Wie kann man Vitamin D mit der Nahrung aufnehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo jacquie, Ich nehme täglich eine Tablette Vitamin D3-Hevert 1000i.E ein, gerade letzte Woche wurde mein Blut auf den Vitamin 3 Wert getestet und er war dank der Einnahme gut. Ich nehme die Tabletten schon seit Januar. im Sommer nur alle 2 Tage,ich bin aber auch den ganzen Sommer bei Sonnenschein draußen mit ist aufgefallen, das die Rückenschmerzen die ich durch Osteoporose fast verschwunden sind. Wir in unseren Land haben fast alle zu wenig Vitamin D.

Gruß Mahut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahut
20.01.2014, 16:41

Ich danke dir für den Stern

0

Hallo! Hier ein paar Daten und Fakten zu Vitamin D

  • Lachs, Hering oder Makrele enthalten zudem nennenswerte Mengen an Vitamin D – in geringeren Mengen auch Leber, Eigelb oder Champignons
  • Über Nahrungsmittel kann nur ein Bruchteil der benötigten Menge aufgenommen werden, da nicht ausreichend drinnen ist. In der Regel wird 80 - 90 Prozent über Haut und Sonne produziert
  • Dafür reichen 5 - 25 Minuten pro Tag wenn lediglich Gesicht und Teile der Arme und Beine in der Sonne sind.
  • Von Oktober bis März reicht die Sonne meist nicht für die Vitamin D-Bildung aus, der Körper kann Vitamin D recht gut speichern, daher sind die Wintermonate kein so großes Problem.

http://derstandard.at/1363239491188/Vitamin-D--Wie-viel-ist-notwendig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das ist eine gute Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Meine Nuklearmedizinerin, als auch meine Internistin, haben mir empfohlen, in den Wintermonaten Vitamin D 3-Heverit einzunehmen. Die gibt es in verschiedenen Stärken; da ich Osteopenie habe, wurden mir die Tableten mit 25 Mykrogramm Inhalt empfohlen, wo man täglich nur eine Tablette nehmen darf. Ich glaube beobachtet zu haben, dass sich das auch sehr positiv auf die Stimmung auswirkt. Kann ich nur empfehlen. Viele Grüße Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Nahrung kann man höchstens 10 bis 20% des erforderlichen Vitamin D aufnehmen. Die Herbst- und Wintersonne kann auch kein Vitamin D bilden, weil Sie so gut wie keine UVB-Strahlung enthält. Es bietet sich die Bestrahlung im Solarium an. 1 x wöchentlich bringt in der Regel schon den Erfolg. Man sollate bei der Studiowahl allerdings darauf achten, dass alle Bedingungen der UV-Schutzverordnung erfüllt werden, insbesondere sollte eine gute fachliche Beratung angeboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?