wie Koma Patient helfen?

3 Antworten

Ein Koma-Patient bekommt alles mit. Bringe ihm seine Musik mit, sein Lieblingsessen, dass er es richen kann. Lasse ihn sein T-Shirt spüren. Gebe ihm die Hand. Er spürt das. Bringe ihm duftende Blumen mit, die er mag. Ein Bekannter von mir lag im Koma. Nach 2 Wochen ist er wach geworden und wollte eine Bratwurst mit Senf essen.

Ich wünsche euch alles Gute, dass Ihr Angehöriger bald wieder aus dem Koma erwacht. Und nie aufgeben.

Dem Bruder einer Kollegin von mir haben sie seine Musik vorgespielt und sein Lieblingsessen zum Riechen mitgebracht.

Er ist wieder aufgewacht.

Hallo!

Musik ist eigentlich immer eine gute Sache, nimm einen MP3 Player mit der Lieblingsmusik des Komapatienten und Kopfhörer mit. Man sollte aber darauf achten, dass man die Lautstärke der Kopfhörer nicht zu hoch einstellt.

Wenn man etwas Zeit hat / sich Zeit nehmen kann, dann kann man z.B. auch aus dem Lieblingsbuch des Patienten immer wieder was vorlesen.

Und auch immer wieder mit ihm reden, ihm Dinge aus dem Alltag erzählen.

Irgendetwas mit dem Lieblingsgeruch oder einem speziellen Duft, mit dem der Patient vielleicht etwas besonderes verbindet, kann auch hilfreich sein.

Grundsätzlich würde ich aber alles immer nur nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal oder den Ärzten machen. Denn wenn er z.B. nicht in einem Einzelzimmer liegt, dann dürfen dadurch die anderen Patienten nicht beeinträchtigt oder gestört werden. Mit Kopfhörern bei Musik kann man das natürlich verhindern, aber z.B. bei Düften sollte man vorsichtig sein und nachfragen.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?