderspielzeug so zu unnötigen Sachen zu verschwenden.

denn als ich mal 19 war hab ich mal einen unangenehm Vorfall mit Knopfbatterien in Verdauungstrakt gehabt. Dieser hat mich dann im wahrsten Sinne überzeugt so was nie mehr absichtlich zu machen, denn was heftiger einfährt als man vermuten mag, wenn sich Batterien im Körper entladen was bei den heutigen Batterien wo die grosse Problem Substanz bei fast keinen der Knopfbatterien mehr vorhanden ist, wenn es überhaupt welche noch gibt. Falls du aufgrund von Epilepsie oder sonstigen Krampfanfall leiden von Krämpfen Erfahrung hast kannst du dir das ähnlich vorstellen nur das man wenn man ein wenig Glück hat das die Entladungen nicht zu stark; zu häufig in Folge und nicht zu lange wiederholende Zyklen. Also das tue ich mir nicht freiwillig an, ich hab als ich wirklich SVV Probleme im Übermass hatte eigentlich nur den Blick Blut zu sehen... ich weiss krank

0

Stromschlag durch Lampe. Wie gefährlich ist das jetzt?

Hallo :) Ich habe gerade eine Reihe von Glühbirnen ausprobieren wollen, wo ich mir nicht sicher war, ob diese allesamt kaputt sind. Der Reihe nach habe ich alle ausprobiert und zum wechseln natürlich das Licht ausgemacht. Die letzte Glühbirne war dann etwas kaputt, so dass sie nicht mehr rausgekommen ist. Mit Gewalt habe ich einen Teil der Glühbirne entfernt, aber ein Stöpsel ist zurückgeblieben. Bei ausgeschaltetem Licht, habe ich dann versucht diesen zu entfernen. Weil ich aber kaum was gesehen habe, habe ich in geistiger Umnachtung schnell das Licht angemacht, um mir das Ganze anzusehen. Eigentlich wollte ich wirklich nur schauen, woran es hängt, aber aus Müdigkeit habe ich dann aus Versehen hingefasst. Ich habe dann einen Stromschlag bekommen und gemerkt, wie der Strom durch meinen linken Arm fließt. Natürlich habe ich aus Reaktion sofort den Arm weggezogen und versucht irgendwas anderes anzufassen, aber das entladen, was ich damit aus Reaktion bezwecken wollte, hat nicht funktioniert. Ich stand auf einem Stuhl aus Stoff und bin dann sofort runter von dem Stuhl. Kurz war mir schwindelig und mein Arm hat sich seltsam angefühlt, aber noch geht es. Ich fühle mich zwar nicht so gut, weiß aber nicht, ob das direkt mit dem Stromschlag zusammenhängt. Meine Eltern haben gemeint, dass es nicht gefährlich gewesen sei, allerdings habe ich im Internet gelesen, dass es auch lange nach dem Stromschlag noch zu Herzrhythmusstörungen kommen kann. Leider ist heute Samstag und ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust in die Notfallklinik zu gehen und dort 5 Stunden zu warten, um dann zu erfahren, dass alles in Ordnung ist. Aber andererseits mache ich mir schon etwas Sorgen. Sollte ich wach bleiben, um das noch etwas zu beobachten? Wie gefährlich war der Stromschlag jetzt wirklich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?