Wie kann Methantheliniumbromid so unterschiedliche Wirkspektren haben?

1 Antwort

Ja, das erschließt sich nicht so einfach.

Vagantin ist ein "anticholinerges" Medikament.

Das bedeutet, es senkt die Aktivität des Parasympathikus (also einen Teil des vegetativen Nervensystems).

Damit wird zum Beispiel die Aktivität der glatten Muskulatur überall im Körper verringert.

Die glatte Muskulatur befindet sich zum Beispiel in Schweißdrüsen, der Blase, dem Magen-Darm-Trakt...

Obwohl man vielleicht nur etwas gegen die Hyperhidrose tun wollte mit dem Medikament, hemmt man also gleichzeitig die glatte Muskulatur des Darms, sodass die Verdauung nicht mehr ganz so optimal funktioniert. Bei Angsterkrankungen mit Hyperhidrose und Reizdarm sicher eine eher erwünschte Wirkung.

Die Muskulatur, die wir willkürlich bewegen können, ist die sogenannte "quergestreifte" oder "Skelettmuskulatur". Sie wird nicht direkt vom vegetativen Nervensystem gesteuert, sondern vor allem vom Gehirn.

Wie lange wirt Demitrin (Prazepam)

Ich wüsste gerne wielange das Medikament wirkt. LG

...zur Frage

Regelmäßiger Sport und Antitranspirant?

Schränkt regelmäßiger Sport die Wirkung von einem Antitranspirant ein?

Verwende dies um das Schwitzen wegen meiner Hyperhidrose ein wenig zu minimieren. Ist da Sport generell kontraproduktiv bzw. löst es die Wirkung von Antitranspiranten auf??

...zur Frage

Was ist in Aspirin Complex?

Was für Wirkstoffe sind denn in Aspirin Complex enthalten, dass es so super bei Erkältungen helfen soll???? Ich habe die Werbung in einer Zeitschrift gesehen. Aspirin hilft ja eigentlich nicht gegen Erkältungen......

...zur Frage

Warum müssen manche Wirkstoffe erst im Darm freigesetzt werden?

Es gibt ja Medikamente, deren Hülle ein Freisetzen der Wirkstoffe schon im Magen zuläösst. Nun gibt es ja auch andere Tablettenformen die sich so zusammensetzen, dass es erst im Darm zum Wirkungsaustritt kommt. Warum ist das eigentlich so und bei welcher Art von Mitteln muss es so sein?

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung oder doch Geschwür?

Hallo,

momentan bin ich ein wenig verunsichert. Alles fing ca. am 16.08 an. Ich bekam starke Schmerzen im Magen, eher so ein Nüchternschmerz, wenn ich was gegessen hatte war es in Ordnung und wenn der Magen leer war fing dieses Stechen an, bis in den Rücken und so ein komisches verkrampfen. Das ganze hatte ich damals schon mal bei einer Magenschleimhautentzündung und deswegen ging ich davon aus, dass es wieder eine ist. Da ich sowieso öfters Reflux habe und Sodbrennen hatte ich vor paar Monaten Pantoprazol vom Arzt bekommen die ich bei Bedarf einnehmen sollte. Die nahm ich dann auch ca. ne Woche durchgängig, konnte aber auf meine Ernährung nicht so ganz achten da ich im Urlaub war und das essen nicht immer Schonkostmäßig war. Nach der Woche nahm ich die Pantoprazol unregelmäßig ein, also nicht jeden Tag nur bei Beschwerden und nahm Schonkost zu mir. Das ganze besserte sich schnell. Jetzt ist es so, das es vor paar Tagen wieder anfing, diesmal hab ich versucht normal zu essen (Nudeln mit Sahnesoße) danach bekam ich wieder heftige Schmerzen, aber nicht durchgehend, nur kurz nach dem Essen. Jetzt hab ich wieder angefangen mit Schonkost, allerdings hab ich sogar bei Fladenbrot und Putenbrust Schmerzen, also komischerweise direkt wenn ich es runterschlucke und es im Magen landet. Manchmal auch bei Bewegung nach dem Essen....

Zudem esse ich jeden Tag eine ganz kleine Schüssel Haferflocken mit Naturjoghurt 1,5% mit ganz, ganz wenig Zucker, manchmal auch mit einer Banane…. Könnte das schon zu viel sein? Sollte ich die Tabletten vllt noch mal ne Woche nehmen? Oder lieber Heilerde versuchen? Zum anderen hab ich wieder Probleme mit dem Darm (Reizdarm) könnte vllt auch ein Zusammenhang haben?

Weitere Symphtome: Aufstoßen manchmal mit Magensäure, manchmal auch nur Luft… Öfters Blähungen (kommen wahrscheinlich momentan vom Reizdarm) Sehr oft Stuhlgang am Tag (auch Reizdarm) Und halt dieses stechen in Magengegend links, aber meistens nur nach dem Essen… Schmerzen sind manchmal auch Bewegungsabhängig, meistens nach dem Essen wenn der Magen noch voll ist.

Wenns natürlich nicht besser wird gehe ich wieder zum Arzt. Allerdings wurde da im letzten halben Jahr wirklich alles Mögliche untersucht. Blutbild mit Bauchspeicheldrüse, Galle usw. dann Magenspiegelung im Januar ohne Befund, Darmspiegelung im Mai ohne Befund, Laktosetest, Gluten….weiß nicht was die noch machen sollen, glaube so langsam das es ein Reizmagen ist, wie beim Darm halt auch. Obwohl ich jetzt schon ein wenig Angst habe das es auf einmal ein Magengeschwür ist, da es wirklich direkt nach dem Essen weh tut. Sonst hab ich eigentlich keine Probleme und wenn ich die Tabletten nehme habe ich auch so gut wie nix….nur die Tabletten möchte ich auch nicht immer nehmen, sind ja auch nicht ohne. Vllt kennt jemand Alternativen? Heilerde wollte ich mal ausprobieren, gibt es sonst noch was?

Stress vermeide ich so gut es geht, ich glaube der war der Auslöser.

...zur Frage

Mittel gegen Reizdarm?

Ich habe seit ca. 4 Wochen mal Verstopfung, mal Durchfall und denke an ein Reizdarmsyndrom. Gibt es da eine Medikament, das ich rezeptfrei in der Apotheke bekomme? Oder sollte ich erstmal den Arzt fragen, ob es wirklich ein Reizdarm sein könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?