Wie läuft ein kardio MRT ab?

1 Antwort

Hallo, ich kann dir den Rat geben, vor der Untersuchung im MRT, dem Arzt zu sagen das du Angst hast, dann kann es sein, das man dir ein Beruhigungsmittel gibt.

Du wirst vor der Untersuchung bestimmt eine Braunüle bekommen, darüber wird dann das Kontrastmittel gegeben.

In der Röhre bekommst du Kopfhörer mit Musik und über dir werden schöne Bilder gezeigt, das dient der Ablenkung, außerdem bekommst du einen Knopf in die Hand, den kannst du drücken, wenn es nicht mehr geht und du Panik bekommen solltest.

Alles Gute und versuche Ruhig zu bleiben.

Chronische Übelkeit und Schwindel?

Hallo liebe gesundheitsfrage User,

ich suche einen Rat in diesem Forum, denn vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen.

So richtig, fing alles vor ca. 2 Jahren an, Kopfschmerzen und Schwindel waren stetiger Begleiter, nach Monaten habe ich dann dieses Jahr ein MRT machen lassen, wo alles in Ordnung war. Danach war ich auf jeden Fall beruhigt und dieser Schwindel unterwegs, der war wie weg gezaubert, wahrscheinlich, weil ich mich in diese Sache sehr doll reinegsteigert habe, oder weil einfach mal ein Arzt sagte, es ist alles in Ordnung.

Schwindel ist nun ab und an noch vorhanden, bzw. ein komisches Gefühl in der Magengegend. Nun komme ich zu dem Punkt Übelkeit, mir ist, vor allem, wenn ich sehr früh aufstehen muss sehr übel, so dass ich teilweiße einen Würgereiz habe, was die Sache verschlimmert. Denn Spucken ist für mich mit das schlimmste, was es gibt. Ich habe in meinem Leben das Spucken fast immer "hervorgerufen", durch z.B. zu viel Alkohol. Das waren Erfahrungen, die ich nicht wieder machen möchte, seitdem Erbrechen, habe ich jedoch ein Gefühl, dass immer wenn ich, auch wenn ich wenig Alkohol trinke, erbrechen muss. Nicht währenddessen, sondern danach. Ich habe sogar schonmal im Netz geschaut, ob es eine Art Angst vor Erbrechen gibt, da dieses Gefühl, auch wenn es nicht begründet ist, einfach nur schlimm ist. Ich weiß nicht, ob man es irgendwie abstellen kann, denn was krankheitbedingtes, nehme ich nicht an, da ich es nicht durchgehend habe und vor kurzem erst Ultraschall vom Bauch, Blutwerte, etc. untersucht wurden sind, was allerdings einen anderen Grund hatte. Diese Beschwerden habe ich beim Arzt noch nicht angesprochen, da ich sie ja nicht zwingend akut habe.

Vielleicht kann sich ja jemand in die Lage etwas herein versetzen und mir den ein oder anderen Tipp geben.

Gruß

...zur Frage

Cortisoninfusionen

Hallo,

so langsam dreh ich echt durch.

Seit ca. 7 Wochen hab ich jetzt Probleme mit Schwindel, Taubheitsgefühlen und einer extremen Geräuschempfindlichkeit. Am vergangenen Donnerstag hatte ich endlich meinen Termin beim HNO, der mir vorschlug eine Cortisonbehandlung zu machen. Also bekam ich von Donnerstag bis Montag 5 Tage lang jeweils 250 mg Cortison per Infusion verabreicht. Seit Sonntag ist nun plötzlich alles schlechter als besser. Das heißt, ich fühle mich schwerfällig, ich habe Koordinationsprobleme, mein Kopf fühlt sich schwer und schwindelig an. Ich komme mir vor als würde mich jemand runterdrücken.

Ist das bei Cortison normal und geht das wieder weg oder läuft da grad irgendwas total schief? Kann man irgendwas machen, um wieder "normal" zu werden? Bitte helft mir!

...zur Frage

Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

Hallo! ich schildere jetzt mal kurz meine Probleme: Seit Februar habe ich insgesamt 4 solcher Anfälle gehabt. Die laufen so ab: Als erstes habe ich einen metallischen Geschmack im Mund oder ich rieche etwas was nicht da ust ( zB. Ein durchgebranntes Kabel). Dann fängt ungefähr ein paar Minuten bis ein pasr Stunden später der Schwindel an. Alles dreht sich und ich kann mein Geleichgewicht kaum noch halten. Das ganze ist nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei. Da das jetzt schon öfter vorkam, fange ich an mir ein bisschen Sorgen zu machen, ob das ganze noch "normal" ist. Essen und Trinken tu ich such genug und an der frischen Luft bin ich jeden Tag sehr lange. Daran liegt es also nicht. Sonst habe ich auch keine Krankheiten. Ich war letztens auch beim Augenarzt, da ich bei einem dieser Anfälle mal auf einem Auge nichts mehr sehen konnte. Der überwies michzum Neurologen, wo ich die nächste Tage auch einen Termin mmachen werde. Mzss dazu sagen, dass ich Ende Januar schonmal beim Neurologen war,wegen häufiger Kopfschmerzen. Im MRT hat man nichts gesehen und er vermutet Migräne. Habe Tabletten dagegen bekommen, die auchhelfen. Habe am Anfang gedacht, dass das die Nebenwirkungen sein könnten, ABER den ersten Anfall hatte ich BEVOR ich mit den Tabletten angefangen habe und die Tabletten sind gegen Schwindel und Migräne. Auch steht bei den Nebenwirkungen nichts zumeinen Problemen. Da ich vermute, dass es noch etwas zum Termin beim Neurologen dauert, wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand die Symptome kennt oder eine Vermutung hat, woher das ganze kommen könnte. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Lg dollargirl14 PS: Sorry, wenn hier Rechtschreibfehler sein sollten! Ich schreibe mit dem Handy.

