Wie könnte man im Frühjahr eine Entgiftungskur gestalten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo universalo,

du mußt dich nicht entgiften, um wacher und fitter zu werden. Klar fühlt man sich bei diesem langen Winter und den wenigen Sonnenstrahlen müde und schlapp. Versuch es mal mit einem oder mehreren dieser Tipps:

  • Bade/Duschzusatz mit Rosmarin
  • 1 Glas heißes Wasser oder Ingwertee. Die innere Wärme, die sich dann einstellt, verwandelt sich in Energie.
  • 1/4 L Wasser mit 2 EL naturtrüben Apfelessig + 1 EL Honig mischen und langsam in kleinen Schlucken auf nüchternen Magen trinken
  • dann und wann ein Glas Weißdornsaft
  • LM mit viel Eisengehalt essen. Damit der Körper Eisen besser aufnimmt ist es gut, dazu ein Glas Orangensaft zu trinken. Vitamin C fördert die Eisenaufnahme durch die LM
  • und last but not least: Viiiiel Sauerstoff z.B. durch tägliche Spaziergänge

LG von polar66

Fasten gilt als gute Entgiftungskur. Allerdings bedarf es dazu sehr guter Selbstdisziplin und am besten eine Betreuung vom Arzt, denn es ist eine sehr starke Umstellung für den Körper! Versuch es doch sonst erst einmal mit strikt gesunder Ernährung mit viel frischen Obst&Gemüse, dann macht der Körper seine Entgiftung meist von ganz allein! Viel Sport und Sauna hilft auch beim "Ausschwitzen" von Giftstoffen! Viel Erfolg!

Kurzfristig den Koerper entgiften kann man nicht, eher mal den Darm reinigen, was auch zur Wohltat beitraegt. Schlacken sind neutralisierte Saeuren und Gifte, die in verschiedenen Geweben und Organen des Koerpers abgelagert werden, vor allem dann, wenn die Nieren ueberlastet sind durch denaturierte (erhitzte und fertiggestellte Lebensmittel). Schlacken, die sich zeit eines Lebens im Koerper abgelagert haben, kann man nicht auf die schnelle Art und weise loesen und durch die Blase ausspuelen. Dafuer bedarf es, je nachdem wie stark der Organismus verschlackt ist, eine lange Zeit, die bis zu zwei (2) Jahre und laenger, dauern kann. Langjaehrige Rohkoestler z.B., sind rein und haben keine Schlacken mehr.

Du kannst ja mal in mein Provil reinschauen, das beinhaltet einige Kommentare ueber Entschlackung, Entsaeuerung und Endgiftung des Koerpers. Vielleicht findest Du etwas.

0

Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Schwitzen

Hey Leute.

Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt da kein Arzt mir so richtig helfen kann/will. Seit einigen Monaten leide ich unter extremer Müdigkeit (10 - 12 Stunden reichen nichtmal annähernd), Kraftlosigkeit und starkem Schwitzen (habe das Gefühl das ich bei normalen Temperaturen "überhitze"). Bei Bluttests haben sich keine wirklichen Auffälligkeiten ergeben außer das mein Monozyten Wert regelmäßig erhöht ist und der TSH - Wert nur minimal über der Obergrenze liegt (T3 und T4 sind im Normbereich). Ich wollte mal hier nach euren Einschätzungen fragen da ich langsam nichtmehr weiter weiß und es wirklich belastend ist. Mit der Kraftlosigkeit ist es teilweise so schlimm das ich ohne große Belastungen schon zittrige Hände bekomme wenn ich nur versuche mein Handy länger ans Ohr zu halten.

Danke schonmal.

...zur Frage

Kann mir jemand ein Hausmittel gegen Unwohlsein empfehlen?

Seitdem es wieder so kalt ist fühle ich mich im gerade sehr unwohl. Das äußert sich in Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit. Könnt ihr mir ein Hausmittel empfehlen, was mir hilft über die kalte Jahreszeit zu kommen?

...zur Frage

Wann ist man "einfach nur müde" und wann ist das krankhaft?

Bei mir ging die Müdigkeit aus dem Winter direkt in die Frühjahrsmüdigkeit über und hällt immernoch an. Woran liegt das? Wann ist man nur müde und wann könnte eine Erkrankung dahinter stecken? Ich fühle mich sonst gesund, aber die Müdigkeit behindert mich im täglichen Alltag. Habt ihr eine gute Idee, wie ich wieder "wacher" werde?

...zur Frage

Müdigkeit, Schlappheit, keine Energie

Hallo,

ich hoffe, jemand kann mir helfen, nachdem ich bei meinem Hausarzt leider keinen Erfolg hatte. Ich bin 49 J. männlich. Ich fühle mich ausgebrannt und schlapp. Schlafe viel und bin dennoch müde. Ich habe Übergewicht, fühlte mich aber immer wohl, konnte ausdauernd spazieren gehen (mit Hund) und war auch beweglich. Im Zuge eines Fernstudiums hat sich mein Zustand zusehends verschlechtert. Weniger Bewegung und mehr Stress. Vor einem Jahr diagnostizierte mein Hausarzt burnout. Ich habe dann die Ernährung umgestellt und auch das Bier reduziert. Ich sitze regelmäßig auf dem Ergometer (wozu ich mich zwingen muss) und trotzdem wird keine Energie zugeführt und kein Fett verbrennt. Ich kenne mich mit dem Stoffwechsel aus meiner Biochemie bestens aus. Es fehlt so etwas wie eine Startreaktion, welche die Umsetzung des ATP wieder in Gang bringt. Mein Hausarzt reagiert da recht träge und verweist auf die Ernährung. Hat jemand Erfahrung mit diesem Zustand? Ich suche keine Medikamente oder gar Vitaminspritzen. Wie sieht es mit sinnvollen Ergänzungsmittel aus. Ich habe natürlich auch noch einen Beruf, der es unmöglich macht, alle 2 Stunden eine Kleinigkeit zu essen o. Ä. Bin viel unterwegs.

...zur Frage

Eisenpräparate gegen Frühjahrsmüdigkeit?

Da es jetzt schon recht warm ist und das Frühjahr nicht weit entfernt ist, frage ich mich, was ich gegen meine alljährliche Frühjahrsmüdigkeit tun kann. Ein Freund hat mir empfohlen Eisenpräparate zu nehmen, da die Müdigkeit auch mit einem Eisenmangel oder -verlust zusammenhängen kann. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Präparten gemacht? Helfen sie wirklich und wenn ja, wie heißen sie? Kann meine Müdigkeit auch an etwas anderem liegen?

...zur Frage

Schwächen Antibiotika den Körper?

Guten Morgen,

Ich bin schon seit über einer Woche (Vorletzter Donnerstag) krank. Mich hat die Grippe erwischt & seit Montag nehme ich Antibiotikum (Cefurox Basics 500mg, 2 mal täglich auf 6 Tage),weil sich bei mir die Ohren & die Nasennebenhöhlen entzündet haben & bin mega schlapp & müde. Meine Grippesymptome haben deutlich nachgelassen bis auf schnupfen & einem verschleimten Brustkorb mit Atembeschwerden & Husten geht es mir besser. Nur andererseits geht es mir schlecht, weil ich sehr schlapp & müde bin. Am Donnerstag wurde vorsichtshalber ein Ekg gemacht & das herz abgehört alles in ordnung. Nur meine angst ist es, dass ich die Grippe verschleppe.. Bin ich so schlapp vom Antibiotikum oder werde ich einfach nicht gesund? Hat jemand erfahrung mit dem Medikament? & wie lange sollte ekne grippe maximal dauern? Ist über eine Woche zuviel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?