Wie lange Ausfall( Sport, Arbeit) nach Schulter Tep Op?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen,

ich hatte mehrere Schulteroperationen beidseitig, auch in offener Technik, mit Sehnennähten. aber ohne Gelenkersatz.

Es kommt auf den Heilungsverlauf an, ich kann es natürlich nicht beurteilen, wie lange du krankgeschrieben bist, ich gehe von ca. 4 Monaten oder auch länger aus, richtet sich auch nach deinem Berufsbild. Das entscheidet aber letztendlich dein Arzt.

Manche Sportarten sind wahrscheinlich mit genähten Sehnen risikoreicher, auch da solltest du mit deinem Arzt darüber sprechen, ob du bestimmte Sportarten vermeiden sollst oder wieder ausführen kannst.

Auf jeden Fall ist sehr viel Geduld nötig, die ersten 12 Wochen solltest du dich genau an den Behandlungsplan richten. In der Reha oder in der Physiotherapie wird man dir mit Sicherheit Übungen zeigen, die du auch zu Hause trainieren kannst/sollst.

Ich wünsche dir alles Liebe und gute Besserung.

Liebe Grüße

15

Danke für deinen Stern! Ich hoffe, dass es dir zwischenzeitlich schon besser geht. Liebe Grüße

0
9
@Pendling

Noch nicht. In der Zwischenzeit sind 6 Monate vergangen und ich bin noch weit entfernt von sportliche. Aktivitäten 

0

Ärzte sind sich nicht sicher, ob ich einen Riss oder eine Dehnung im Labrum in der rechten Schulter habe. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Hallo zusammen,

vor ca. 7 Wochen bin ich beim Krafttraining mit der rechten Schulter weggebrochen. Hat ein bisschen geknackt dabei. Danach verspürte ich bei Bewegung Schmerzen in der Schulter. Bin dann direkt zum Arzt. Daraufhin wurde dann erst ein normales MRT gemacht und dann ein MRT mit Kontrastmittel. Im Befund hieß es dann, dass es eine niedriggradige SLAP-Läsion (wahrscheinlich Typ 2) ist. Mein Arzt konnte auf dem Bild aber nur eine Dehnung des Labrums sehen. Bin dann noch mal zu einem anderen Arzt im Vinzenz Krankenhaus in Düsseldorf gegangen. Da wurde mir gesagt, dass es ein Riss ist, wie es im Befund steht. Also müsste operiert werden.

Ich weiß jetzt nicht wem ich da glauben soll. Mitlerweile haben die Schmerzen abgenommen. Im Alltag habe ich so gut wie keine Probleme. Arbeite nebenbei noch in einem Hochseilgarten. Dort hatte ich ebenfalls keine Probleme mit der Schulter.

Mein Problem ist, dass ich jetzt bald praktische Prüfungen im Rahmen meines Polizeistudiums habe. Da muss ich auf jeden Fall fit sein. In meinem jetzigen Zustand würde ich das irgendwie hinbekommen. Aber dann muss halt die OP erst mal warten. Mir wurde gesagt, dass ich nach der OP ca. 6-8 Wochen keinen Sport machen kann.

Meine Fragen sind jetzt folgende: Stimmt das mit den 6-8 Wochen Pause? Wäre es schlimm, wenn ich das erst mal ruhen lasse und die OP dann Ende des Jahres mache? Und kann mir irgendwer einen Rat geben, auf welchen Arzt ich hören soll?

Gruß Marco

...zur Frage

Wie lange keinen Sport nach NNH-OP?

Hallo! Ich habe demnächst eine Nasennebenhöhlenperation vor mir, Nasenscheidewandbegradigung und Fensterung. Da ich gerade erst wieder richtig in Form bin, frag ich mich wie lange ich keinen Sport treiben kann/sollte. Mein Arzt sprach zwar von zwei Wochen, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob er damit nur Kardio meinte oder z.B. schweres Hanteltraining. Beim Kardio entsteht zwar Hitze aber beim Krafttraining entsteht ja auchschonmal großer Druck. Mich wundert, warum Fussballspieler mit gebrochenen Nasen spielen, die erneute Unfallgefahr ausgenommen. Im Internet habe ich gelesen, dass sich die Nase noch fast ein Jahr lang verändern kann, durch Schwellungen und äußere Einflüsse. Habt Ihr Erfahrungen damit gesammelt? Ich dachte erst es wäre nicht so tragisch, da nur zwei Wochen angegeben wurden, aber ist diese Zahl realistisch? Ich bin dankbar für jede Erfahrung!

