Wie lange darf ein Port angestochen bleiben?

2 Antworten

Eine Portnadel kann mehrere Tage im Port verbleiben, wenn man sorgfältig unter Beachtung der Hygiene mit Ihr umgeht. Wochenlang würde ich sie nicht drinlassen. Bei unzureichender Hygiene können tatsächlich Erreger in das System gelangen, was sich zu einem nicht unerheblichen Problem ausweiten kann.

Hallo Zizazoll,

eine max.Liegezeit für einen Port gibt es nicht.Heutzutage können die Portsysteme schon bis 2000 mal benutzt werden.

Das Portsystem ist über eine Silikonmembran (Septum) benutzbar und wenn die Punktionsnadel wieder herausgezogen wird ,verschließt sich das System sofort wieder und es kann nichts herein dringen.

Außerdem werden die Portanlagen vor jeder Benutzung aspiriert und mit Nacl 0,9% gespült.Desweiteren werden auch die Portanlagen alle 3Monate oder je nach Standard mit einem Heparin Blog versorgt.

Liebe Grüße bobbys:)

Versteh die Welt nicht mehr/nf1/warum ich /einzige in der familie !

hallo Ich bin richtig miss drauf! Ich versteh die welt nicht mehr. nix einfach nix Ich leide an NF1 und komm damit nicht klar. Ich bin die einzige in der familie. Niemand von meiner familie hat das.(tante,onkl,cousine,mom,dad,bruder,oma,opa....ect...sind kern gesund!) ich bin 17 jahre alt. Ich wurde nie gefragt ob das schlimm ist und ob es gefährlich ist. ich weiß fast nix davon. mir wurde es nie gesamt nur meine mom hat es paar mal erwähnt, aber das war als ich 14/15 war. Ich bin schlecht in der schreib nur 3,4, und in englisch hab ich nur lauter 5! ich bemühe mich jeden tag, trotz bemühung schaff ich keine 4. was ist los mit mir?... Jeder nimmt mich als gesundes,kluges, kind vor. Ich sei eh wie ein normaler mensch und kann ein schönes leben führen? was führen? -- kein schönes leben. ein leben mit nf1 und jedes jahr 5 kontrollen im krankenhaus. mich nervt das total. ich kann doch nciht mit 25,30... immer ins kh gehen. da wert ich ja verrückt. Jeden Tag bin ich wütend,fang an zu weinen. in der kirche werd ich abundzu in die ecke gelassen. weil ich ja so behindert bin wegen meiner krankheit und es ist uncoll mit ein mädchen zu reden und f zu sien die kein normaler mensch ist.(hat mir jemdand gesaht) ich versteh nicht warum ich die krankheit hab?- was ist den passiert ? war ich wirklich das eine mädchen von die 1:3600 opfern die dazu gehören? ich wurde am 10 april geb. und meine freundin am 8 april! sie ist kern gesund kann alles machen und so. und ich?--war der 10 april so ein schlimmer tag für mich? seit ich drei jahre bin hab ich ständig op's. bi jt hatte ich 8 op's. - am rechten und linken fuß. Mich regt es so auf, mein bruder respektiert mich nicht. er weiß ganz genau das nur wenn ich high heels höre/sehe sofort anfange zu weinen.Und er sagt es einfach...er sagt einfach warum kannst nd tragen?ist viel schöner!... nur weil er kerngeusund ist und er alles tragen kann. Als ich ihm gefragt hab, würdest du meine krankheit haben würdest du auch so sein wie ich?er sagte NEIN weil das kindisch ist. Er weiß nicht einmal wie das ist. Er denkt es ist wie grippe-einfach krank sein.-meine haut ist nicht so rein, ---ich weiß wie ich es euch sagen soll, so rein..sauber. am hals hab ich kafffeflecken. das sind so hell/dunkle flecken. und man kann es nicht reinigen oder heilen lassen. Meine 17 jahre lang war ich nie froh,glücklich oder so nie war ich das eine mädchen. All meine freunde können sich jeden tag freuen.-ich nicht -ich komm schlecht gelaunt nach hause. ich sag immer ja, war alles supii in der schule. Ich kann meine probleme niemanden sagen denn man hält mich für dumm/unzufriedenheit. Mir reicht's langsam!. Wenn ich mir die bilder anschaue und denke ah so werd ich aussehen? ---bestimmt nicht. hab mit ein mädchen geschrieben die ich nd kenn und sie sagte mir das alles stimmt nicht was auf den bildern drauf ist. der artzt sagte mir aus sowas ähnliches.DAS ISTKEINE ANRREGGUNG

...zur Frage

Hilfe! Schon wieder erhöhte Temperatur

Hallo! Ich kann es kaum glauben: seit gestern habe ich wieder erhöhte Temperatur.

