Wie läuft eine Krebsuntersuchung beim Hautarzt ab?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine gründliche Untersuchung auf Hautkrebs beinhaltet natürlich, daß Du Dich ziemlich nackert machen mußt. Das Höschen darfst Du - so kenn ich es jedenfalls - anbehalten und es wird Dir diskret an der einen oder anderen Stelle heruntergezogen. ;o) Aber es werden auch die Kopfhaut, die Fußsohlen und andere Gegenden untersucht, wo man selber gar nicht drauf kommen würde, mal zu gucken. Entdeckt der Hautarzt eine verdächtige Stelle, betrachtet er sie zunächst mit der Lupe und macht ggf. auch Aufnahmen zur Dokumentation (keine Kassenleistung).

Es ist vernünftig, daß Du Dich für diese Vorsorgeuntersuchung entscheidest. Und es ist auch fast gar nicht peinlich, weil Hautärzte das sehr routiniert und sachlich durchziehen.

Der Ablauf eines Hautkrebsscreenings sieht so aus, dass die gesamte Haut von Kopf bis Fuß vollständig untersucht wird. Viele Ärzte machen das so, dass man nicht ganz nackt sein muss, sondern nach und nach alle Körperteile entblöst, die schon untersuchten dabei wieder bedeckt. Verdächtige Stellen werden dabei nicht nur mit dem Auge, sondern zusätzlich mit einem Dermatoskop angeschaut. Es gibt bei einzelnen Hautärzten sogar Möglichkeiten der Protokollierung, Videoaufzeichnung oder Fotos zum späteren Vergleich.

Was möchtest Du wissen?