Wie kann man Verstopfung bei Senioren behandeln?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schonkost + wenig trinken = Verstopfung vorprogrammiert. Es fehlen die Ballaststoffe für die Darmperistaltik und die Flüssigkeit, um den Kot geschmeidig zu halten. Soviel vorweg.

Mich stört Dein Satz "nicht so viel trinken wollen"! Daß bei älteren Menschen oft kein Durstgefühl mehr aufkommt und sie nicht so oft auf die Toilette rennen wollen, ist bekannt. Da trinken aber wichtig für alle Körpervorgänge ist, sollte sich der Senior zu ausreichendem Trinken zwingen. Etwas anderes ist es, wenn er aus bestimmten Gründen nur begrenzte Mengen trinken darf.

Wenn es also bei dieser ballaststoffarmen Ernährung und dem verminderten Trinken bleiben muß, sich der Betreffende wahrscheinlich auch nur noch wenig bewegt - dann muß leider mit abführenden Mitteln nachgeholfen werden.

Da ist zum einen die Lactulose (bitte einfach mal danach googeln) zu nennen, die, täglich eingenommen, den Stuhl weich machen soll. Wer dabei unter unangenehmen Begleiterscheinungen leidet, sollte es mit "Movikol" versuchen. http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Movicol.html

17

einen Demenzkranken kannst Du z.B. nicht zwingen mehr zu trinken als er möchte, der macht einfach den Mund nicht auf wie beim Kleinkind.

0
57
@Lilienhaehnchen

Ich sagte lediglich, der Senior solle sich selber zwingen... von Demenzkranken speziell war nicht die Rede.

0

Ich selbst habe sehr gut Erfahrungen mit Mutaflor gemacht. Das ist ein pflanzliches Probiotikum, das die Darmflora wieder aufbaut und die Verdauung wieder in den Gang kriegt. Ist vor allem auch geeignet nach längerer Medikamenteneinnahme. Bekommst du in jeder Apotheke. Ich denke, das ist für Senioren aufgrund der pflanzlichen Grundlage auch sehr gut geeignet, aber besser ist es vorher einen Arzt um Erlaubnis zu fragen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich kann ein pflanzliches Probiotikum empfehlen, das die Darmgesundheit wieder aufbaut. Hier hab ich sehr gute Erfahrungen mit Mutaflor gemacht. Da es sehr gut verträglich ist, denke ich wäre es für Senioren auch sehr gut geeignet, aber gerne vorher vom Arzt abklären lassen. Sobald nämlich das Darmgleichgewicht wieder hergestellt ist, löst sich auch die Verstopfung.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?