Im Oktober hatte ich eine Portinfektion mit Sepsis (stapphylococcus aureus und klebsiella oxytoca) und der Port wurde entfernt. Letzten Donnerstag habe ich einen neuen Port implantiert bekommen. Ich hatte danach zwar ziemlich starke Schmerzen, aber der Arzt sagte Montag bei der Wundkontrolle die Wunde würde sehr gut aussehen. Am Samstag war ich wegen der starken Schmerzen beim Notdienst, da wurde auch Blut abgenommen. Die Ärztin sagte, der CRP wäre leicht erhöht, was aber 2 Tage nach einer OP nichts zu sagen hätte. Und auch sie meinte, die Wunde würde gut aussehen.

Gestern habe ich mich wieder so fiebrig und schüttelfrostig gefühlt und da habe ich zur Sicherheit Fieber gemessen und hatte 37,9°C. Abends habe ich nochmal gemessen, da hatte ich 37,1°C. Aber ich hatte auch 2 Std. vorher eine Ibuprofen 600 genommen. Die soll ich wegen der Schmerzen zur Zeit 3x tägl. nehmen.

Heute morgen hatte ich 37,2 und vorhin (unmittelbar vor Ibu-Einnahme) 37,8°. Ich will in ca. 1 Std. wenn das IBU wirkt, nochmal messen.

Aber ich mache mir jetzt echt Gedanken. Eine erneute Portinfektion (was eine Katastrophe wäre) kann es ja eigentlich nicht sein, da der Port noch nicht angestochen wurde. Das erste mal ist für morgen geplant. Da war also seit der OP keiner dran und immer Verband drüber.

Und eine Wundinfektion würde ich eigentlich auch eher ausschließen, da der Arzt ja sagte, die Wunde würde sehr gut aussehen. Und wärmer ist die Stelle auch nicht. Jetzt bin ich nmir unsicher, ob ich mal unter den Verband gucken soll, der soll eigentlich bis morgen drauf bleiben.

Zu sehen ist lediglich ein riesiger Bluterguss, der langsam aber schon eine gelbliche Färbung annimmt.

Morgen habe ich sowieso einen Kontrolltermin beim Arzt. Kann ich so lange warten oder sollte ich lieber heute noch zum Notdienst?

Was meint ihr dazu?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

2 Wochen Fieber, Starker Husten und kein Arzt weiß was los ist...

Hallo erst mal an alle,

ich schreibe hier mal rein weil ich ein paar Meinungen hören wollte nachdem mir die Ärzte bei denen ich war nicht wirklich Antworten geben können.

Erst mal sei erwähnt dass es nicht um mich sondern um meine 22 jahre alte Freundin geht.

Sie hat nun seit ca. 2,5 Wochen erhöhte Temperatur/ Fieber.

Vorangegangen war eine Lungenentzündung von mir, die stationär behandel wurde und an der sich meine Mutter angesteckt hatte. Meine Symptome waren u.a. Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, 39,5° Fieber und schmerzenden Husten im Bronchien-/ Lungenbereich. Ich bekam Unacid 375mg 2-0-2 und Klacid 500mg 1-0-1 über sieben Tage verschrieben. Meine Mutter bekam die gleiche Medikamention wie ich und wir beide heilten recht schnell wieder aus.

ca. eine Woche nachdem ich aus dem Krankenhaus war klagte meine Freundin mit der ich zusammen lebe über ähnliche Symtome wie ich, Kopfschmerzen, Husten, abgeschlagenheit, Schwindel und schmerzen im Brustbereich. Wir sind natürlich sofort zum Arzt gegangen der allerdings nicht wirklich viele Untersuchungen anstellte (Abhören und Lymphknoten abtasten) und dann die gleiche Medikamention wie bei mir und meiner Mutter verschrieb. Er meinte er höre zwar nichts, da das bei mir aber bis zum Schluss der Behandlung ebenfalls so war wollte er eine Lungenentzündung nicht ausschließen.

Während dr Medikamention ging es ihr zwar besser aber nciht wirklich gut. Die Temeratur schwankt immer zwischen Morgens 37,7- 38,0° und Abend 38,3- 38,8°

Nach der Antibiose schloss der Arzt auf einen grippalen Infekt und konnte mittels Blutbild Bakterien ausschließen, sowie erhöhte Entzündungswerte feststellen.

Eine Endokarditis wurde vom Kardiologen ausgeschlossen. Übers Blut wurde ebenfalls Keuchhusten ausgegrenzt.

Jetzt hab ich das Gefühl der Arzt weiß nicht mehr weiter. Behandelt wird momentan gar nicht. Der Husten wird schlimmer und ist zeitweise so stark dass sie davon erbrechen muss.

