Wie lange dauert es, bis sich der Magen an kleinere Portionen gewöhnt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

princess hat recht, versuche doch mal den Tip mit den Nudeln anzunehemen. Wenn du deinen Körper umstellen willst, dann bitte Schritt für Schritt. Du kannst nicht einfach dein altes "Fressverhalten" ändern, indem du ruckartig die Menge minderst. Du kannst aber auch versuchen und da spreche ich aus Erfahrung, 5 kleine Mahlzeiten am Tag zu dir zu nehmen. Dein Hungergefühl bleibt so an sich für ne gewissen Zeit erhalten, aber da muss man durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du es einfach mal 2 Wochem am Stück ausprobieren, dass du nur 150 g Nudeln zu dir nimmst. Iss zu den Nudeln eine reichliche Gemüsesauce und als Nachtisch einen Obstteller. Das füllt den Magen und macht satt. Wenn du nach ca. 2 Wochen merkst, dass die Portionen dich immer noch nicht satt machen, solltest du mal deinen Hausarzt aufsuchen und dich duchchecken lassen. Generell gilt bei dem Wunsch nach weniger Gewicht übrigens: viel Obst und Gemüse, Salat, viel Bewegung und auf Süßigkeiten und süße Getränke verzichten. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo...die beste Ernährungsumstellung nützt nichts,wenn man nicht hinterher einige Verhaltensregeln kennt und sie verfolgt(was ich Dir nicht unterstellen möchte,aber evt.waren es die falschen Tipps)!!!

Ich gebe Dir mal eine Seite wo ich finde das diese ganz gut beschrieben sind:

www.eisenhart.biz/regulation-der-nahrungszufuhr.html

Und weiterhin viel Erfolg!

LG AH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hängt nicht nur von der Menge ab, die du ist, sondern auch von der Zusammensetzung, z.B. vom Ballaststoffgehalt der Nahrungsmittel. Versuche möglichst viel ballststoffreiche Nahrungsmittel zu dir zu nehmen. Ersetze Weissmehlprodukte durch Vollkornprodukte, iss zu jeder Mahlzeit viel Obst und Gemüse und trinke vor jeder Mahlzeit und auch zwischendurch viel Wasser. Damit solltest du das ständige Hungergefühl in den Griff bekommen. Und erinnere dich beim Essen, dass das Sättigungsgefühl erst 15-20 Minuten nach dem Essen eintritt. also, immer schön langsam essen und jeden Bissen ausreichend lang kauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu 15 kg weniger. Das ist schon eine gute Leistung.

Das Hungergefühle bekommst Du etwas in den Griff, wenn Du vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Mineralwasser trinkst. Damit hast Du schon ein wenig Platz im Magen besetzt :-)

Ich weiß jetzt nicht, wie und mit welcher Nahrung Du so abgenommen hast. Leider werden oft bei Radikaldiäten oder einseitige Diäten nach einiger Zeit Mangelerscheinungen im Körper auftreten, da man versäumt hat, den Körper ausreichend mit allem, was er braucht zu versorgen. Und dazu gehören auch wertvolle Fette und Öle. Das wird häufig vergessen.

Am besten ist, abwechselungsreich und gesund, täglich von jedem etwas zu essen. Ich bin der Meinung, man braucht noch nicht einmal großartig hungern, wenn man zusätzlich ein gut durchdachtes Bewegungstraining einbaut.

Mindestens 2-3x die Woche sollte man 30-60 Minuten Ausdauersport machen, wie z.B. walken, joggen, Fahrrad fahren, schwimmen, Badminton, Tennis, Tischtennis u.v.m.

Dann wirst Du sehen, dann kannst Du auch täglich etwas mehr essen ohne zuzunehmen.

Weiter viel Erfolg! Gruß pepe33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir lässt auch nie das Hungergefühl nach. Ich esse Mittags und Abends vor dem Essen einen großen Salat, der hat wenig Kalorien und man hat dann nicht mehr so viel Hunger und ist dann nach dem wenigen Mittagessen total satt. Esse doch lieber Gemüse als Nudeln oder Brot und Brötchen. Von Gemüse und Salat kannst du riesen Mengen essen. Das hat wenig Kalorien und du wirst satt. Nudeln und Brot könnte ich auch immerzu weiteressen ohne satt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
IndiaSpirit 17.02.2011, 11:46

Ich habe die Nudeln jetzt nur als Beispiel genommen, weil die jeder kennt und sich jeder was unter dieser Portionsgröße etwas vorstellen kann. Allgemein esse ich zu 90% nur Gemüse. Nudeln,Reis & Dinkel ca. 2x im Monat, Brot gar nicht, Kartoffeln, ca. 1x die Woche. Ich esse auch schon vor jedem Essen eine selbstgemachte Suppe aus nem 3/4 Liter Gemüsebrühe, einer Möhre und einer Frühlingszwiebel. Trotzdem bleibt das Problem mit den großen Portionen, auch wenn ich nur Gemüse esse.

0
Libelle 18.02.2011, 09:21
@IndiaSpirit

Das ist bei mir auch so. Ich werde nur bei ganz großen Portionen satt. Das hält aber dann nicht lange an und ich könnte dann schon gleich wieder essen. Es ist schlimm, wenn man kein Sättigungsgeführ mehr hat. Momentan trinke ich 3x am Tag einen Diätdrink. Du kannst dir ja vorstellen wie groß mein Hunger ist. Man soll davon satt werden, heißt es. Ich werde nie im Leben davon satt, sondern habe den ganzen Tag großen Hunger. Gestern habe ich damit angefangen und ich will es 14 Tage lang durchhalten. Danach möchte ich 3x am Tag sehr wenig essen. Vielleicht lerne ich dann das Essen wieder zu genießen und es reichen mir kleinere Portionen. Wer weiß???

0

Ich bin seit einigen Monaten auf die Kämpfer-Diät umgestiegen. Tagsüber gibts nur kleine Snacks, bis max. 200 Kcal, abends dann, nach getaner Arbeit/Training den Großteil des Essens. Mein Magen hat sich nach etwa 2 Wochen daran gewöhnt. Allerdings ist es bei dieser Form der Ernährung gewollt dass tagsüber immer ein leichtes Hungergefühl da ist. Aber nur ganz leicht, nie störend. Diese leichte Hungergefühl hällt einen hungrig auf Leistung! Ich habe in 2 Monaten damit 12 kg verloren, und meine Trainingsleistung gesteigert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Libelle 18.02.2011, 09:22

Das ist klasse! Was isst du tagsüber für kleinere Snacks? Ich denke, das wäre auch etwas für mich!

0

Was möchtest Du wissen?