Wie kann man wieder richtig atmen?

2 Antworten

Natürlich ist es immer wichtig, es ärztlich abklären zu lassen.

Ich würde dir auch mal Progressive Muskelentspannung empfehlen, da gibt es sehr gute CDs, nach denen man üben kann. Für das Gesicht ist vielleicht auch Dynamische Muskelentspannung nicht schlecht, da wird immer der Kiefer einbezogen, der ja auch oft für Verspannungen sorgt.

Auch Atemübungen können hilfreich sein. Versuche mal beim Einatmen dich auf die verkrampften Stellen zu konzentrieren und ziehe sie in Gedanken weit auseinander, kannst auch mit den Fingern nachhelfen.

Dann ganz langsam den Atem auslassen und alles merklich entspannen. Mehrmals wiederholen. Dazwischen ab und an normal atmen und dann erst wiederholen.

1

Vielen dank das hört sich sehr gut an. Probiere ich mal aus.

0

Was Du tun solltest, sollte eig. klar sein: Zum Arzt gehen, und zwar zu einem Orthpopäden. VG

1

Okay vielen Dank. Ja das liegt glaube auch an meiner halswisbelsäule die auch verspannt ist und mit dem ganzen zusammenhängt.

1

Magen/Darm - Lunge - Wirbelsäule Zusammenhang?

Hallo! Ich versuche hier mal mein Glück um frischen Wind in meinen Leidensweg zu bekommen. Ich bin wegen Herzstichen bzw Schmerzen in der Brust zum Arzt, der mich zum Kardiologen geschickt hat. Dieser hat mich durchgecheckt und fand aber nichts auffäliges am Herzen. Einen Monat später konnte ich vorallem Abends im Bett schlecht atmen, weswegen ich 2x eine Panikattacke bekam. Beim Lungenarzt (röntgen und funktionstest) war alles gut. Ich habe auch seitdem immer Schleim im Hals. Ich habe früher viel Shisha geraucht und das jetzt weitestgehend aufgehört. Früher fiel mir auf, dass ich im stehen immer meinen Bauch angespannt habe und ihn nicht mehr locker lassen konnte. Dazu kamen später Nackenschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit, spontane Übelkeit, Bauchschmerzen und ähnliches dazu. Desweiteren kribbeln meine Arme und Hände manchmal einfach so oder ich sehe Zeitweise schlechter.

Das Ding ist, es sind so viele Symptome, dass jeder Arzt das Handtuch wirft, bevor ich zuende geredet habe. Mein Hausarzt hält mich glaube ich schon für verrückt.

Ich war bei einer Physiotherapie und drr Therapeut hat auf meinem Bauch rumgedrückt, weil ich Kreuzschmerzen hatte und der Druck auf dem Bauch (direkt unter den Rippen oder neben dem Bauchnabel) ist sehr sehr schmerzhaft für mich. Beim Ultraschall sagte dir Ärztin, dass alles normal aussehen würde. Blutwerte sind auch alle top.

Zurzeit ist es so, dass ich oft sehr schlapp aufwache und kaum Appetit habe. Schleim ist fast immer im Hals, Brustschmerzen sind auch täglich mehrmals da. Rücken/Nackenschmerzen alle paar Tage. Meinen Bauch kann ich nicht einziehen oder herausstrecken ohne Schmerzen. Meine Atmung geht weitestgehens nur noch über die Brust. Im stehen ists mir kaum möglicz durch den Bauch zu atmen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bauch/Darmschmerzen und dem Schleim bzw der Lunge? Kann das vom Rücken kommen? Kann das eine unentdeckte Entzündung an Herz/Magen/Lunge sein? Ich habe ein größeres Loch im letzten unteren Backenzahn, als mir das auffiel stellte ich fest, dass oben Weisheitszähne unterm Zahnfleisch sitzen. Könnte das zu den Beschwerden führen?

Ich hatte jetzt seit 5 Monaten kaum einen Tag an dem es mir einfach normal gut ging und kein Arzt unternimmt großartig etwas.

