Wie kommt man aus dem Loch wieder heraus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Xekinai,

das ist ein großes Thema. Da wurden schon dicke Bücher drüber geschrieben. Jeder Mensch hat mal so ein Loch, oder seine melancholische Phase, eine depressive Verstimmung, das kennt jeder. Jeder empfindet und beschreibt es anders. Bei jedem gibt es andere Gründe für diese Phasen. Deshalb gibt es Profis, die können sich in die individuellen Probleme jedes Einzelnen bestens hinein fühlen und dann Hilfestellung geben . Verabrede Dich mal mit einem Diplom-Psychotherapeuten, öffne Dich und vertraue Dich ihm an, er wird Dir helfen.

Hier an dieser Stelle kann ich Dir nur sagen, was ich mache, wenn ich mal meinen "Moralischen" habe. Ich geh in den Keller. Dort habe ich in einem Raum mein ehemaliges Büro. Darin steht mein Zweit-Computer. Auf dem PC sind viele Musikvideos und an dem Rechner sind nicht ganz zufällig schön fette Boxen, die mit viiieeel Bass. Dann werden ganz bestimmte Oldies ausgesucht, die Lautstärkeregler im Uhrzeigersinn bis auf Anschlag gedreht. Dann drücke ich den Startknopf. Anschließend werden die Trommelfelle intensiv massiert, und es jagd für mindestens die nächste halbe Stunde ein Gänsehautschauer nach dem anderen über meine Arme und den Rücken rauf und runter. Tränen fließen vollautomatisch. Bei Gitarrensoli zucken meine Arme und Hände mit und spielen die Luftgitarre, bei Schlagzeugsoli beweist die Schreibtischplatte ihre Stabilität. Nach spätestens 45 Minuten sinke ich erschöpft und verschwitzt, wie nach einem intensiven Zeugungsakt, zurück in meinen Sessel und fühle mich total befreit und locker. Jegliche Aggression und Depression ist verflogen, jeglicher Adrenalinstau ist verflüchtigt. Fühle mich dann super.

Wäre dies auch was für Dich? Versuchs mal. Alles Gute, Herbert

Empfehlen würde ich, daß Du nach dem Krach einfach versuchst abzuschalten.Das kann ein schönes (z.B. klassisches ) Musikstück sein, Musik wirkt aufbauend, oder ein Spaziergang/Wanderung in der Natur - dort kann man sich an vielen Kleinigkeiten erfreuen, Blumen, Gräser, Tiere oder ähnliches.Du solltest etwas tun, was Du gern machst und nicht an die unangenehmen Dinge denken. Versuchs mal. Alles Gute wünscht Dir Katzina

Hallo Xekinai, ich habe deine Frage gelesen und gedacht, die hätte ich selbst schreiben können. Mir geht es ganz ähnlich. Gerade gestern hatte ich eine Auseinandersetzung, die sehr anstrengend war, ich bin total erschöpft, in einem Loch, fühle mich wie 1000 Jahre alt und 1000 kg schwer. Ich zwinge mich, auch das Gute zu sehen. Die Sache ist zu 50 % für mich befriedigend abgelaufen. Der Gedanke daran beruhigt mich und hebt meine Stimmung. Die anderen 50 % die mich so depressiv machen sind, wenn ich ehrlich bin, nicht nur schlecht. Eine andere Entscheidung, die, die ich für gut gehalten hätte, hätte auch Nachteile mit sich gebracht. Diese Gedanken ändern meine Gefühle, ich fühle mich besser, weil ich die Angelegenheit anders sehe. Aber trotzdem bin ich erschöpft, so eine Auseinandersetzung ist angstrengend. Wenn ich eine körperliche Anstrengung hinter mir habe, bin ich auch erschöpft, habe evtl. Muskelkater usw. Ich sage mich also, gut ich bin in einem Loch, aber die Sache ist nur zu einem Viertel schlecht für mich und von der Anstrengung werde ich mich erholen.

Weiß jemand woher ein "Loch" im Knochen kommen kann?

Hallo, ich habe vor ein paar Monaten ein "Loch" in meinem Schienbeinknochen entdeckt (ca. 2-3 cm lang und 1,5 cm breit), also es ist so dass am "Rand " des Knochens ein Stück fehlt.

Es hat bis jetzt nie weh getan, aber gestern bei Schifahren habe ich es dann wieder gemerkt (zuerst dachte ich nur, dass der Schischuh drückt) , und seitdem tut es leicht weh.

Hat wer eine Ahnung was das sein kann?

Danke!

...zur Frage

Wie kann ich meine innere Leere füllen?

Ich habe im Moment ein richtiges Stimmungstief. Leider stelle ich bei mir fest, dass ich dieses Loch mit Essen stopfe. Was kann ich machen, damit ich mir das wieder abgewöhne. Ich habe im Moment oft das Gefühl alleine dazustehen und keinen richtigen Rückhalt zu bekommen. Außerdem macht mir der Gedanke an die Zukunft Angst: ich weiß nicht, ob ich jemals in dem Beruf arbeiten kann, den ich gerne ausüben würde, dann weiß ich nicht, ob ich überhaupt dafür geeignet bin und privat läuft es auch nicht so, wie ich mir das wünschen würde.

Was kann ich machen, damit ich diese Leere anders füllen kann? Damit ich mich wieder besser fühle.

...zur Frage

Was tun gegen starken Würgereiz in allen erdenklichen Situationen?

