Wie lange braucht ein Bandscheibenvorfall, um zu heilen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Frage ist nicht mit einem klar eingegrenzten Zeitraum zu beantworten. Von 4 Wochen bis 4 Jahre ist alles möglich.

Denn die Lage des BSV´s, die Quantität des BSV´s, Ausmaß der Dehydrierung, Belastung der WS, Alter des Betroffenen die ergonomische Haltung bei versch. Tätigkeiten, und einige Parameter mehr, lassen die Verläufe der Heilung sehr, sehr unterschiedlich werden.

Ich habe 6 BSV und ( noch ) keinen operiert. Habe aber allerlei Maßnahmen getroffen, - die manch einem nicht bewusst sind - , um die Situation des Rückens zumindest zu stabilisieren, eher noch zu verbessern. Dies ist mir bisher überwiegend gelungen.

Meine Vorfälle fanden überwiegend 2008 statt, nach einer Reha mit anschließender Aufgabe meines Berufes, bis ich überwiegend beschwerdefrei.

Nur wenn es dem " Esel gut ging und er mal wieder auf dem Eis tanzte", indem er glaubte die Gartenarbeiten wieder wie früher machen zu können, dann habe ich sofort am nächsten Tag die Quittung in Form von Schmerzen.

Tipp: Vermeide starke Rotation der WS, vermeide Muskelanspannung während Rotationshaltung, hebe immer aus den Knien heraus ( wenn das nicht geht, dann lass es halt sein ), bei Autokauf kauf einen VAN, also ein Auto in welchem Du in aufrechter Haltung ( so ala Küchenstuhl ) sitzen kannst. Kein SUV, da ist in aller Regel der Wagenboden zu hoch für opt. Sitzhaltung, Fahrrad fahren nur im Hollandrad-Style, das Lattenrost im Bett genau auf Gewicht einstellen, Matratze muss anschmiegend sein, Kopfkissen muss schulterbreit sein ( bei Seitenschläfer ), Muskelaufbau und Vermeidung von Dauerhaltungen und einiges mehr.

45

Danke für´n Stern, lG

0

Nach Fussball Sturz Schmerzen in der Wirbelsäule beim Ausatmen!

Ihr Lieben,

ich hatte am Sonntag dem 03.02 einen Sturz beim Fussball auf hartem Kunstrasen (ältere Version -.-). Und zwar bin ich im Vollsprint in Richtung Torwart gerannt, der kam hinaus und ist (im Vorhinein schon sehr frustriert) mit voller Wucht in mich rein, ich war nur auf einem Bein... lange Rede kurzer Sinn: Ich bin volle Kanne mit Hinterkopf und Rücken auf den Asphalt geknallt, inlusive Atemnot für 20-30 Sekunden. Nun gut, ich hatte ein bisschen Lungenschmerzen für ein paar Minuten, das kannte ich aber schon da mir schon ein paar Mal die Luft weggeblieben ist nach ähnlichen Geschichten. Ich dachte alles ist wieder in Ordnung, bis auf gestern (11.02), als über eine Woche später. Ich hatte beim Treppen runterlaufen gemerkt, dass ich einen leichten Schmerz in der Wirbelsäule habe, ca. auf Höhe der Schulterblätter. Als ich auch testweise leichte gehüpft bin, hat sich das Gefühl bestätigt. Heute (12.02) gerade eben habe ich gemerkt, dass beim (tiefen Ausatmen) die Wirbelsäule an eben dieser Stelle unangenehm schmerzt. Ich schreie jetzt nicht vor Schmerz, aber das war definitiv vorher nach dem Sturz in der Woche zuvor noch nicht da! Mein Problem ist, ich bin gerade in Spanien und mache ein Praktikum, sonst wäre ich sofort zum Arzt, aber ich spreche die Sprache noch nicht gut und ich weiss auch noch nicht genau wo es einen Spezialisten gibt, daher frage ich hier und hoffe, dass mir schnell jemand antwortet, falls ich eventuell lieber nach Hause fliegen sollte um dort zum Spezialisten zu gehen. Ich habe auch schon recherchiert, habe von Wirbelstauchung bis Bandscheibenvorfall alles gehört, weiss aber nicht genau wie ich das zuordnen soll, vielleicht könnt ihr mir ja helfen, das wäre super, denn wie gesagt es ist dringend und ich bin nicht in Deutschland. Vielleicht noch zu mir (falls das wichtig sein könnte): Ich bin 20 Jahre alt, bin 1,84 m gross und wiege ca. 77kg und hatte nie Rückenprobleme! Vielen Dank an alle die meinen Roman hier lesen und mir hoffentlich antworten !!! :)

...zur Frage

Chronische Gallenblasenentzündung, keine Operation da Steine nicht vorhanden sind

Hallo, ich quäle mich schon sehr lange mit meiner Galle. Ständig habe ich Koliken, die in letzter zeit sehr oft und stark sind. Ich lag eine Woche im Krankenhaus, musste es aber vorzeitig verlassen da ich keine Betreuung für meinen Sohn hatte. Der Chefarzt meint, ich soll beim Arzt eine Überweisung holen, damit sie mich operieren können. Allerdings meint meine Allgemein Medizinerin die Galle können sie nicht raus nehmen, da keine Steine vorhanden sind. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, ich hab mehr mals im Monat höllische schmerzen, mag schon gar nicht mehr essen :( Kennt sich wer aus? (Ja, ich ernähre mich gesund und verzichte bereits auf Fettiges)

...zur Frage

Hüftfehlstellung ähnlich wie Hüftdysplasie

Hallo Community, Wie fang ich denn an.. also letztes Jahr hat sich rausgestellt, dass ich eine angeborene Hüftfehlstellung habe soll wohl sowas wie eine Hüftdysplasie sein. Ich habe als Kind schon X-Beine und plattfüße gehabt. Habe damals vom Orthopäden Einlagen bekommen. Wie sich letztes Jahr rausstellte, hätte der Orthopäde röntgen müssen, hat er aber nicht so kam das nicht raus. So ich bin weiblich (22 Jahre) ich hatte nie Probleme mit meiner Hüfte gehabt, es sah zwar immer etwas seltsam aus wenn ich laufe aber mehr nicht. Letztes Jahr fing ich eine Ausbildung zur Fachverkäuferin beim Bäcker an. Nach nur 3 Tagen arbeiten hatte ich so starke Schmerzen in der Hüfte dass ich zum Arzt bin. Es kommt durch die Hüfte die Ausbildung konnte ich nicht weiterführen laut Orthopäde. Tolle Wurst. Er meinte da ich 2 Kinder habe und sich während der Schwangerschaft das Becken ja etwas in die Breite geht hätte sich das verschlimmert und ich werde keine Berufe mehr ausüben können wo ich mich nicht regelmäßig hinsetzen kann. Meine Hüfte wäre so belastbar wie bei einer ca 60jährigen.. ich könnte mich aber operieren lassen dann wäre ich aber sehr lange arbeitsunfähig. Und da ich selbst im Alltag schon eingeschränkt bin (lange laufen und so fällt weg) wollte ich fragen ob man nicht noch irgendwas anderes machen kann um den Schmerzen vorzubeugen. Ich habe auch Einlagen damit kann ich länger zu Fuß unterwegs sein schon mal etwas. Aber es belastet und nervt einfach nur.. kennt sich jemand damit aus? Sorry für den langen Text. (Rechtschreibfehler dürfen gerne behalten werden ;D) LG Ebbes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?