...zur Frage

Starke Nebenwirkungen auf Pille Starletta

Hallo! Kurz zur Vorgeschichte: bin 36, habe die Valette bis vor drei Jahren genommen, wielange weiß ich nicht mehr, aber es waren einige Jahre. Ich hatte Anfang Juli eine Missed Abort 9.SSW mit Ausschabung, anschl. Gebärmutterschleimhautentzündung. Vor etwa 6 Wochen wurde eine Eierstockzyste am linke Eierstock entdeckt, der für meine ständigen Blutungen wohl verantwortlich ist. Nachdem ich ja eh keinen Eisprung hatte und ja dauernd blutete und wir das Kinderkriegen demnach ja eh nicht in Angriff nehmen konnten haben wir uns entschieden, das ich die Pille wieder nehme. Mein Frauenarzt verschrieb mit die Valette bzw bekam ich die Starletta, da die um die Hälfte günstiger ist, aber den gleichen Inhalt hat. Ich sollte einen Kaltstart machen, also sofort mit der Einnahme anfangen, da durch die Blutungen nicht erkennbar war, was Zwischen-/Schmier- oder Regelblutungen sind. Somit habe ich vor 13 Tagen mit der Einnahme begonnen und nach einer Woche von ständigen Kopfschmerzen geht es mir heute richtig dreckig: Übelkeit, Benommenheit, Antriebslos, gereizt, deppressiv, stehe neben mir, Nackenschmerzen, Schlafstörungen. Heute früh habe ich eine allergische Reaktion im Gesicht, Hals und Rumpf gehabt, woher, wissen wir nicht. War im Krhs, da mein HA erst um 9:00 aufgemacht hätte. Ich bekam Solu Decortin, Tavegil und Ranitic in einer Infusion. Die Reaktion ist zwar weitestgehend zurück, noch vereinzelte rote wunde Stellen im Gesicht sindnoch da. Doch zudem fühle ich mich richtig Schei..e!!! Mein Frauenarzt meinte, es wäre schon sehr ungewöhnlich das das alles von der Pille kam, da ich sie früher schon genommen habe ohne Probleme. Doch der Mensch verändert sich ja, und viele Frauen sagen ja, das nach einer Schwangerschaft die Hormone danach alles Neue mit sich gebracht haben, auch wenn ich nur 9 Wochn schwager sein durfte.

Ich setze jetzt die Pille ab, mal schauen was mich erwartet, wie es mir geht, wie die Periode wird, wann sie kommt etc.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht die er berichten kann?

...zur Frage

Gelber Zungenbelag, Halschmerzen, Ziehen am Sternum und im Rücken.

Ich fange mal ganz vorne an. Vor ca. 5 Wochen verspürte ich ein pelziges Gefühl im Hals-/Rachenbereich, dazu kam dann ein gelblicher Belag. Und manchmal fällt das mir das tief durchatmen schwer. Hinzukam auch, dass ich nachmittags auf der Couch immer schlafen konnte, solche Müdigkeit kannte ich von mir nicht.

Außerdem habe ich ein stetiges Ziehen mittig im Rücken und manchmal auch im Brustbereich. Ich neige allgemeinhin zu Verspannungen und war im gleichen Zeitraum bei meinem Heilpraktiker, der mich mal "Richtig rangenommen" hat. ;) Kann das mit der Atmung auch damit begründet sein? Bin dann zum HNO, weil mein Hausarzt im Urlaub war. Der HNO schaute es sich an, auch den Kehlkopf, meinte sofort, es sei eine Pharyngitis und verschrieb mir Roxihexal. Kein Abstrich o.ä., 3 Tage krankgeschrieben, obwohl ich mich abgesehen von diesen Symptomen nicht wirklich krank fühlte. Habe Roxi dann genommen, ohne jeglichen Effekt. Zwischenzeitlich dann doch noch beim Hausarzt gewesen, er vermutete dasselbe. Als ich ihm sagte, dass ich Antibiotika schon bekommen hätte, meinte er dass es nichts Bakterielles sein kann sondern ein Viraler Infekt sein müsste, es somit vom Körper selbst bekämpft wird. Man könne nur symptomatisch behandeln mit Schmerzmitteln, Tee, Lutschpastillen etc. Darauf hatte ich mich zwar verlassen, holte mir aber dann doch die Woche drauf eine weitere Meinung bei meinem HNO ein. dieser empfahl auch nur noch, Grippostad C in höchster Dosierung (3x2Tbl.) zu nehmen. Brachte aber auch nichts.

Nun wieder zu meinem Hausarzt, der konnte anhand vorheriger Blutabnahme (habe Schilddrüse) meinen CRP-Wert checken, der war aber unauffällig. Letzte Woche hatte ich es dann satt, bin wieder zum Hausarzt um Nägel mit Köpfen zu machen. Donnerstag/Freitag liefen dann Blutbild, Abstrich im Hals-/Rachenbereich und Röntgen-Thorax. Die Radiologin schilderte dann eine Auffälligkeit im Röntgenbild (sie sprach von einer Bronchitis, welche schnell in eine Pneumonie umschlagen könne), daher sollte der Hausarzt auch schon eine entsprechende Behandlung einleiten. Heute mit dem Hausarzt zwecks telefoniert, das Blutbild sei unauffällig, Abstrich und Röntgenbefund habe er aber noch nicht. Nehme aber seit Freitag Avalox 400, und ich spüre keine wirkliche Besserung.