Hi ich hab ein Problem. Seit mehr als 4 Jahren (jetzt 20) hab ich Probleme mit meinem Magen-Darm-Trakt. Hatte schon unzählige Ultraschalls und ne Magenspiegelung, war in der Notaufnahme wegen Schmerzen, man hat nichts gefunden und damit komme ich aber gut klar, weil ich Situationen mit Übelkeit und Magenschmerzen gut vermeiden kann oder deswegen bestimmte Dinge nicht mehr trinke oder esse. Gelegentlich bekomme ich Mundschleimhautentzündungen, die irgendwann verschwinden, Mandelentzündungen und Sodbrennen. Was eigentlich inzwischen das größte Problem ist, ist mein permanenter Würgereiz. Ich bekomm den einfach immer, z.B. wenn ich alleine in meinem Zimmer sitze, wenn ich mit Freunden rede, wenn ich etwas sehe was ich eklig finde aber auch bei Dingen die ich nicht eklig finde, wenn ich Auto fahre, wenn ich Geschirr anlange, Kühlschränke öffne usw.. Das komische ist, dass der Würgereiz nicht immer kommt, manchmal 2 Wochen nicht, dann eine Woche extrem. Psychosomatik spielt hier sicherlich mit, da der Reiz vermehrt in Stresssituationen auftritt, aber eben nicht nur, sondern auch in Phasen in denen ich gar keiner Belastung ausgesetzt bin.

Das ganze wird langsam immer unpraktischer, da ich nächste Jahr mein erstes klinisches Praktikum habe (Psychologie) und der Würgereiz gegenüber Patienten einfach unheimlich peinlich ist und ich das echt schrecklich finde. Habe nach dem Abitur beim roten Kreuz gearbeitet und viele eklige Sachen gesehen, da musste ich aber komischer weise auch nur in ganz speziellen Situationen würgen, unabhängig von der Stresssituation.

Ich schreibe eben, weil es heute besonders schlimm war. Angefangen beim Frühstück aufräumen, dann beim Reden mit Familie, dann im Bad und eben auf der Treppe. Eigentlich würge ich heute die ganze Zeit..

Vllt liest das hier jemand der einen ähnlichen Würgereiz hat und der mir Tipps geben kann, welche Methoden derjenige so anwendet.

Danke schon mal!

...zur Frage

Lasea Tabletten

Heey. Heute Habe ich die Tabletten ' Lasea ' bekommen gegen Schlafstörungen . Ich kann mir garnicht vorstellen das die helfen , da meine Schlafstörungen wirklich sehr stark sind , das ich z.B. Nachts nicht vor 4 Uhr einschlafen kann weil ich immer nachdenken muss. oder Angst vor Einbrechern oder so habe . Ich werde gleich zwei nehmen , aber die machen doch garnicht müde ? Wie sollen die da helfen ?

Danke :)

...zur Frage

Verhütungs- und Körperchaos. Hilfe !

Hallo ihr lieben, Erstmal ein ❤️Liches Danke für die Aufnahme. Ich hab ein Problem und wollte Euch mal fragen, was ihr machen würdet ?! Ich nehme seit 3 Jahren die Lamuna ( habe einen neuen Mann kennengelernt und mir daraufhin wieder die Pille besorgt, welche ich 2 Jahre zuvor absetzte) dann fing eigentlich alles an : mein Magenproblem. 🔫 sämtliche Magenspieglungen, Untersuchungen, Heilpraktiker hatte ich durch keiner konnte mir sagen wieso ich ständig Magendrücken, blähbauch, Übelkeit, schwindel USW. Alles endete, meine Lebensfreude hab sofort das Rauchen beendet und hab nicht mal mehr ein glas Wein vertragen. Selbst nach dem Genuss von Kaffee ging es mir total Scheisse. Ich hab's einfach so hingenommen und damit gelebt. Sex wollte ich auch keinen mehr. Dann habe ich ein selbst Experiment gewagt und vor einem halben Jahr einfach mal die Pille weg gelassen und siehe da : der Kaffee schmeckte so gut und meinem Bauch gibt es klasse allg. Ging es mir spitze. Plötzlich kam meine Periode, 8 Tage hatte ich schmerzen ohne Ende darauf folgten Pickel von oben bis unten, mit diesen unangenehmen Dingen wollte ich nicht leben also nahm ich wieder die Pille und siehe da: alles beim alten!!!gestern war ich beim Frauenarzt, der hat mir den Nuvaring verschrieben und ich hab mir da mal die Nebenwirkungen und Erfahrungsberichte durchgelesen (Libidoverlust, Depressionen, panicksttacken, Magenprobleme USW) und da ich eh total angeschlagen bin weiß ich jetzt nicht ob ich de nehmen soll, aber ohne Hormone kann ich nicht, sonst kommt das Akne Problem und die starke Periode wieder. Es wäre so wundervoll wenn mir jemand einen guten Rat geben würde sonst dreh ich bald am Rad und verliere noch meinen Mann :'( Danke Sarah

...zur Frage

Kann Alkoholkonsum zu starken Träumen führen?

Ich habe den Eindruck, dass wenn ich mal etwas getrunken habe, also schon 3-4 Gläser Wein, dass ich dann immer wahnsinnig intensiv und häufig auch sehr negaitv träume? Kann das in einem Zusammenhang stehen oder ist das Zufall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?