...zur Frage

Rückenschmerzen nach Belastung, wer kann helfen?

Mein Sohn ist beim Fussball im Dezember auf den Rücken gefallen. Nach einer Röntgenaufnahme wurde erst nicht festgestellt. Nach mehreren Wochen Pause vom Sport war der Schmerz dann weg. Im April begannen dann wieder die Rückenschmerzen. Nach einem CT hieß es dann ggfs. was ein Wirbel angeknackst. Rückenschule, Dorntherapie, Massage, Osteopart bekommen ihn recht schnell schmerzfrei, Beginnt er jedoch wieder mit dem Sport, sind die Schmerzen wieder heftig. Wir wissen nicht mehr weiter. Wer kann hier helfen?

...zur Frage

Gürtelrose - Kann ich schon Sport machen?

Hallo, ich habe nun seit ca. 2 Wochen Gürtelrose aufgrund von Stress.. Ich war direkt beim Arzt, der mir für 7 Tage Tabletten und eine Salbe verschrieben hat. Die Haut ist schon sehr sehr gut verheilt, ich habe nun auch keinerlei Beschwerden mehr, keine Schmerzen, kein Jucken.

Dass die Haut erst verheilen muss ist ja klar, aber kann ich davon ausgehen, dass der Virus schon weg ist, mein Immunsystem nicht mehr "kämpfen muss" und ich wieder mit Sport beginnen kann?

LG

...zur Frage

Immernoch Hüftprobleme nach Arthroskopie, woran kann es liegen?

Hallo, bei mir wurde vor ziemlich genau 6 Monaten eine Hüftarthroskopie wegen eines CAM-Impingements inkl. Labrumfixation und Entfernung der freien Gelenkkörper durchgeführt. Zusätzlich wurde noch vor 2 Monaten eine Radiosynoviorthese wegen einer Chondromatose im gleichen Gelenk gemacht. Leider sind die Beschwerden seitdem nicht besser geworden, eher im Gegenteil (im Vergleich zu dem Zeitraum vor der OP). Ich habe weiterhin Leistenprobleme, gerade beim Sport, aber auch im Alltag. Vor allem bei Sprints zieht es sehr und sind kaum bis zur Leistungsgrenze möglich, weil der Schmerz dann kommt, wenn die Hüfte weit in Extension muss. Es gibt Tage da geht es besser, an manchen dafür ganz schlecht, dann tut selbst eine Gewichtsverlagerung auf das betroffene Bein leicht weh. Dies war vor der Operation nicht so, da hatte ich ausschließlich Belastungsschmerz beim Sport. Bei einem MRT vor der Operation wurde zusätzlich auch noch eine Schambeinentzündung festgestellt, diese sollte aber nach einem halben Jahr ohne sportliche Belastung ausgeheilt sein oder? Explizit behandelt wurde diese aber nicht. Die Ärzte sagten, dass mein Knorpel für meine 25 Jahre schon ziemlich mitgenommen aussieht, eine Indikation für eine Prothese ist es zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht. Der Radiologe bei der RSO sagte außerdem, wenn die Probleme weiterhin auftreten, könnte man eine weitere RSO machen. Würde das Sinn machen? Oder liegt es doch an der Schambeinentzündung? Ich möchte mich erst einmal erkundigen, bevor ich wieder zu Röntgen, MRT etc. geschickt werde und weitere Wochen vergehen. Vielen Dank!

...zur Frage

Schienbeinkopf gebrochen

Hallo Zusammen! Habe mir vor 2 Wochen das Knie verdreht. War dann nach einer Woche da die Schmerzen nicht weggingen bein Arzt, der meinte der Außenmeniskus wäre wohl gerissen und schickte mich zum MRT. Vorhin kamen die Ergebnisse und der Oberarzt meinte das Schienbeinköpfchen sei gebrochen. 8 Wochen keinerlei Sport und leichtes Gehen. Jetzt ist es aber so, dass ich so gut wie überhaupt keine Schmerzen haben und von den Schmerzen her auch Sport machen könnte. Ist das ungewöhnlich, dass man bei einem Bruch des Schienbeinköpchens schmerzfrei ist? Und ist es normal, dass er keine Operation vorgeschlagen hat? Oder kann man das durchaus konservativ behandeln? Ich meine nur ich bin erst 21 und Handballspielerin und möchte vermeiden, dass ich später Probleme bekomme....

Würde mich über Antworten sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?