Wie lange dauert es, bis der Körper Blut nachbildet?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Flüssigkeitsverlust ist das eigentliche Problem, verliert der Körper zu viel Flüssigkeit, kann der Kreislauf versagen. Darum gibt man nicht immer Blutkonserven, sondern oft Kochsalzlösung. Ein großer und schwerer Mensch hat natürlich mehr Blut im Körper und steckt solch einen Blutverlust besser weg, als ein Kind. Im Krankenhaus wird man wohl darauf geachtet haben, dass deine Nichte einen stabilen Kreislauf hat. Darum ist der Flüssigkeitsverlust wieder ausgeglichen. Sie wird noch ein bisschen schlapp sein, aber das legt sich in den nächsten Wochen wieder.

Nach einer Blutspende, bei der man 500ml Blut abgibt, gleicht der Körper den Flüssigkeitsverlust sehr schnell wieder aus. Darum wird man gefragt, ob man genug getrunken hat und sollte nach der Spende nochmal etwas trinken.

Wie lange man genau braucht, um den Blutverlust auszugleichen, das kann ich dir nicht sagen. Das liegt auch am Körper. Aber mit Sicherheit ist in ein paar Wochen alles wieder in Ordnung.

Absetzen der Pille - was wird mit meinem Körper passieren?

Guten Abend, ich bin 13/14, nehme die Pille - Maxim - seit einem halben Jahr. Natürlich wurde mir diese Hormonbombe ohne tatsächliche Vorwarnung gegeben. Ich möchte sie absetzen, aufgrund Depressionen, und starken Kopfschmerzen. Ich fühle mich nicht mehr wohl, dennoch habe ich Angst sie abzusetzen, nicht nur weil die mittlere Akne zurück kommen könnte, sondern weil mein Körper die Wassereinlagerungen wieder abbaut. Ich bin mit meinen 'Kurven' mehr als zufrieden. Nun, ich kann nicht feststellen ob das jetzt sogenannte 'Kurven' sind sondern schlichte Wassereinlagerungen. Ich habe vor ca. 3 Wochen angefangen vier Kilo zuzulegen, sind das die Wassereinlagerungen oder gab es davor schon welche? Ich möchte meine jetzige Figur nicht verlieren, die Pille aber zu nehmen bedeutet für mich einfach nur Belastung. Sind es Wassereinlagerungen oder körpereigene Kurven die während der Einahme des Verhütungsmittels entstanden sind?

Jetzt zu der Akne. Ich hatte Akne, nicht wenig. Nun rät mir meine Mutter, das Medikament 'Aknolyd (?)' zu nehmen, um meinen Hormonspiegel zu regeln. Vor der Pille lief in meinem Körper so gar nichts mehr. Kennt ihr das Medikament, habt ihr Erfahrung. Wie lange braucht mein Körper um sich von dem halben Jahr Hormone, zu erholen? - In drei Monaten fahre ich mit meiner Klasse nach London, dort will ich natürlich nicht wie ein Sträuselkuchen aussehen - und da ich sowieso minderwertige Gefühle gegenüber mir habe, würde es nicht helfen wieder einen Akneausbruch zu bekommen. Ich habe tatsächlich etwas Angst, das etwas passieren könnte, meine Frauenärztin weiß natürlich von gar nichts, ein Termin würde wahrscheinlich zu lange dauern. Da ich schon nächste Woche den letzten Raster durchgenommen habe und danach noch eine Woche meine Tage haben werde.

Soll ich den Schritt wagen? Danke für Antworten LG

...zur Frage

Blut im Stuhl, Heftige stinkende Blähungen, Heller Brei Stuhl, Todunglück

Hallo, Ich bin 18 Jahre jung und hatte gestern morgen einen sehr hellen, breiigen Stuhlgang, auf dem sich zu 100% ein wenig Blut befand. Ich rief sofort meinen Hausarzt an, der allerdings erst heute Zeit hatte. Dieses Erlebnis wiederholte sich heute morgen erneut und war somit keine einmalige Sache (auch mit dem Blut im Stuhl). Ich weiß nicht aber bei sowas bin ich der brutale Hypochonder: Ich war für eine gewisse Zeit im Unterricht mir sicher: Ich habe Darmekrebs, das kann garnicht anderst sein. Ich wartete praktisch nurnoch auf die Bestätigung meines Hausarztes. Während des ganzen Tages juckte es mich jedoch wie verrück an meinem Anusloch und es war feucht und wund. Dann ging ich nach der Schule zu meinem Hausarzt: Ich erklärte ihm alles und beantwortete die Fragen, die sich auf die Farbe der Blutes (hellrot) e.t.c bezogen. Er sagte mir ich soll mich ausziehen und hinlegen, dann schaute er mir in den Po und meinte, dass er vermutet, dass ich Hämoriden hätte. Er gab mir eine Überweisung zu einem Gastroenterologen, wo ich möglichst bald hingehen sollte. Morgen muss ich dann nochmal Blut abgeben um zu sehen wie viel Blut ich verloren hatte (Wird mein normaler Wert sein, es war nur eine leicht rötliche Schicht). Ich weiß echt nichtmehr weiter. Meine Mutter meint ich übertreibe total mit diesem Arzt Termin. Zu meinen starken Blähungen und den Bauchschmerzen hat der Arzt garnichts gesagt. Was soll ich machen? Kann mich irgendjemand vielleicht etwas aufklären wie wahrscheinlich es ist Darmkrebs zu haben?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?