Wie lange darf eine normale Traurigkeit andauern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das hängt davon ab, was Du unter normaler Traurigkeit verstehst. Wenn Du zum Beispiel momentan in Trauer wegen eines Todesfalles bist oder Du Dich vom Partner trennen musstest, ist es ganz normal, dass man über viele Wochen, manchmal über Monate hinweg traurig ist. Das ist normal und nicht behandlungsbedürftig. Nur wenn es keinerlei Grund für die Traurigkeit gibt, Du darunter sehr leidest und viel weinen musst und das schon länger als drei Wochen andauert, solltest Du das mit Deinem Arzt besprechen. Du solltest vielleicht mal selbst in Ruhe darüber nachdenken, ob Du nicht selbst etwas ändern in Deinem Leben ändern willst oder kannst. Vielleicht mehr mit Freunden etwas unternehmen, Urlaubspläne schmieden, ins Schwimmbad gehen, evtl. Sport machen u.ä.m.. Wir können nicht durchgehend gut gelaunt sein, jeder Mensch hat mal Phasen, wo er einen Durchhänger hat. Alles Gute. lg Gerda

Bei einer Depression ( bin selber davon betroffen ) hat man länger andauernde Episoden von Traurigkeit.

Normal glaube ich sind ein paar Tage . Ist bei jedem verschieden.

Ich meine, im neuen "Diagnosenkatalog" wird diese Frist auf zwei Wochen reduziert.

Das dient - für jeden Laien erkennbar - nur dazu, bei noch mehr normalen Menschen einen Krankheit diagnostizieren zu können, die dann gegen viel Geld nicht behandelt werden kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/DSM-5

Ist also eigentlich schon in Kraft. Gab seinerzeit einigen Wirbel ( lässt sich sicher einiges dazu googeln ), aber die Macht der Krankmacher war größer.

Was möchtest Du wissen?