Hat jemand von euch eine Idee was ihr fehlen könnte? ich wäre über jeden Tipp dankbar.

Dominik

...zur Frage

Infusionen nötig aber Probleme mit dem Zugang

Hallo!

Bis ich (hoffentlich Ende dieser oder Anfang nächster Woche) einen neuen Port bekomme, hat mein Hausarzt mir angeboten, dass ich von ihm zur Überbrückung und bei Beschwerden durch den Flüssigkeitsmangel Infusionen bekommen kann.

Heute hatte ich wieder massive Kreislaufprobleme und hatte deshalb um eine Infusion gebeten. Das Problem war aber, dass er keine geeignete Vene gefunden hat. Er kann eigentlich sehr gut stechen und das tat auch deutlich weniger weh als zuletzt im Krankenhaus, aber heute hatte er keinen Erfolg. Nach 4 Versuchen, bei denen zwar immer Blut kam, aber nichts rein lief, bzw. die Umgebung immer sofort dick wurde, hat er aufgegeben.

Ähnliche Probleme hatte ich zuletzt auch bei meinen Krankenhausaufenthalten, wo die Ärzte auch immer schon Schwierigkeiten hatten, mir Zugänge zu legen. Einmal hat der Stationsarzt sogar einen Anästhesisten dazu geholt. Weder an den Händen/Armen noch an den Füßen hatte es zuletzt geklappt. Und Blut abnehmen hat zuletzt auch nur der Anästhesist, und das auch nur aus der Leiste, geschafft.

Gibt es eine Möglichkeit, was ich selber tun kann, damit die Venen wieder besser werden? Einfach mehr trinken geht ja leider nicht... Irgendwelche Vitamine oder so? Denn ich brauche ja zumindest für die OP, wenn ich den Port bekomme, auch einen Zugang. Und optimaler wäre natürlich, wenn ich vorher auch noch die ein oder andere Infusion bekommen würde.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Eiterabszess im Rachen - was tun??

Hallo, liebe Community!

meine Tante hat folgendes Problem: anfangs war es eine Kehlkopfentzündung mit starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, nichts half richtig. Sie ging zum HNO-Arzt, der behauptete, es sei nur ein Virus und der Hals rot und entzündet, ihr aber trotzdem ein Antibiotikum zur Vorbeugung verschrieb, da, so sagte er, sich sonst noch ein Bakterium oben drauf setzen könnte. Nachdem sie das Antibiotikum 5 Tage genommen hatte, ging es ihr viel besser und da sie sowieso einen sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt hat, setzte sie zwei Tage zu früh ab. Am nächsten Tag waren die Schmerzen wieder etwas schlimmer und heute sind sie wieder so schlimm wie anfangs, wenn nicht gar noch schlimmer und sie hat die ganze letzte Nacht nicht schlafen können, wie in der Nacht, bevor sie zum HNO ist, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat und nichts geholfen hatte. (Die schlimmen Beschwerden sind, wie am Anfang, durch/nach Schokoladeessen aufgekommen, aber die Ursache kann das ja nicht sein, höchsttens den Hals noch etwas mehr reizen, oder?) Heute ist sie noch mal zum HNO und er hat einen Rachenabstrich gemacht und den Hals untersucht. Die Ergebnisse des Abstrichs kann sie aber erst am Dienstag abholen. Bei der sonstigen Untersuchung hat der Arzt nichts Verdächtiges entdeckt, nur das der Hals wieder vollständig entzündet ist und kann sich das plötzliche Auftreten der Entzündung und der Beschwerden auch nicht erklären. (Jaja, wahrscheinlich hat der mal wieder ein Antibiotikum verschrieben, welches nicht hiflt.....) Nachdem sie sich heute Morgen/Mittag in die heiße Sonne gesetzt hat, ist jetzt vorhin auch noch innerhalb von Minuten ein eitriges Abszess im Hals gewachsen (sie hat keine Mandeln mehr, nur zur Info) und das macht uns jetzt echt Angst. Was können wir tun??? :(

LG und danke schon im Voraus, Symbiose

...zur Frage

Wie unterscheidet man als Laie viralen und bakteriellen Infekt?

Ich hab eben einen Tipp zu viralem Infekt gelesen in dem Forum. Da hab ich mich gefragt, wie man denn als Laie entscheiden will, ob der Infekt viral oder bakteriell ist. Weil Fieber hat man ja bei beidem, oder? Daran kann man das denke ich nicht festmachen. Der Arzt hat ja auch nicht sofort die Blutkultur oder den Abstrich Ergebniss, wenn er anfängt, einen zu therapieren. Also muss man das wohl irgendwie unterscheiden können..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?