Habe vor 10 Wo. auch kurzzeitigen (2-3 Std.) Kontakt gehabt mit asbesthaltigen Eternit auf der Garage gehabt, habe diese mit Mundschutz abgebürstet, wobei man wohl trotzdem noch einiges an Staub abbekommt. Habe es darauf geschoben und entsprechend Panik gehabt. Aber selbst wenn ich Asbestfasern eingeatmet habe, die akute Symptomatik würde sich nicht so schnell zeigen, daher schließt mein Hausarzt dieses auch aus.

Bin für jede Idee dankbar. Kann es vielleicht eine verschleppte hartnäckige Pharyngitis sein, welche sich nun in einer leichten Bronchitis bemerkbar macht, da ich mich nicht wirklich geschont hatte? Und die Atemschwere zudem durch muskuläre Ursachen verstärkt wird? Wäre zu einfach, oder?

...zur Frage

Druck/Stechen auf den Halsseiten und kraftlosigkeit?

Also es hat vor 6 Tagen angefangen erst hat sich mein hals und teilweise mein unterkiefer sich komisch angefühlt als wäre alles bisschen verspannt, am hals an den seiten zusätzlich ein leichtes stechen an beiden Seiten in der Nähe oder bei den schlagadern, manchmal nur rechts manchmal links und manchmal gleichzeitig aber auch nur wenn ich sitze oder stehe/laufe wenn ich liege fühle ich es sogut wie nicht mehr , nach 2 tagen hatte ich zusätzlich ein klos gefühl im hals als würde ich weniger luft bekommen aber ohne wirkliche atemnot aber dafür war die Anspannung am unterkiefer nicht mehr da, am nächsten tag war ich bei verwandten und hab mich unwohl gefühlt hab auch sehr oft gegooglet was es sein könnte (ich vermute ich bin vllt ein hypochonder und denke sehr schnell an das schlimmste) und dann hat mein herz bisschen gepocht ich hab bisschen Panik bekommen und kurz darauf hatte ich das Gefühl fast ohnmächtig zu werden als ich dann versucht habe mich zu beruhigen ging das gefühl wieder weg,

am gleichen Abend bin ich dann zum Arzt gegangen und der hat meinen puls gemessen mit dem stethoskop abgehört und in meinen mund geschaut und gesagt ich habe eine Erkältung aber ich habe weder husten noch schnupfen hab mich dann erstmal damit abgefunden aber irgendwie hatte es so gewirkt als würde der Arzt mich nicht richtig verstehen weil er nicht sogut deutsch konnte und ich vieles mehrmals wiederholen musste bis er mich verstanden hat,

einen tag später am morgen bin ich zu meinem hausarzt und er hat direkt gesagt dass das gerade viele haben zu dieser zeit und dann meinen blutdruck gemessen und etwas Blut abgenommen, die blutwerte sind ok,

jetzt im Moment wirkt das stechen nicht so extrem wie davor aber tritt immer noch etwas auf aber jetzt kann ich mich wenigstens etwas hinsetzen ohne richtig starke schmerzen zu bekommen davor hatte ich auch das Gefühl Kraftlos zu werden wenn das stechen kam, meinen Herzschlag spüre ich immer noch etwas um Anfang gabs auch ein paar Druckgefühle auf dem Brustkorb,

das sind meine jetzigen werte wenn ich meinen Blutdruck messe als erstes kommt der systolische wert in der Mitte der diastolische und am ende der puls,

121 66 69 beim liegen 123 77 84 beim sitzen 118 76 71 beim sitzen,

heute musste ich ab und zu husten und es hat beim atmen so gewirkt als wäre ich etwas erkältet an der lunge und ich hatte auch die letzten 2 tage durchfall,

am anfang war es schwer einzuschlafen weil ich mein herz klopfen gespürt habe aber in den letzten 2 Tagen kann ich wieder normal schlafen,

ich weiß nicht ob ich nochmal zum Arzt soll wegen dem schmerzen am hals (habe im Moment auch leichte schmerzen am nacken) oder ob ich erstmal abwarten soll ob es besser wird ich habe irgendwie angst dass vllt meine halsschlagadern verstopft sind oder so :s allerdings wäre es auch bisschen unlogisch dass beide seiten weh tun wenn eine verstopft wäre oder können beide gleichzeitig Symptome zeigen?

...zur Frage

Rückenschmerzen, was wieso weshalb...Hilfe!

Ich bin 25ig, arbeite im Büro und leide seit Jahren an Rückenschmerzen. Leider habe ich diese immer "ignoriert" und ging nie damit zum Arzt...bis ich vor einem Monat zum Chiropraktiker ging.

