Wie lange braucht ein Asthmatiker um sich an Höhenluft zu gewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

war deine Schwägerin schon mal in höheren Lagen? Ich weiß das es bei Asthmatikern unter Umständen zu Lebensbedrohlichen Situationen kommen kann. Habe ich mal auf den Brocken erlebt und gesehen ,das es der Pat. damals in der Brockenhütte (geschlossenem Raum )dann wieder besser ging. Also das hätte ich vorher mal ausprobiert, denn es kann passieren ,das sich deine Schwägerin daran nicht gewöhnt, weil es ihr einfach nicht bekommt, denn es ist ja auch eine Belastung.

LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo groovy!

Ich selbst bin auch Asthmatikerin und habe eigentlich auch in der Höhenluft gute Erfahrungen gemacht. Erstaunlicherweise ging es mir schon am 2. Tag merklich besser, da die Luft dort viel sauberer und nicht schadstoffbelastet ist. Das entlastet die Lunge ungemein. Aber zur eigenen Sicherheit sollte Deine Schwägerin immer ihr "Notfall-Spray" bei sich tragen! Wie @Bobbys ja schon erwähnte, kann sie natürlich auch genau anders reagieren. Aber gerade Asthmatiker werden doch i.d.R. zur Kur entweder an die Nordsee oder in die Berge geschickt! Sorgen würde ich mir deswegen nicht machen, aber eine gewisse Vorsicht muss sein! Da muss Deine Schwägerin dann ganz besonders gut auf ihren eigenen Körper hören!!!

Ungetrübten Skispass wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?