Wie lange dauert es bis man beim Pfeifferschen Drüsenfieber wieder etwas unternehmen kann?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Conrad, das Pfeiff.Drüsenfieber stecken die einen besser, die anderen schlechter weg. Meine Schwester musste sogar ins Krankenhaus (glaub 2 Wochen) also es geht auch noch schlimmer!

Raus kannst du bestimmt schon, wenn du dich fit genug fühlst und es dir zutraust. Klar, überanstrengen sollst du dich nicht, aber du kannst ja klein anfangen. Frische Luft ist außerdem gesund ;-) gruß petra

Die Epstein-Barr-Infektion ist zwar häufig sehr kräftezehrend, verläuft aber in der Regel ohne Komplikationen. Latente, wiederkehrende oder chronische Verläufe sind selten. Allerdings gilt die Infektion auch in diesen Fällen als ungefährlich.

Ich selbst habe diesen Virus durchgemacht. Ein 3/4teltes Jahr bin ich herumgehängt. Total schlapp, müde und ausgezerrt. Auch wenn die Krankheit selbst nur etwa 14 Tage aktiv dauerte, waren die langen Folgebeschwerden gresslich. Genau die selben Symptome, die du auch hast, habe ich ca. 14 Tage durchgemacht. Sah am Anfang eben auch aus, als wäre es nur eine Erkältung. Als diese aber so lange gedauert hat und ich nach den akuten Beschwerden immer noch so schlapp war, ging ich zum Arzt. In der Blutuntersuchung war nichts sichtbar. Als ich dann fast ein halbes Jahr lang von Arzt zu Arzt bin, habe ich einen Homöopathen aufgesucht. Dieser konnte es bei mir feststellen und konnte auch etwas zur Heilung beitragen. Allerdings hat das Pfeiffer-Drüsenfieber eine lange Zeit gedauert. Muss ja aber Gott sei Dank nicht bei jedem so sein.

Liebe Grüße... ♥

Krankschreibung

Hallo Leute,

ich bin Studentin und befinde mich zurzeit im Praktikumssemester. D.h. ich muss anstatt in Vorlesungen zu gehen, richtig arbeiten ;) Nebenbei habe ich noch 2 Jobs die ich meistens noch nach der Arbeit oder am Wochenende ausführe. Hab mir beim Sport mein vorderes Kreuzband gerissen und muss am 18.06.13 operiert werden. Ich werde dann sicherlich mindestens eine Woche Krankgeschrieben denke ich jetzt mal. Danach kann ich mein Praktikum sicherlich weiterführen, weil ich ja nur im Büro sitze und da sogar die Möglichkeit meinen Fuß hochzulegen. Aber bei den anderen Arbeiten muss ich viel stehen und das könnte ich ziemlich wahrscheinlich nicht so schnell wieder machen.

Jetzt zu meiner Frage, gibt es die Möglichkeit mich nur für die 2 Nebenjobs Krankschreiben zu lassen, damit ich mein Praktikum weiterführen kann oder geht das nicht?

...zur Frage

Darf ich in die Stadt gehen, wenn ich krank geschrieben bin?

Wenn ich wegen Knieprobleme krankgeschrieben bin, darf ich dann trotzdem in die Stadt und bummeln? Was passiert, wenn ich gesehen werde von Arbeitskollegen oder dem Chef? Wäre das eion Kündigungsgrund?

...zur Frage

4 Wochen AU - Unzufriedenheit beim Arbeitgeber

Hallo! Wegen meiner Kehlkopfentzündung bin ich nun die 4. Woche in Folge krank geschrieben.
Heute habe ich eine getroffen, die eine "halbe Kollegin" ist. Sprich, die ist beim selben Arbeitgeber angestellt, arbeitet aber in einem anderen Bereich. Die sagte mir jetzt, ich sollte mal bei der Standortleitung anrufen, man wäre beim AG zur Zeit gar nicht gut auf mich zu sprechen, weil ich schon so lange krank geschrieben wäre. Ich hätte ja schließlich keinen Bürojob. Es gebe niemand anderen der einspringen kann, wenn Kräfte ausfallen und ich müsste ja nur anwesend sein... Und jetzt die 4. Woche AU, wie ich mir das vorstellen würde...
Ähmm... wie soll man das denn bitteschön machen, in der Nachmittagsbetreuung einer Schule arbeiten und dann nicht reden? Ich kann mich doch nicht dahin setzen und nichts sagen, wenn sich z.B. zwei prügeln. Und wenn mich jemand von den Kindern was fragt, soll ich dann ein Schild hochhalten mit "Frag XY" drauf? Ich weiß nicht, wie die sich das vorstellen... Und ich bleibe ja auch nicht aus Lust und Laune zuhause, sondern weil der Arzt mich weiter krank geschrieben hat und weiter Stimmruhe verordnet hat. Spaß macht mir das auch nicht.
Ich hätte letzte Woche Mittwoch arbeiten sollen, da war ich angerufen worden. Ich wäre sogar arbeiten gegangen (trotz AU), aber dann kam ja die heftige Unverträglichkeit auf das Antibiotikum dazwischen.

