Frage von ThePoetsWife, 45

Wie können ausgeprägte Muskelatrophien in den inneren Oberschenkeln entstehen?

Hallo liebe Community,

ich habe seit Jahren, besonders nachts, zeitweise als Bewegungs- und Belastungsschmerzen, stark ziehende, brennende Schmerzen, hauptsächlich im inneren und äußeren Bereich der Oberschenkel, manchmal bis zu den Sprunggelenken. Die Schmerzen waren bis März 2017 immer schubweise alle 3 - 6 Wochen.

Seit März sind diese Schmerzen fast ständig vorhanden. Ostern bekam ich diese massiv, am nächsten Tag hatte ich rechts, im inneren Oberschenkelbereich einen blauen, schmalen Fleck ca. 20 cm, der knapp oberhalb des Knies endete, mit einem großen "Loch" (Atrophie).

Genauso verhält es sich seit der 4. Maiwoche mit dem linken Oberschenkel.

Diese Oberschenkelschmerzen wurden 2015 als Lumbalgie, ohne körperliche Untersuchung abgetan.

Die Oberschenkel haben allgemein sehr an Muskulatur abgebaut, obwohl ich ein körperlich sehr aktiver Mensch bin, vor allen Dingen viel spazieren geht, wandert oder Berg geht.

Als Anmerkung, die Sehnenscheiden der Hände, Handgelenke, Zehenglieder, der Knie, Sprunggelenke sind entzündet, ebenso einige Sehnen der Schultern.

Was könnte die Ursache sein?

Danke und liebe Grüße

Antwort
von Dinosaurier, 32

Es könnte eine rheumatische Muskelerkrankung vorliegen. Du solltest dir eine ÜW für eine Uniklinik mit Muskelambulanz oder Rheumatologie holen. Bei der Dermatomyositis kommt es zu ähnlichen Verfärbungen wie du sie beschreibst, deshalb wird diese auch Lilac-Erkrankung genannt. Bei einer Polymyositis fehlen diese Verfärbungen. Ich kann das nur vermuten, gibt sicher auch andere Möglichkeiten, aber ich würde mal diese Schiene versuchen. Behandelbar sind diese Erkrankungen mit Rheumamedikamenten,  aber ohne Behandlung bauen sich immer mehr Muskeln ab.

Kommentar von ThePoetsWife ,

Vielen Dank für deine informative Antwort! Einen schönen Abend!

Kommentar von Dinosaurier ,

Danke, auch dir wünsche ich noch ein schönes Wochenende.

Kommentar von Tigerkater ,

Die Lila-Erkrankung nicht Lilac ( medizinisch Dermatomyositis ) ist eine Autoimmunerkrankung der Haut. Kommt ein Befall der Muskulatur hinzu wird sie als Polymyositis bezeichnet.

Ein derartiger massiver Befall der Gelenke wie von der Fragestellerin beschrieben, kommt bei dieser Erkrankung nicht vor !!!

Kommentar von Dinosaurier ,

Ich weiss ja nicht welche Erkrankung die Fragestellerin hat, war nur ein Tipp von mir. Allerdings kommt es durchaus vor, dass auch Patienten mit einer solchen Erkrankung irgendwann sich nur noch im Rollstuhl fortbewegen können, aber auch nach einer geeigneten Behandlung wieder den Rollstuhl verlassen können. Ich kannte eine Person die mehr im oberen Bereich, also Schultern, Oberarme von der Erkrankung betroffen war, da konnte man den Muskelabbau deutlich sehen, die Oberarme waren irgendwann deutlich dünner als die Unterarme. Hat allerdings auch Jahre gedauert, bis die Erkrankung entdeckt wurde. Muskelschmerzen, eher ständiger Muskelkater und diverse Gelenkprobleme kamen natürlich dazu. Es gibt gerade bei der Polymyositis verschiedene Formen und auch Überlappungen mit anderen rheumatischen Erkrankungen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community