...zur Frage

Extremer Husten, ist das noch normal?

Hallo ihr Lieben,

Seit ca 3 Wochen hab ich einen entsetzlichen Husten, Halsschmerzen, die Nase läuft, Erschöpftheit, usw. Muss mich wohl bei meinem Freund angesteckt haben. Nun war ich eine Woche lang im Urlaub. Der Husten ging nie richtig weg, aber er war weniger stark als zuvor. Seit dem Rückflug Montag nachts ist er aber kaum auszuhalten. Ich hab keine ruhige Minute mehr. Der Husten wechselt ab zwischen trocken und schleimig. Besonders seit ein paar Stunden ist es ganz schlimm, musste mich auch schon übergeben. Vorhin eben habe ich eine geraucht und zum ersten mal heute hatte ich mal 5 hustfreie Minuten. Nun ist meine Mum der festen Überzeugung, es wäre ein Raucherhusten. Ich bin 17, rauche seit ca einem Jahr, war aber 10 Monate davon körperlich sehr geschwächt (15kg Untergewicht wegen Essstörung, inzwischen bin ich stabil, hab Normalgewicht). Kann es sein, dass meine Lunge dadurch jetzt schon so stark geschädigt sein kann?? Natürlich erwarte ich keine Ferndiagnose... Ich werd auch morgen gleich einen Arzt aufsuchen... Trotzdem wollte ich mich erkundigen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Bedank mich schonmal für's durchlesen und hoffe auf die ein oder andere hilfreiche Antwort. LG

...zur Frage

Paroxysmale Hemikranie und nicht ausgereifte Hypophyse - welche Auswirkungen und Folgen kann dies haben?

Hi ,icj wende mich mit einer recht komplizierten sache an euch. Ich (weiblich17 jahre ) habe eine sehr seltene kopfschmerzerkrankung namens paroxysmale Hemikranie (ähnlich dem clusterkopfschmerz).

Nun wurde bei einem mrt festgestellt das meine Hirnanhangdrüse (Hypophyse) mit nur 70% nicht altersentsprechend entwickelt ist. Laut ärzten können weitere symptome (keine periode, schweißausbrüche ect) davon kommen.

Welchw folgen kann eine zu kleine hypophyse haben? Kennst sich jemand damit aus? Falls jemand auch ph hat würde mich das sehr interessieren.

Sry für den langen text und schonmal danke!!

Hemikranie:-):-)

...zur Frage

Port läuft schlecht

Hallo!

Seit 9 Tagen habe ich jetzt meinen Port, letzten Donnerstag wurde er das erste mal angestochen. Morgen ist ein Wechsel der Portnadel geplant.

Dennoch muss ich hier heute nochmal eine Frage stellen, in der Hoffnung, dass sich vielleicht jemand damit auskennt.

Und zwar ist es so, dass in der letzten Nacht die Ernährungslösung nur sehr langsam gelaufen ist, obwohl der Tropfenzähler relativ schnell eingestellt war (200 ml/h). Heute morgen war nach 12 Stunden noch nicht mal die Hälfte durchgelaufen (ich habe 1000 ml-Beutel). Die Schwester vom Pflegedienst heute morgen meinte, dass ich vielleicht im Schlaf etwas den Schlauch abgeknickt habe, das könne schonmal vorkommen.

Jetzt bin ich auch wieder seit 1 Std, angeschlossen und es läuft wieder nur sehr langsam. Jetzt habe ich gerade festgestellt, dass ich die Laufgeschwindigkeit etwas mit meiner Körperhaltung beeinflussen kann. Sprich, setze ich mich kerzengerade aufrecht (mit leicht durchgedrücktem Rücken) hin, dann läuft es schneller, als wenn ich z.B. gemütlich auf der Couch sitze. Lege ich mich auf die Seite läuft es mit anderer Geschwindigkeit als wenn ich auf dem Rücken liege. Das Spülen vor Anlage der Nahrungslösung ging ganz normal (da habe ich normal auf einem Stuhl gesessen)

Hat das was zu sagen? Muss ich mir da Gedanken machen?

Jetzt ist ja leider niemand mehr zu erreichen, den ich sonst fragen könnte. Ich kann ja alle (Arzt bzw. Pflegedienst) erst morgen früh wieder erreichen.

Kennt sich jemand von euch damit aus?

Viele Grüße und Danke! Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?