Zu meinen schmerzen... LWS: wenn ich ca. 1 Stunde oder länger stehe habe ich unerträgliche schmerzen BWS: alle par Tage kann ich schlecht atmen oder mich Bewegen ohne das es schmerzt, wenn ich auf die Stelle drücke fühlt es sich so an als hätte ich einen blauen flecken. HWS: Bin ich extrem verspannt und es drückt unter den Schulterblättern. Was dazu kommt ist, dass wenn ich mich hinsetze (zbsp im Kino oder zuhause auf dem Sofa), ich ein kribbeln im Fuss/Bein habe sodass es mir unmögilch ist das Bein still zu halten, ich musste letze Woche sogar aus dem Kinosaal weil ich nicht mer still sitzen konnte. Das habe ich teilweise auch in der Nacht oder abends wenn ich ins Bett gehe.

So, nun war ich beim Chiropraktiker, welcher mich die letzten Wochen ca. 6 Mal behandelte...leider ohne Erfolg, ich habe eher das Gefühl es wurde noch schlimmer.Er schickte mich nun in ein MRT, die Ergebnisse erhalte ich am Dienstag weil ich dann wieder zu ihm ihn die Besprechung gehe. Falls beim MRT nichts gefunden wurde schickt er mich zu einem Neurologen.

Kennt jemand etwas ähnliches? Was kann es noch sein? Bin langsam etwas ratlos :/...

Achja, Kraftraining mache ich ...auch allgemein viel Sport, an Bewegung kann es also nicht mangeln.

Danke für eure Hilfe. Von Rumpy am 03.11.11 0 ANTWORTEN Beantworten (noch 5000 Zeichen verfügbar)

Missbrauch melden

  Frage stellen Forendiskussion starten Artikel vorschlagen Neue Frage 

Starke bewegungsschmerzen im rechten oberen rücken?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich einen stechenden Schmerz im Bereich der hinteren Rippen rechts ca zwei Fingerbreit neben der Wirbelsäule.Es gab zuerst immer nur einen stechenden Schmerz bei einer mehr... Rippenbogen1 Antwort Neue Frage Hoffnungslose Rückenschmerzen?

Hallo, Ich leide seit mehr als 4 Jahren an Rückenschmerzen. Alles begann mit einem Hexenschuss. Zu damaligen Zeit war ich ständig in Bewegung. Nach der Geburt meiner 4. Tochter arbeitet ich wieder mehr... Hexenschuss4 Antworten Neue Frage Wirkstoffkombinationen bei einem Hexenschuss?

Hallo, welche Wirkstoffkombinationen werden bei einem Hexenschuss, außer NSAR, eingesetzt? Ist es möglich Glukokortikoide und Lokalanästhetika zu spritzen und wenn ja, wird es gespritzt? Im mehr... HexenschussAnästhesie1 Antwort Neue Frage Ist eine Heiße Dusche oder ein heißes Bad so gut wie...?

Ich war neulich beim Hausarzt wegen meiner ständigen Rückenschmerzen. Er gab mir eine Heißluftbehandlung, was mir langfristig natürlich nicht viel bringt, weil die Rückenschmerzen immer wieder mehr... Entspannung2 Antworten Neue Frage Habe starke Rückenschmerzen in der rechten Schulterhöhe.?

Habe seit einigen Wochen immer wieder auf der rechten Rückenseite in Höhe der Schulter Schmerzen. Diese sind stetig mehr geworden. Nun habe ich Ibuflam 800 bekommen und drei mal Täglich mehr... Schu

...zur Frage

Atembeschwerden / schmerzen husten

Ich habe vor ca 2 wochen bei einem freund geschlafen, bei ihm haben wir shisha (wasserpfeiffe) geraucht und dabei eis in den schlauch gegeben somit war es eiskalt als wir dran gezogen haben so dass man noch länger ziehen konnte als es später war haben wir vor dem schlafen gehen den wentilator angemacht der mir die ganze nacht auf den bauch geblasen hat. Seit dem habe ich probleme mit dem atmen, ich gehe auch oft ins fitness center und mache brustübungen und somit habe ich mir gedacht dass es auch von dem sein könnte da ich einen starken muskelkater habe. Die beschwerden sind beim liegen oft zu spüren auch lungen/ brust schmerzen habe ich, es scheint als hätte ich eine kalte lunge. Beim laufen ist es nicht so schlimm aber ich bekomme auch langsam immer den reiz zu husten. Ich mache mir sorgen dass es eine lungenentzündung oder irgend eine schlimmere krankheit (lungenkrebs) wegen des shisha rauchen ist ( im rauche dies zwar nicht oft aber ja...) villeicht übertreibe ich aber ich mache mir halt sorgen Ich würde mich über eine antwort freuen. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?