...zur Frage

Krankengymnastik, wie lange und wie oft und wie mit Arbeitszeiten vereinbar?

Mein Arzt hat mir zur Mobilisierung der Halswirbelsäule Krankengymnastik verschrieben. Wie lange dauert eine Sitzung und wie kann ich das mit meinen Arbeitszeiten verbinden? Ich arbeite im Verkauf und bin in den „Kernzeiten“ immer im Geschäft. Werde ich für die Zeit der Krankengymnastik wieder „krankgeschrieben“?

...zur Frage

Muss ich bei einer Krankschreibung zu Hause bleiben?

Ich bin zur Zeit wegen einer ausgekugelten Schulter noch krankgeschrieben. Muss ich jetzt damit zu Hause bleiben? Kann ich damit zum Beispiel einkaufen fahren, auch wenn mein Chef mich dort treffen würde? Ich kann damit ja auch nicht den ganzen Tag zu Hause bleiben, dann fällt mir ziemlich schnell die Decke auf den Kopf!

...zur Frage

Bänderriss, Bänderdehnung?

Hallo,

hatte letzte Woche einen Skiunfall, dabei habe ich mir mein Knie verdreht. Beim Radiologen hieß es nach dem MRT ich hätte mir das Innenband gerissen. Der Orthopäde hat sich die Bilder auch angeschaut und mein Knie nochmal angeschaut und er meinte es ist nur eine Überdehnung mit einer Einblutung. Auf alle Fälle habe ich von ihm ein Rezept für eine Orthese bekommen, die ich 6 Wochen tragen soll und die immer weiter verstellt wird.

So er meinte jetzt ich könnte in den ganzen 6 Wochen kein Auto fahren ( habe nur einen Schaltwagen) und auch kein Sport. Wie ist das denn mit der Krankschreibung? Ich fahre eigentlich mit dem Auto 1 Stunde zur Arbeit. (Büroarbeit) das geht ja jetzt aber nicht... mit dem Zug wäre 1:40 (einfach Fährt unterwegs) zum Bahnhof brauche ich aber nochmal 10 Minuten und dann mach dem Zug nochmal 15 Minuten laufen zur Arbeit, solange kann ich aber definitiv nicht laufen. Und Taxi ist bei meinem Ausbildungsgehalt auf Dauer auch sehr teuer. Insgesamt wäre das aber eine Zeit von ca. 4 Stunden pro Tag... ich habe jetzt gelesen, dass es bei einem Bänderriss im Knie auch in Ordnung ist Fahrrad zu fahren, hat damit jemand Erfahrungen? Dann könnte ich zumindest die Fahrt zum Bahnhof überbrücken...

zu dem meinte der Orthopäde ich dürfte grd. das Bein vollbelasten, wenn ich schmerzfrei bin und das bin ich auch beim gerade aus laufen, ich habe jetzt aber auch schon andere Meinungen gehört, die definitiv sagen lieber noch weiter schonen. Dauert das ganze wirklich 6 Wochen und kann ich auch 6 Wochen kein Auto fahren, angenommen ich wäre nach 4 Wochen schmerzfrei und kann ohne Probleme meine Bein so bewegen, dass ich die Kupplung treten kann, dürfte ich dann ohne die Orthese Auto fahren? Danach würde ich sie aus Sicherheitsgründen wieder anziehen.

Mich würde echt gerne Arbeiten gehen, aber ohne Auto bin ich einfach aufgeschmissen, ein Leihwagen mit Automatikgetriebe übersteigt für die Zeit sogar meinen Bruttolohn, daher kommt das nicht in Frage

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?