Wie lange dauert es, bis man von Alkohol was an der Leber sieht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Mensch verträgt Alkohol unterschiedlich. Das Bier gehört für viele Menschen zum Lebensgenuss. Besonders beim Essen schmeckt es besonders gut. Die Verträglichkeit hängt vom Körpergewicht und von der angeborenen Veranlagerung ab. Ich selbst trinke Bier seit 51 Jahren, (in der Jugend übermäßig Bier und auch Schnaps) die Leberwerte sind immer noch sehr gut. Gefährlich wird es erst, wenn man abhängig von Bier wird und ohne Alkohol nicht mehr zurecht kommt. Generell ist es bei jedem Menschen verschieden. Der Eine wird abhängig und leberkrank und der Andere bleibt bis ins hohe Alter hinein unbeschadet gesund. Alles kann zur Sucht werden, vom Kaffeetrinken bis hin zum Suchthungern oder gegenteilig zum Suchtfressen. Die Leber wird auch noch zusätzlich durch eine falsche Ernährung belastet also nicht nur durch Alkoholgenuss.

Also das kann man Pauschal nicht sagen. Der eine Körper steckt das Jahrelang ohne irgendwelche sichtbaren / nachweisbaren Schäden weg, beim anderen merkt man es schneller. Was ich aber sagen kann, jeder den ich im Umfeld kenne der regelmäßig trinkt und ein gewisses Alter hat, hat gesundheitliche Probleme. Ich habe gerade beruflich viele "Alkoholiker" um mich (von denen keiner sagt er hat ein Problem, aber alle trinken zwischen 3-6 Bier täglich). Die <40 jährigen sind noch gesund die älteren haben (wenn dann zufällig entdeckt) vergrößerte Leber, Thrombose, Bluthochdruck, oder Magengeschwür... dagegen gibt es bei den Kollegen die nichts trinken garkeine Krankheiten.... mag Zufall sein, aber Alkohol hinterlässt schäden, beim einen mehr und schneller beim anderen weniger und langsam... ich habe sehr viele Alkoholiker erlebt die kurz vor oder kurz Nach Renteneintritt massiv gesundheitliche probleme bekommen haben.

Das kann man leider überhaupt nicht sagen, da es stark von Person zu Person schwankt und davon abhängt, ob man männlich oder weiblich ist. Außerdem gibt es noch zusätzliche Einflussfaktoren wie zum Beispiel Medikamenteneinnahme von Medikamenten, die auch in der Leber abgebaut werden.

Also, soviel ich dazu sagen kann: ein Wert, das Gamma GT (ein Leberwert) steigt recht schnell an. Auch wenn man nur mal ein paar Wochen etwas mehr trinkt. Die anderen Leberwerte, die mehr Auskunft darüber geben, wie beschädigt die Leber ist, brauchen eher lange. Es ist so, dass junge Leute (sagen wir um die 20) schon lange viel trinken müssen in der Regel, damit sie Probleme mit der Leber bekommen. Da kommen davor meistens stärkere Probleme mit dem Magen.

Was möchtest Du wissen?