Wie lange darf ich zur schule gehen wenn ich schwanger bin?

1 Antwort

Das Mutterschutzgesetz gilt für alle schwangeren Frauen, die berufstätig oder in der Ausbildung sind. Einige Regelungen des Gesetzes werden aber auch auf Schülerinnen angewendet. Es gibt dazu kein Gesetz, aber die Schulministerien der Bundesländer geben Empfehlungen ab. So gilt z.B. die Vorschrift zur Einhaltung von Mutterschutzfristen in der Regel auch für Schülerinnen. Nach dem Mutterschutzgesetz beginnt die Mutterschutzfrist sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und endet acht Wochen (in Ausnahmefällen zwölf Wochen) nach der Geburt.Die meisten Bundesländer haben eine Regelung verfügt, die dieser Bestimmung entspricht oder sehr nahe kommt. Wie lange die Schutzfrist für schwangere Schülerinnen beziehungsweise junge Mutter, die noch zur Schule gehen, im Einzelfall tatsächlich gilt, muss bei der Schule nachgefragt werden. Wenn es Unklarheiten gibt oder die Bestimmungen der Schule nicht bekannt sind, kann das Kultusministerium des jeweiligen Bundeslandes Auskunft erteilen.Während der Schutzfrist "ruht" für dich die Schulpflicht. Du kannst diese Wochen also dazu nutzen, dich ganz auf dich, auf die Geburt und dein Kind zu konzentrieren, dich auszuruhen und zu schonen. Als Schülerin kannst du auch während der Mutterschutzfristen zur Schule gehen, wenn die Schule ihr Einverständnis dazu gibt und keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen.Wenn du dich fit genug fühlst, möchtest du vielleicht so wenig wie möglich vom Unterricht verpassen. Machen dir dagegen körperliche Beschwerden zu schaffen oder gehen dir einfach zu viele andere Dinge durch den Kopf, ist es oft besser, die Schule während der gesamten Mutterschutzfrist hinten anzustellen. Vielleicht kannst du dann Mitschülerinnen oder -schüler bitten, dich über den versäumten Unterricht zu informieren, so dass du zu Hause weiterlernen kannst.

http://www.schwanger-unter-20.de/

Was möchtest Du wissen?